• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Chilliöl selber herstellen

manu92

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Ich habe vor chilliöl selber herzustellen.
Dazu habe ich vor 2 Wochen das Öl auf 80 Card erhitzt und abgefüllt in 2 Flaschen mit geschnittenen chilli Ringen und ganzen chillis + Knoblauch.

Heute sah das Knoblauch dann so aus.

http:///d/13/01/19/degusu4e.jpg

Ist das schlimm?
 

Salex

Schlachthofbesitzer
10+ Jahre im GSV
Ich zitiere mal aus Wikipedia:

"Bei der Herstellung von Würzölen kann es zu unerwünschter Gärung und damit einhergehend zur Bildung von gefährlichen Bakteriengiften kommen (Botulismus), besonders bei Verwendung von Knoblauch oder Kräutern, deren Oberfläche nach dem Säubern nicht vollständig abgetrocknet war. Falls von den eingelegten Gewürzen Blasen aufsteigen oder der Behälter beim ersten Öffnen unter Druck steht, ist das Würzöl verdorben und sollte keinesfalls verwendet werden. Abhilfe schafft beispielsweise ein vorheriges erhitzen der Chilischoten"
 
OP
OP
M

manu92

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Die chillishoten waren alle getrocknet gewesen, jedoch kam frisches Knoblauch hinzu.

Das ist natürlich sehr schade, trotzdem danke
 
OP
OP
M

manu92

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Kann ich das Öl auf Botulismus hin überprüfen?
Welche Möglichkeiten haben ich Öl selber herzustellen?

Gruß Manuel
 

iguana78

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Hast du die Flasche richtig sauber gehabt? Ich hatte einmal diese Probleme und denke dass es an der Flasche lag. Seitdem werden sie vor Verwendung erst mal bei 150°C im Backofen desinfiziert
 

Barbekuh

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Also meine Recherchen haben ergeben, dass sich Knoblauch durch Säure verfärbt.

Wenn Knoblauch in Öl giftig werden sollte, dann müsste Pesto doch hochgradig bedenklich sein, oder?

Edit: Das Botulismus-Toxin wurde bisher in einer Vielzahl von Nahrungsmitteln, inklusive schwach-sauer konservierter Gemüsearten wie grünen Bohnen, Spinat, Pilzen, Rüben und Fisch, wie Thunfisch, gegorenem, geräuchertem und gesalzenem Fisch, und Fleischprodukten wie Schinken, Hühnchen und Würsten gefunden. Das Gift wird durch den normalen Kochprozess zerstört (5 min auf 85 °C erhitzen oder wenige Minuten kochen). Clostridium botulinum kann dann nicht wachsen und das Toxin wird in saurem Essen (pH kleiner als 4,6) nicht produziert. Bei niedrigem pH jedoch wird zuvor gebildetes Toxin nicht inaktiviert.

Die Vorbeugung von Botulismus basiert auf einer guten Essenszubereitung (teilweise Konservierung) und auf Hygiene. Botulismus kann durch die Inaktivierung der bakteriellen Sporen in hitzesterilisierten Dosenprodukten oder durch Hemmung des bakteriellen Wachstums in allen anderen Produkten verhindert werden. Die handelsübliche Hitzepasteurisation (vakuumverpackte pasteurisierte Produkte, stark geräucherte Produkte) reicht nicht aus, um alle Sporen abzutöten. Daher muss die Sicherheit dieser Produkte durch die Verhinderung sowohl des Wachstums als auch der Toxinproduktion bewerkstelligt werden. Gefriertemperaturen kombiniert mit hohem Salzgehalt und/oder sauren Bedingungen verhindern das Wachstum und die Bildung von Toxinen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Don_Pescador

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Wenn ich getrocknete Tomaten einlege, kommt da auch frischer Knoblauch in ganzen Zehen dran. Der sieht nach einiger Zeit auch immer so aus. Ich ess den dann zwar nich mit, hab mir aber sonst noch keine Gedanken gemacht und die Tomaten sind allen Essern bekommen.

Ich würde dafür aber keine Garantie übernehmen.
 

Jan131

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Kann man eig. bedenkenlos getrocknete chiliringe mit Öl übergiesen oder wird das auch nichts?
 

Markus

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich hab mir auch schon mal Chili-Öl selbst gemacht.

Dazu habe ich eine Packung von den kleinen,getrockneten (Thai?) Chilies in einer Pfanne kurz angeröstet bis sie duften. Dann eine Flasche Rapsöl drauf und erhitzen. Alles durch ein Sieb und wieder zurück in die Flasche abgefüllt.

Das ist schön scharf und lecker.
 
Oben Unten