• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

flank vom angus und pulse 2000

attue

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Flank vom Angus:
90Sek/Seite bei voller Pulle --> BO bei 100°C bis KT 48 am dickeren Ende - super wars!

6G7A6760.jpg

6G7A6762.jpg

6G7A6764.jpg

6G7A6765.jpg

6G7A6769.jpg

6G7A6770.jpg


lg attue
 

Waidmeister

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Schaut super gekonnt und appetitlich aus.

Verständnisfrage (keinerlei Kritik!): Warum wurde das Backrohr nachgeschaltet - und nicht dem Flank die Zeit bis KT im Pulse gegönnt?
 
OP
OP
attue

attue

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
@Waidmeister
Danke für deine Rückmeldung - auch Kritik wäre willkommen :)
ich weiss nicht wie ich die Temperatur am Grill so schnell auf <=100°C reduzieren kann und fürchte somit graue Ränder. Da ich bei Steak sowieso die Teller vorwärme, hab ichs halt dann in den BO geschmissen. Normalerweise grille ich ja reverse bei ca. 75°C und dann zum Abschluss die Brandings + dann noch 10 min in der Restwärme entspannen. Hier hätte ich ehrlich gesagt gedacht, dass das Flank nur noch im BO beim TEllerwärmen entspannen muss und dann ca. bei der KT ist. Dem war aber nicht so und so hab ich halt die Temp noch auf 100°C raufgedreht damit das etwas fixer geht... ;)
 

Waidmeister

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Danke, @attue. Hab mir schon gedacht, daß du als "Reversist" und Temperaturperfektionist unterwegs warst.

Ich geh viel banaler vor: Pulse aufgeheizt, Fleisch beidseitig angeröstet, dann beide Regler auf Null, Fleisch auf vorgewärmten Teller legen. Grill-Deckel offen lassen zum schnelleren abkühlen. I-Grill einrichten und einstecken, Fleisch wieder auflegen. Deckel zu, Regler (je nach Außentemperatur) auf ca. 1/3, I-Grill meldet sich kurz vor KT.
Die Methode hat zudem den Vorteil, daß gleichzeitig die Gemüsebeilage in den LC-Cocottes fertig wird.
 
OP
OP
attue

attue

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Danke, @attue. Hab mir schon gedacht, daß du als "Reversist" und Temperaturperfektionist unterwegs warst.

Ich geh viel banaler vor: Pulse aufgeheizt, Fleisch beidseitig angeröstet, dann beide Regler auf Null, Fleisch auf vorgewärmten Teller legen. Grill-Deckel offen lassen zum schnelleren abkühlen. I-Grill einrichten und einstecken, Fleisch wieder auflegen. Deckel zu, Regler (je nach Außentemperatur) auf ca. 1/3, I-Grill meldet sich kurz vor KT.
Die Methode hat zudem den Vorteil, daß gleichzeitig die Gemüsebeilage in den LC-Cocottes fertig wird.
Danke fürs Teilen deiner Erfahrungen - werd’s mir merken und mal probieren! Hab ich das richtig verstanden, dass du das Fleisch etwas herausarbeiten rasten lässt, bis der offene Grill etwas abgekühlt ist oder?

lg
 

Waidmeister

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
So ist es. Zwischen An- und Weiterbraten sollte das Bratgut nicht stark auskühlen, deswegen die "Rastpause" auf vorgewärmten Tellern während dem Herunterregeln der Hitze.
Ausnahme freilich bei festerem Fleisch, welches eine "fließende" Weiterbearbeitung (ohne Rast) erlaubt.
Zum Beispiel lasse ich Tranchen vom Dicken Bug oder dicke Koteletts nach dem Anbraten durchaus auf dem Pulse liegen, regle die Temperatur runter und grille unterm Deckel bis KT fertig.
Wie immer gibt es viele Wege nach Rom. Wichtig ist, daß es schmeckt und wir zufrieden sind.
Danke fürs Teilen deiner Erfahrungen - werd’s mir merken und mal probieren! Hab ich das richtig verstanden, dass du das Fleisch etwas rasten lässt, bis der offene Grill etwas abgekühlt ist oder?
 
Oben Unten