• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Drehspieß-Porchetta

FrankST

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Guten Morgen zusammen,

der Punkt “Porchetta” ist jetzt auch auf meiner ToDo-Liste abgehakt.
Das Gericht ist mir schon länger im Kopf rumgespukt.
Nach ein paar Recherchen im Internet wurde ich bei “Aus meinem Kochtopf” und im Youtube-Channel von “Disturbed Cooking” fündig.
Ich habe mir beide Rezepte angesehen und für meine Zwecke angepasst.
Verwendet wurde ein Bauch ohne Knochen, der 3,9 kg schwer war.

An Gewürzen wurde verwendet:
- 4 EL Salz
– 2 EL schwarzer Pfeffer
– 2 EL Fenchelsamen
– 2 EL Thymian
– 2 EL Rosmarin
– 2 EL glatte Petersilie
– 2 EL Salbei
– 4 Knoblauchzehen
– 1 EL Korianderblätter
– 1 Bio-Zitrone
– Olivenöl nach Bedarf

Zuerst die Fenchelsamen und den Pfeffer in einer Pfanne trocken anrösten und anschließend im Mörser zerkleinern.
Die Kräuter von den Stielen zupfen und fein hacken.
Knoblauchzehen schälen, zerdrücken und ebenfalls fein hacken.
Alles mit Olivenöl und der abgeriebenen Schale der Zitrone zu einer geschmeidigen Paste verrühren

Den Bauch habe ich der Länge nach zweimal eingeschnitten und die Schnittflächen mit der Kräutermarinade bestrichen. Anschließend wieder eingeklappt und zusammengerollt.
Mit Küchengarn fixiert und in Frischhaltefolie eingerollt.

Das ganze wurde dann über Nacht im Kühlschrank kalt gestellt.

Am nächsten Tag wurde der Kugelgrill mit einem AZK Grillis befüllt und auf ca. 180°C eingeregelt.
Die Porchetta habe ich, nachdem der AZK am glühen war, aus dem Kühlschrank und aus der Folie gewickelt, damit sie etwas aklimatisieren kann.
Die durchgeglühten Kohlen wurden auf zwei Kohlekörbe verteilt und die Porchetta auf die Rotisserie fixiert.
Nach zwei Stunden musste ich leider auf den Gasgrill ausweichen weil a) die Kohlen nachließen und b) Nachbars zu Gast waren und Hunger hatten.
Das Essen hatte sich um ca. eine Stunde nach hinten verschoben.

Bei einer KT von 72°C habe ich die Porchetta dann runtergenommen und nach einer kurzen Ruhepause angeschnitten.

Ich war vom Ergebnis sehr überzeugt. Die Kräuter haben einen guten Geschmack abgegeben, das Fleisch war schön saftig und die Kruste war auch überraschend knupsrig.
Als Beilage gab es Rosmarinkartoffeln und Baguette.

Zur Verdauung folgte dann noch ein Espresso und ein Haselnuss-Schnaps vom Enzianhof.

Es lohnt sich auf jeden Fall, Porchetta mal auszuprobieren.

DSCF6457.JPG
DSCF6458.JPG
DSCF6461.JPG
DSCF6465.JPG
DSCF6467.JPG
DSCF6470.JPG
DSCF6471.JPG
DSCF6474.JPG
DSCF6477.JPG
DSCF6481.JPG
DSCF6484.JPG
DSCF6486.JPG
DSCF6490.JPG
IMG_2508.JPG
IMG_2511.JPG
DSCF6497.JPG
DSCF6500.JPG
DSCF6501.JPG
DSCF6502.JPG


Gruss,
Frank
 

Anhänge

  • DSCF6457.JPG
    DSCF6457.JPG
    156,8 KB · Aufrufe: 657
  • DSCF6458.JPG
    DSCF6458.JPG
    151,1 KB · Aufrufe: 654
  • DSCF6461.JPG
    DSCF6461.JPG
    141,9 KB · Aufrufe: 653
  • DSCF6465.JPG
    DSCF6465.JPG
    180,5 KB · Aufrufe: 646
  • DSCF6467.JPG
    DSCF6467.JPG
    186,9 KB · Aufrufe: 651
  • DSCF6470.JPG
    DSCF6470.JPG
    235 KB · Aufrufe: 651
  • DSCF6471.JPG
    DSCF6471.JPG
    139,3 KB · Aufrufe: 669
  • DSCF6474.JPG
    DSCF6474.JPG
    216,5 KB · Aufrufe: 653
  • DSCF6477.JPG
    DSCF6477.JPG
    112,6 KB · Aufrufe: 653
  • DSCF6481.JPG
    DSCF6481.JPG
    98,4 KB · Aufrufe: 644
  • DSCF6484.JPG
    DSCF6484.JPG
    136 KB · Aufrufe: 656
  • DSCF6486.JPG
    DSCF6486.JPG
    156,4 KB · Aufrufe: 660
  • DSCF6490.JPG
    DSCF6490.JPG
    166,6 KB · Aufrufe: 642
  • IMG_2508.JPG
    IMG_2508.JPG
    133,9 KB · Aufrufe: 643
  • IMG_2511.JPG
    IMG_2511.JPG
    136,4 KB · Aufrufe: 650
  • DSCF6497.JPG
    DSCF6497.JPG
    133,3 KB · Aufrufe: 632
  • DSCF6500.JPG
    DSCF6500.JPG
    134,4 KB · Aufrufe: 650
  • DSCF6501.JPG
    DSCF6501.JPG
    137 KB · Aufrufe: 630
  • DSCF6502.JPG
    DSCF6502.JPG
    116,1 KB · Aufrufe: 637
OP
OP
FrankST

FrankST

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Auf jeden Fall - es lohnt sich definitiv.

Gruss,
Frank
 
Oben Unten