• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums mit vielen anderen Unterforen!!!

DOpf-Wochenende Teil II: Erbseneintopf; was ist mirt den Erbsen los?

der mit dem Schnee grillt

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Zweiter Teil des DOpf-Wochenendes, gelber Erbseneintopf.

Am Vorabend bereits gelbe Erbsen von "Meier´s Mühle" eingeweicht und schon knapp 2 h leicht vorgegart.

Im Dopf dann Schinkenspeck mit Zwiebeln auf dem Wok anbraten, Erbsen, Möhren, Sellerie, Kartoffeln und Porree zufügen; anschließend mit Brühe aufgießen:
20150426_130406.jpg


Nach 2 h Wurst hinzufügen:
20150426_150230.jpg


Fertig:
20150426_151613.jpg


Nahaufnahme:
20150426_151623.jpg


War zwar lecker wie immer, ABER:
zum wiederholten Male waren dioe Erbsen noch sehr hart. Einweichzeit von 20:00 - 11:00, dann über 2 h leichtes simmern und dann noch gut 2 h im DOpf gekocht. :mad:
Hat einer von euch die Ahnung, was ich falsch mache oder woran es liegen könnte?
 

Anhänge

  • 20150426_130406.jpg
    20150426_130406.jpg
    143,6 KB · Aufrufe: 376
  • 20150426_150230.jpg
    20150426_150230.jpg
    180,5 KB · Aufrufe: 350
  • 20150426_151613.jpg
    20150426_151613.jpg
    118,6 KB · Aufrufe: 337
  • 20150426_151623.jpg
    20150426_151623.jpg
    144,8 KB · Aufrufe: 341
Hallo,

ist mir auch schon passiert, liegt am Salz, der bei dir durch den Speck und die Brühe reingekommen ist, da kannst du dann solange kochen wie du willst, du kriegst die Erbsen oder Bohnen nicht weich. Achte darauf erst Salz dazu zu geben wenn die Hülsenfrüchte weich sind. Also Speck, Wurst und mit Salz abschmecken erst ganz am Ende.

Gruß Funky
 
@Funkygriller : außer mit dem Schinkenspeck habe ich es auch so gemacht.Und ich habe auch schon Eintöpfe gemacht, da waren sie weich. Aber ich werde es ma ausprobieren, danke!
 
außer mit dem Schinkenspeck habe ich es auch so gemacht

das reicht schon, ich habe mal einen ganzen DO Cowboybeans so für die Tonne produziert, hatte auch den Speck schon am Anfang dazugegeben, habe 4-5 Stunden kochen lassen, die Bohnen waren immer noch hart - no Chance.

Gruß Funky
 
das reicht schon, ich habe mal einen ganzen DO Cowboybeans so für die Tonne produziert, hatte auch den Speck schon am Anfang dazugegeben, habe 4-5 Stunden kochen lassen, die Bohnen waren immer noch hart - no Chance.

Gruß Funky

Als ich noch mit Salz, Brühe oder gesalzenem Bauchspeck versuchte Bohnen weich zu kochen, ;)
nutzte mir danach nur noch der e-Rührstab, um einen halbwegs essbaren Brei zu mixen.

Der Tip von Funky ist echt sinnvoll.

Ich sags mal so:
Nur Süßwasser, Bohnen und später dann Hitze; mehr nicht. !!!
Gewürzt, auch mit Fleischbeilage, wird nach dem Weichkochen.

Gruß
Peter
 
Hallo,

man lern nie aus.
Tipp ist schon mal notiert.

Gruß Volker
 
Zurück
Oben Unten