• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Die ultimativen Ribs

G

Gast-a8b3lM

Guest
Zum Ausklang der Formel 1 Saison 2010 haben Brennvatti und ich mit unseren beiden Weber OTG 57ern unsere Clique mit Ribs begrillt. Und weil diese einfach allen geschmeckt haben und so einfach zu grillen sind, dokumentiere ich hier einmal die ultimativen Ribs!

Am Vortag die Ribs säubern und von der Silberhaut auf der Knochenseite befreien:

01.jpg


02.jpg


Magic Dust Rub nach Meathead zusammenmischen. Ich halbiere die Rippenstränge stets für ein besseres Handling auf dem Grillrost und für eine bessere, maximale Ausnutzung der Grillfläche.Die Ribs leicht mit Sonnenblumenöl (neutraler Geschmack, hält hohe Hitze aus) einreiben. Am Rub wird nicht gespart, die Ribs sollen reichlich gepudert sein. Das Rezept reicht ziemlich genau für 14 Stränge Kotelettrippen (Baby Back Ribs).

03.jpg


Die Ribs dann einvakuumieren oder in Cellophan dicht einschlagen oder in TK-Beutel stecken und für 24 Stunden in den Kühlschrank legen. Obacht, durch Zucker und Salz im Rub tritt etwas Flüssigkeit aus.

04.jpg


Am nächsten Tag die Kugel für indirektes Grillen auf 200°C heizen. Mit dem Smokenator geht das sehr einfach: einfach glühende Kohlen (1 AZK) bis an den Rand einfüllen. Keine Wasserwanne! Die Ventilationsregler der Kugel oben und unten nur bleistiftbreit offen lassen. Zack: 200°C! Dank des Hovergrills (hier Selbstbau aus VA) wird die Grillfläche fast verdoppelt und wir können je Kugel 14 halbe Ribs auflegen. Mit etwas Schieben sollten sogar 16 möglich sein, also 8 Rippenspeere.
Die Ribs immer mit der Fleischseite nach oben (rund/gewölbt) auflegen!

05.jpg


Eine Stunde lang wird heiß geräuchert: Hickory Holzchips passen am besten. Alle Viertelstunde eine Handvoll ungewässert auf die Kohlen geben. Danach weitere 30 Minuten ohne Rauch grillen, der Rauchgeschmack soll nicht zu stark sein. Grillneulinge belassen es besser zunächst bei nur 30 Minuten Räucherphase.

Temperaturschwankungen: durch das Öffnen und Schließen der Kugel fällt die Temperatur immer wieder ab, steigt dann aber auch wieder. Also nicht verrückt machen lassen.

Nach insgesamt also anderthalb Stunden bei 170 bis 200°C die Fleischseite der Ribs mit einer zuckerhaltigen Sauce nach Geschmack moppen (einpinseln). Entweder eine Moppsauce selber kochen oder die Lieblings-BBQ-Sauce verwenden. Ein Silikonpinsel hilft beim Moppen. Nach einer weiteren Viertelstunde in der Kugel sind die Ribs dann auch schon fertig. Glänzend und klebrig von der Sauce und mit noch leichtem Biss im Fleisch und am Knochen: perfekt!
 

Anhänge

  • 01.jpg
    01.jpg
    69,9 KB · Aufrufe: 5.500
  • 02.jpg
    02.jpg
    70 KB · Aufrufe: 5.547
  • 03.jpg
    03.jpg
    340,8 KB · Aufrufe: 5.513
  • 04.jpg
    04.jpg
    331,4 KB · Aufrufe: 5.510
  • 05.jpg
    05.jpg
    67,6 KB · Aufrufe: 5.779

Gruschi

Medizinmann
5+ Jahre im GSV
Hallo

Und,wo sind die letzten Bilder?:flash::sonne:
Ich werd sie mal so nachbauen.........aber erst hab ich noch paar Versionen im Smoker vor mir.:thumb1:

Gruß Jens :prost::prost:
 
OP
OP
G

Gast-lwgoiy

Guest
Und das sind ultimative Ribs? So gar nicht "off-the-bone"? Ohne Garphase in Jehova? Ich schwöre ja auf 3-2-1 Ribs...
 

Fregel

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
@:So geht es mir auch.

200° Indirekt sind mir zuviel.
Eine Garphase mus nach meiner Meinug auch sein.
Egal ob in Jehova oder abgedecktem Behälter( Bräter e.c.t)
 

wjm

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
unsere Familie steht auf "Ribs abnagen" :lachen4: wir machen die Ribs im Prinzip so wie beschrieben - indirekt bei ca. 180°C, gefühlte 2 Stunden, allerdings ohne Mop Sauce, eventuell ein Strang mit Chili und Honig verfeinert - oft werden die Ribs auch wie Souvlaki mariniert, dann wird auch nur minimal geräuchert :weizen:
 

gasschwenker

Knebeldreher
10+ Jahre im GSV
Hallo Jack,

Aussagen wie "ultimativ" finde ich etwas übertrieben. Meiner Meinung nach regelt Low&Slow.

Viele Grüße,
Gerhard
 

LutzK

Fleischtycoon
10+ Jahre im GSV
ich bin entsetzt. :wow:


Ich glaube meine Adoptionspläne muss ich noch mal überdenken.

3-2-1 (oder abarten davon) regeln - meiner Meinung nach.


Trotzdem gebe ich Dir noch eine Chance mich doch noch in die Familie aufzunehmen. Manchmal schafft es der Nachwuchs doch die "alten" zu überzeugen.

Mach es gut, aber mach es 3-2-1 :D
 

rheingriller

Grillkaiser
Genauso stelle ich mir Ribs vor. 2 Stunden dafür reichen dicke.
Fleisch vom Knochen lutschen überlasse ich der Fraktion der Zahnlosen :teeth: :rolleyes:
 
OP
OP
G

Gast-a8b3lM

Guest
bbq-ribs. wer hat's erfunden?
die amis.
macht da jemand seine ribs mit einer dampfphase?
nö.

6 std. bei 100-120°C
4 std. bei 140-160°C
1,5 std. bei 180-200°C

einfach mal testen und was lernen. :santasmile: :prost:
 

cookacrisis

Bundesgrillminister
Renterribs sind auch nicht mein Fall. Optimum für mich: 6h 120°...einfach drauflegen und warten...
Ribs die man nicht am Knochen halten kann, weil das Fleisch runterfällt brauch ich net...
 

Desperado

Grillkönig
Hi

Ribs auf die Schnelle sind nicht mein Ding. Ich bleib da lieber bei 3-2-1.

Aber mal was anderes!
Wie konntet Ihr euch beim letzten Rennen noch Ribs reinhauen.
Nach Alonsos Boxenstopp hätte ich vor Aufregung nicht mehr zwischen Ribs und Möhren unterscheiden können.
 

Lammrippchen

Metzgermeister
war bis vor ein paar Wochen auch (noch) der "Normalo Ripper Bruzzler" mit nur der normalen Grillphase - sprich ohne "2"

Aber einmal nach dem 3-2-1 Modus vergrillt möchte ich keine anderen Ripperln
mehr haben.
Pfeiff auf abnagen - warum arbeiten wenns doch so schön leicht von den Ripperlknochen zu lutschen ist ;)
Habe von allen Anwesenden nur Komplimente bekommen und auch natürlich die Vorgabe dass nur mehr ich die Ripperln machen darf.
 
Oben Unten