• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Chilis kriegen gelbe Flecken - Hilfe!?!

Starbearer

Metzger
10+ Jahre im GSV
Nachdem meine Chilies (Jalapeno Concho + Gaucho, Aciburun, Habanero) echt prima gewachsen sind, kamen die Blattläuse. Gegen diese kleinen Plagegeister habe ich Celaflor Neem streng nach Packungsbeilage eingesetzt. Nun habe ich seit einigen Tagen seltsame gelbe Flecken auf den Blättern und teilweise auch Stengeln aller Pflanzen (siehe Bilder). Auch nachkommende Blütenansätze färben sich gelb. Kann mir jemand sagen was das sein könnte?
Könnte das Neem-zeugs das angerichtet haben?

chili1.jpg


chili2.jpg


chili4.jpg
 

Anhänge

  • chili1.jpg
    chili1.jpg
    100,3 KB · Aufrufe: 4.685
  • chili2.jpg
    chili2.jpg
    85,7 KB · Aufrufe: 6.549
  • chili4.jpg
    chili4.jpg
    83,8 KB · Aufrufe: 4.294
Zuletzt bearbeitet:

dubi

Militanter Veganer
hallo Starbearer!!

also ich habe zwar keine ahnung von deinen chilies, aber ich habe farne, die bekommen bei mir immer gelbe flecken, wenn die zuviel wasser abbekommen haben. oder hast du gedüngt und die haben zuviel sonne abbekommen, das es so eine art sonnenbrand ist. ich weiß ja nicht ob das bei deinen chilies auch sein könnte, aber wäre so eine idee von mir.

gruß dubi
 
OP
OP
Starbearer

Starbearer

Metzger
10+ Jahre im GSV
Danke Dubi, da schau ich mal nach. Obwohl diese Kontaminationsgeschichte ja schon 2 Jahre her ist... *nach der Packung such* :motz:

Tante Edit sagt: Charge-Nr. 34209, scheint nicht davon betroffen zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
OP
Starbearer

Starbearer

Metzger
10+ Jahre im GSV
Da ich zumindest laut Chargenummer die Verunreinigung des Mittels ausschließen kann, wollte ich fragen ob noch jemand ne Idee hat, was das sein könnte. Soweit ich das sehe, breiten sich (im Moment) die gelben Stellen nicht oder nur extrem langsam aus. :cry:
 
OP
OP
Starbearer

Starbearer

Metzger
10+ Jahre im GSV
Leider breiten sich die Flecken vor allem nach oben in neue Triebe nun doch aus. An manchen Blättern haben sie sich sogar schon in Richtung weiß verfärbt. Betroffene Blüten fallen nach einiger Zeit einfach ab. Vielleicht stolpert ja doch noch jemand über diesen Post und kann mir sagen was das ist und was ich eventuell tun kann. :cry:
 

derwolff

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Könnte zu viel/zu wenig Wasser, oder zu viel/zu wenig Dünger sein - das ist bei Chilis schwer zu sagen.
Bei Sonnenbrand würden die Blätter stellenweise pergamentartig werden, und neue Blätter eigentlich nicht davon betroffen, weil diese dann einen ausreichenden UV-Schutz haben sollten.
Hätten vom Aussehen auch Spinnmilben sein können, aber den Fotos nach zu urteilen sind da keine an den Pflanzen (zum Glück, die sind nämlich sehr nervig).
 

Pepperman

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Es gibt in der Tat verschienste Ursachen für eine solche Verfärbung. Ich zitier dazu mal aus meinem Chili Pepper Buch 2.0:

"Gelbe oder verfärbte Blätter können verschiedene Ursachen haben; oft sind sie nährstoffbedingt. Vergilben ganze ausgewachsene Blätter, kann Stickstoffmangel die Ursache sein. Vergilben zunächst nur die Flächen zwischen den Blattadern, fehlt oft Magnesium (wird zur Chlorophyllbildung benötigt). Vergilben bereits junge Blätter, kann es an Schwefelmangel liegen. An Kalium mangelt es womöglich, wenn es von der Blattspitze ausgehend zu braunroten Verfärbungen kommt. Rötlich verfärbte Blätter hingegen deuten auf Phosphormangel hin. Nachdüngen mit einem Universal-Flüssigdünger im Gießwasser schafft hier meist Abhilfe.

Falls Nachdüngen nicht hilft, liegt bei vergilbten Stellen zwischen den Blattadern bzw. vergilbenden Blättern womöglich die vom Wein bekannte Chlorose vor, die häufig bei zu kalkhaltigen Böden auftritt. Aufgrund eines zu hohen pH-Wertes sind Spurenelemente wie z. B. Eisen schwerlöslich gebunden und können nicht von der Pflanze aufgenommen werden. Ein Bodentest gibt Aufschluss, ob der pH-Wert im empfohlenen Bereich von 5,5 bis 6,5 liegt. Außerdem hilft hier gegebenenfalls Algoflash Eisendünger oder Compo Fetrilon gegen Chlorose."

Gruß,
Harald
 
OP
OP
Starbearer

Starbearer

Metzger
10+ Jahre im GSV
Ich hab noch mal Bilder geschossen vom momentanen Stadium:

chili6.jpg

chili5.jpg


Ich hatte Compo Langzeit-Tomatendünger unter die Erde gemischt, war aber dabei recht sparsam, da ich nicht überdüngen wollte. Dazu dünge ich 1-2 die Woche mit Algoflash Tomatendünger flüssig.
Bei ner Chlorose sieht das doch eigentlich genau anders herum aus, Blattadern bleiben grün, Rest wird erst gelb? Ich werds erst mal mit Universaldünger probieren. Danke für eure Tipps.
 

Anhänge

  • chili6.jpg
    chili6.jpg
    93,6 KB · Aufrufe: 4.873
  • chili5.jpg
    chili5.jpg
    115,1 KB · Aufrufe: 4.113
Zuletzt bearbeitet:

feinkost

Fleischzerleger
5+ Jahre im GSV
Man möge mir bitte widersprechen, wenn ich unrecht habe - aber im Zweifelsfalle würde ich zusätzlichen Dünger erstmal ganz weg lassen.

Die Pflanzen sehen so aus, als ob sie momentan auch gut mit Wasser pur klar kämen.
 
OP
OP
Starbearer

Starbearer

Metzger
10+ Jahre im GSV
Da diese Probleme fast ausschließlich im oberen Bereich der Pflanzen vorkommen, kam mir die Idee betroffenen Blätter und Stengel einfach mal zu kappen, oder ist das keine gute Idee?
 

wrathtom

Frauenbeauftragter - Samenspender
5+ Jahre im GSV
R.I.P.
:prost: Kann sein das ich falsch liege! Betroffene Blätter abmachen, keinen Dünger und mal weniger Wasser bist Du siehst das die Pflanze trocken liegt, das siehst Du wenn Sie die Blätter hängen lässt. Erst dann wieder Giessen.

Was viele Pflanzen mit Blütenabwürf bestrafen ist Umstellen der Pflanzen.

LG TOM
 
OP
OP
Starbearer

Starbearer

Metzger
10+ Jahre im GSV
Es war wohl ein Nährstoffmagel, der hier vorlag. Nach einem Tipp aus nem Chiliforum und auch Peppermans Idee hier hab ich Spurenelemente und Eisen gedüngt und nun sind die neuen Triebe zumindest nicht mehr verfärbt, sondern wunderbar grün. Mal weiter beobachten.
 
Oben Unten