1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

DO nach Gebrauch einölen???

Dieses Thema im Forum "Dutch-Oven" wurde erstellt von weschnitzbube, 2. Juni 2010.

  1. weschnitzbube

    weschnitzbube GSV-Shakespeare 10+ Jahre im GSV

    Hallo Freunde!

    Bisher habe ich es immer so gehalten, dass ich meine DOs nach dem Gebrauch mit heißem Wasser gespült und dann zum Einlagern eingeölt habe.

    Aber irgendwie ist das mit dem Einölen ne sch... Angelegenheit, der DOpf ist dann beim nächsten Benutzen immer babbisch und Ölflecken hinterlässt er auch.

    Frage:

    Wie macht Ihr das?

    Muss mann den DO immer einölen, auch wenn er schon häufig in Gebrauch war?

    :prost:
     
  2. utakurt

    utakurt Grillkaiser 10+ Jahre im GSV

    ...ich machs auch immer so, wobei ich das Teil nur innen einöle!

    :Hickl:
     
  3. chrisC

    chrisC Grillkaiser 10+ Jahre im GSV

    Ich öle die DO auch immer im noch warmen, gespülten Zustand.
    Nach ein paar Minuten nochmal kurz den Überschuss abwischen.
    Dann stelle ich die DO auf einer Lage Zeitungspapier wieder im Keller in den Schrank.
     
  4. Mag

    Mag Grillgott 5+ Jahre im GSV

    Also ich spar mir das einölen - es sei denn es ist eine längere DOpf-Pause abzusehen. Dann nur von Innen und vor der nächsten Nutzung heiß ausspülen
     
  5. Grilly the Kid

    Grilly the Kid Schlachthofbesitzer 10+ Jahre im GSV

    Ich öle ihn ebenfalls nach Gebrauch, aber nur mit ein paar Tropfen auf einem Baumwolllappen. Bisher hat das gereicht. Anfangs hatte ich zuviel genommen und nach längerer Standzeit roch es etwas ranzig. Jetzt ist alles klar...
     
  6. de_leckersten

    de_leckersten Grillkaiser 10+ Jahre im GSV

    Ich reibe Ihn immer mit Palmin ein, das ist Fest und schmiert nicht so!
    Ist auch später trocken!:anstoßen:
     
  7. OP
    weschnitzbube

    weschnitzbube GSV-Shakespeare 10+ Jahre im GSV

    Kann natürlich sein, dass ich immer zu viel Öl verwende zum Einreiben. Und nur innen ist natürlich auch ne Idee. Hatte bisher immer Malässe, der DOpf könnte dann zu einem Haufen Klump zusammenrosten.

    Angels-Requiem bspws. hat mir erzählt, er würde seinen DOpf überhaupt nicht eincremen. Das Ding sah trotzdem super aus.

    Ich werde dann demnächst wohl deutlich weniger Öl nehmen. Ranzig ist es zum Glück noch nicht geworden, abba ich glaube Rapsöl ist da auch nicht so anfällig.

    :prost:
     
  8. mams

    mams Grillkaiser

    wie du sagst .. alles eine Frage der Menge..

    wenn der DO, also das gusseiserne Teil, schon eine längere Arbeitszeit hinter sich hat und auch dementsprechende patina angesetzt hat --> a bissl Öl auf ein Zewa und ordentlich einreiben, schlussendlich fällts dir garnimmer auf, daß da Öl reingetan hast :_pröst:

    :weizen:
     
  9. Der Euleman

    Der Euleman Militanter Veganer

    Hallo.

    Ich öle ihn ein und dann stell ich ihn weg. Aber den Deckel leicht versetzt damit die Luft rein kann. Oder leg doch etwas zwischen DOpf und den Deckel.

    So mach ich das immer...

    Gruß Der Euleman...
     
  10. Angels-Requiem

    Angels-Requiem Bundesgrillminister 5+ Jahre im GSV

    Dammit nu wollt ich antworten und seh, dass Thomas schon vorgegriffen hat der Senkel.


    Also ich öle meinen nicht mehr ein. Begründung:

    Am Anfang innen und außen. BIG MISTAKE! Denn dann hat man beim nächsten Gebrauch ne dicke fette Kohlepappschicht außen. Und die wegzumachen ist BWAAAAH.

    Dann nur noch innen. Man macht das Teil sauber. Wäscht sich die Pappfinger nur um dann mit Öl rumzuschmieren und dann wieder Pappfinger zu haben. Beim nächsten Mal benutzen steht man dann wieder da nur um das Öl rauszuwischen und die Fussel die daran kleben.


    Da mein DOpf im Haus steht und der Deckel immer ein wenig offen steht mache ich das nicht mehr. So hat das Teil sogar im Winter im Keller überwintert. Keiiin Problem.
     
  11. MichaelGrill

    MichaelGrill Grillkönig 5+ Jahre im GSV

    Ich öle - allerdings nur so, dass das Zewa mit dem ich verreibe "hin- und hergewischt" werden muss um das Öl zu verteilen.

    Na gut, ich hab nen Lewis und Clark, der Deckel soll hübsch aussehen, daher nehm ich dann oben noch nen Pinsel - das ist aber nur für schööön

    Gruss
    Michael
     
  12. Arminth

    Arminth Meister Lampe & WLANThermo Papa 10+ Jahre im GSV

    Was gut funktioniert ist, den spülwasserwarmen DO mit Palmin einzureiben. Das wird nach dem erkalten wieder fest, saut nicht so rum und wird auch nicht so schnell ranzig.

    Grüßle und Tschöh!

    Armin
     
  13. master-sir-buana

    master-sir-buana "Rangloser" 5+ Jahre im GSV


    Mein :DO: wird net ranzig...er wird benutzt.

    nach Gebrauch kurz einölen


    :prost:
     
  14. Rolle

    Rolle Outlaw

    In einem US-Buch (Dutch Oven Secrets) beschreibt die Autorin gar, dass der DO nur ausgewischt wird.
    Bei den anderen Reinigungsarten würde man jeweils das Entstehen der Patina verhindern . . . . :hmmmm:

    Also, ich mache es immer so ihr.

    LG Rolf
     
  15. Funkenflug

    Funkenflug Grillkaiser 5+ Jahre im GSV

    hi, habe meinen DOpf erst seit wenigen wochen, aber bei meinen schmiedeeisernen bratpfannen hat sich Palmin/Biskin bewährt. Es lässt sich
    auf dem heissen Eisen gut mit Pinsel oder Papier verteilen, trochnet gut und wird nicht ranzig.
    Ist mir bei einer Pfanne passiert-die mit Öl eingerieben war und etwa 2 Monate
    nicht beutzt wurde.

    Ich fette den DOpf nur innen ein und den Deckel unten, den kohlestaub aufm deckel pinsle ich einfach weg..
     
  16. ma4077

    ma4077 Metzger 10+ Jahre im GSV

    ich öle meinen dutch immer leicht ein und lege ein zewa rein.
     
  17. borgie

    borgie Grillkönig

    Von Göga hab ich 2 ältere Geschirrtrockentücher bekommen, die schon mehrfach in der Waschmaschine gewaschen wurden. Damit lässt sich auch eine kleine Menge Sonnenblumenöl aufnehmen und durch festes reiben hauchdünn innen und aussen verteilen ohne das es fusselt wie bei dem Gebrauch von Papiertüchern. Das erste mal ölen nach der VerDOpfung meiner Bohnensuppe ergab das Problem, das die Papiertücher sich in Fussel aufgelöst haben wenn man das Öl dünn draufreiben wollte. Weniger festes wischen ergab eine zu dicke Ölschicht. Mit den Trockentüchern klappt es wunderbar und der DOpf fühlt sich nicht mehr klebrig an.
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden