• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Dry aged Carpaccio

matimma

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hi Leute,
letzes Jahr im Nivember habe ich mir einen Dry Ager bestellt, welcher auch Anfang des Jahres geliefert wurde.

Vorweg, super Investition, da ich den Dry Ager ebenfalls zum Wursten und zur Schinken Herstellung + Aufbewahrung nutze.

Ich habe mir eben aus Spass ein keines Carpaccio aus einem Filetstück zubereitet und es war sensationnel.
Ich hatte gelesen, dass das Filet nicht länger als 7-10 Tage reifen soll, was jedoch Quatsch ist.
Ich habe das Fleisch mittlerweile einen Monat im Schrank und es schmeckte schön nussig und hatte eine super Konsistenz.

Da die Tage wieder anfangen kürzer zu werden und die Wildsaison in nicht allzu ferner Zukunft vor der Tür steht habe ich mich gefragt welches Wildbret sich zum Dry Agen eignet und ob man es auch zu Carpaccio verarbeiten kann.

Hat bereits jemand Erfahrung mit Dry Agwd Wild?

Mit freundlichen Grüßen, Tim

IMG_4002.JPG


IMG_4003.JPG


IMG_3393.JPG
 

Anhänge

  • IMG_4002.JPG
    IMG_4002.JPG
    478,4 KB · Aufrufe: 448
  • IMG_4003.JPG
    IMG_4003.JPG
    500,5 KB · Aufrufe: 453
  • IMG_3393.JPG
    IMG_3393.JPG
    381 KB · Aufrufe: 444

Hunters BBQ

Militanter Veganer
Hallo Tim,
also ich habe bereits mehrmals Wildschwein im DX 500 veredelt. Du solltest darauf achten, dass du Sauen aus der Winterzeit bekommst ( haben die nötige Fettauflage ).
Nachdem das Schwein für ca. 4-5 Tage im Kühlraum abgehangen hat, zerlege ich es und hänge den Rücken für ca. 14 Tage
in den Dry Ager. Das Fleisch hat eine feste Konsistenz und einen absolut umwerfenden Geschmack! !!!
VG Thomas
 
Oben Unten