1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Ein paar Fragen zum Q1200

Dieses Thema im Forum "Gasgrillen" wurde erstellt von Spasemakke, 28. April 2015.

  1. Spasemakke

    Spasemakke Militanter Veganer

    Hallöchen erstmal!

    Ich habe mir und meiner Freundin vor ein paar Wochen den Q1200 gegönnt.

    Nun habe ich ein paar Fragen zu dem Gerät. Evtl. können mir da ein paar versierte Leute helfen.

    Da ich öfters von Problemen mit dem Rost bzw. dessen Reinigung gelesen habe bin ich mir nicht ganz sicher gewesen ob ich den Rost (Emailiert) richtig reinige, da mir die Version mit einer metallenen Bürste sehr hart vor kommt.
    Ich habe es jetzt so gemacht: Den groben Dreck habe ich mit einem alten Holzkochlöffel grob abgekratzt. Dann die beiden Rosthälften in einen Plastikküben mit Spüliwasser eingelegt und ne Nacht ziehen lassen. Den eingeweichten Schmodder mit ner Spühlbürste und nem Glitzischwamm zu leibe gerückt.
    Ich sach mal so: er war sauber ;-)

    Die Wanne habe ich noch nicht angerührt. das denke ich mal werde ich zum Ende der Saison oder irgendwann mal zwischendurch machen.

    Jetzt lese ich immer das man den Rost einölen soll allerdings frage ich mich ob das auch für emailierte Roste gillt? Und wenn ja welches Öl nimmt man da? Ich gehe mal von einem hohen Rauchpunkt jenseits von 200°C aus.

    Da ich mir als erstes "Selbermachergrillevent" Spareribs ausgesucht habe und dort gelesen habe, dass sie bei 130°C gegart werden, wollte ich wissen, ob es einen Tipp gibt wie man evtl. die Temperatur feiner drosseln kann, abgesehen vom Grill eigenen Ventil. Er ist nämlich auch wenn er auf kleinster Stufe war auf ca. 200°C geklettert.

    So nun erstmal genug mit den Fragen. evtl. kommen ja noch ein paar im Laufe der Zeit dazu.

    Danke schon mal für eure Antworten.
     
  2. derluebarser

    derluebarser Veganer

    Grüß dich,

    so viel Kult mach ich mit dem Rost meines Q3200 nicht....
    nach dem Grillen die Haube schließen u. für 20 min Vollgas ( dabei natürlich beim Grill bleiben falls eventuelles Fett anfängt zu brennen...)

    danach die Reste mit einer Grillbürste abbürsten und gut ist....
    zum Einölen benutze ich Rapsöl...

    Die Temperatur kannst du entweder mit einem Korken ( zwischen den Deckel geklemmt ) reduzieren.....oder du schließt nach dem Druckminderer noch ein
    Gasmengenreduzierventil (http://herzog-freizeit24.de/GasmengenventilzumAnschlussandenGasreglerausgang_p31386_x2.htm)....dann kannst du problemlos Temperaturen von <120 °C einregeln.
    Musst dann nur bei windigem Wetter aufpassen, das es dir nicht die Flamme ausbläst!

    Edit: gerade bemerkt das der 1200er ja mit einer Gas-Kartusche betrieben wird....ohne Umrüstung auf eine herkömliche Propan-Flasche funktioniert das dann mit dem Gasmengenventil natürlich nicht !
     
  3. Frank74

    Frank74 Drama-Queen

    Hmm..

    Meine Persönliche Meinung:
    Mit der Spülmittel Aktion kannst du mehr "Kaputtmachen" als mit 50 x mit der Bürste Sauber machen.

    Emaille Rostet nicht.
    Aber die bekommt (mit der Zeit) klitzekleine (für das Auge wahrscheinlich nicht mal sofort erkennbare) Risse.
    Da kommt dann auch das Wasser bis zum Metall.

    Das bekommt man auch durch abtrocknen nicht so wieder weg.

    Wenn Du also nach der Wasserschlacht den armen Rost nicht richtig Trocken machst (Grill laufen lassen) wird sich unter der Emilie der Rost ausbreiten.


    Also mache es am besten wie die meisten.

    Hitze --> Bürste --> Öl


    Auch hier ist das Öl nicht unbedingt dazu da um eine Patina zu bilden.
    Da wo Öl ist.. kommt kein Rost. (Mikrorisse in der Emilie .. siehe oben)
     
  4. OP
    Spasemakke

    Spasemakke Militanter Veganer

    Danke für die Tipps.

    Muss ich mir also keine wirklichen Sorgen machen das ich mit einer Bürste die Emaille vom Rost runter schrubbe wie es z.B. in einer Teflonpfanne passieren würde? Das war im Prinzip meine erste Sorge.

    Ich habe als erstes den Adapterschlauch installiert um normale Gasflaschen benutzen zu können. Der Grill war teuer genug da muss ich nicht noch das Geld für die kleinen Kartuschen aus dem Fenster werfen :-) (Bei uns im Markt 450g Kartusche (Weber) 8,99€ zu 5Kg Flasche 10,99€).
     
    x-berger gefällt das.
  5. Pfaelzer1986

    Pfaelzer1986 Militanter Veganer

    Ich reinige meinen Rost folgendermaßen:
    Vor dem Grillen: Grill vorheizen - mit der Bürste drüber - mit Sonnenblumenöl einölen
    Nach dem Grillen: Grill auf Vollgas bis nichts mehr raucht - mit der Bürste drüber, anschließend mit einer halben Zwiebel drüber - fertig!

    Für die Grillkammer kann ich den Weber Q-Reinigungsspachtel (ein Plastikspachtel aus dem Baumarkt macht es natürlich auch) empfehlen. Damit ist die Grillkammer sehr einfach zu reinigen.

    Zur Temperaturregelung unter 150°C muss ich selbst noch ausprobiern. Das mit dem Korken hatte ich schonmal irgendwo gelesen, aber das mit dem Gasmengenreduzierventil hört sich interessant an.
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden