• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Ente im Holzbackofen

Papst78

Metzger
5+ Jahre im GSV
15+ Jahre im GSV
Hallo,

ich möchte zum ersten mal Ente in meinem indirekt beheizten Holzbackofen machen. Jedoch Rezeptmässig stehe ich am Schlauch.
Ente soll ne schöne Haut haben also knusprig. Gefüllt sein soll se ned sein. Und natürlich ne super Soße - ich bin nicht der Typ der dann das Fett abschüttet!!
Was muss ich beachten? Die würzen? Welche Temperatur und wie lange braucht so ne Ente?
Sprich Rezept für ne gute bayerische Ente aus indirektem HBO...:)
Papst
 

greenhorn1

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
einfach nur salzen und pfeffern.innen wie aussen. Als soßenbasis schmeiß ich Äpfel, Thymianzweige und und Krustenbrotrinde rein und etwas wasser. Die Ente wenn sie sehr fett ist einritzen, dann legst sie auf den Grillrost, damit die ente nicht im Wasser liegt. Bei mäßiger Hitze ( wennst ein Thermometer außen hast ) so 160 grad für 2 Stunden je nach Größe. Dann nimmst die Soße raus und legst die Ente nur mit Grillrost und leeren Untersetzer rein und heizt nochmal richtig ein, kannst sie auch noch mit Salzwasser einpinseln. Thymian aus der Soße nehmen und den Rest entweder pürieren oder durch einen Sieb streichen. Würzen und nach dem Essen viel Schnaps trinken. Enten geben wirklich viel Fett ab. Ich heb mir das Entenfett auf und mach damit das Blaukraut frisch. Aber du willst es ja so fettich. Probiers einfach auch das wird schon Lg Ro
 

silex

Grillgott
5+ Jahre im GSV
Und die Ente mit gemahlenem Rosmarin und Sonnenblumenöl
mit etwas Kürbiskernöl vermischt bestreichen ...

Kann schon lecker sein.

:bilder:

Gruß
Peter
 
Zuletzt bearbeitet:

holledauerin

Fernsehköchin
5+ Jahre im GSV
Ich habe zwar keine HBO - aber der Methode von greenhorn1 schliesse ich mich an - was Würze usw. betrifft.
Wenn ich Ente im Ofen mach, stech ich bei den Keulen bissl ein, dann läuft das Fett besser raus - man kann ruhig die erste Ladung Fett abschöpfen - dann aus Röstgemüse und weiterem Fett eine Sosse ziehen und wenn sie dir nicht fett genug ist - kannst du ja wieder was zugeben. Wenn nämlich zuviel Fett in die Auffangschale tropft, bräunt dir das Gemüse nicht richtig. Übriges Fett verwende ich wie schon genannt - gerne im Blaukraut.
 
Oben Unten