• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Fleisch ruhen lassen? Wie und Wo?

Beachers

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Moin an die Herren und Damen des Grillens,


ich frage mich wie Ihr eure z.B. Ribeyesteaks ruhen lasst. In Jehova? oder im Ofen?

In Jehova habe ich das Gefühl, das die Jungs immer zu schnell abkühlen und den Ofen will ich nicht extra anmachen.
Zuletzt hatte ich Sie auf dem Warmhalterost auf Grill geparkt und die Hitze auf 100 Grad runterkühlen lassen.
War ein Traum :braten:

Aber wenn ich die Hitze noch für weitere Steaks, bzw. anderes Gargut brauche, kann ich ja schlecht mit 100 Grad rumdümpeln :hmmmm:

Wie macht Ihr das?

Danke
 

smeagolomo

Grillkaiser
Bei PP habe ich das schon so gemacht, dass ich das in Jehova + Handtuch eingewickelt zusammen mit ein paar (Glas!)-Flaschen mit heißen Wasser in eine Kühlbox gelegt habe.

Gruß, Armin

...beim ersten mal habe ich PET-Flaschen genommen. Waren anschließend seeeehhhrrr deformiert! :-D
 
OP
OP
B

Beachers

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Das ist eine gute Idee, aber es bedarf wiederum der Anschaffung einer solchen. Da wird sich aber etwas finden lassen..
 
OP
OP
B

Beachers

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Ah das kam während des Schreibens. Das ist doch auch ne prima Idee.

Legt ihr die Viecher denn zusammen oder getrennt darein? Die müssten sich ja dann gegenseitig wärmen, oder?
 

joehom

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Hallo Beachers.
wenn Du nur die eine Möglichkeit hast ist guter Rat teuer. Auf jeden Fall würde ich das edle Stück nicht in Jehova ruhen lassen. In Jehova fängt das Steak an zu „schwitzen“ und ein Großteil vom Fleischsaft tritt aus und landet in der Jehova. Für ein extrem saftiges Steak ist daher die Ruhephase ohne Jehova empfehlenswert. Ich habe dafür schon öfter mal den guten alten Römertopf (!vorher gut wässern!) in die "indirekteste Zone" meines Grills gestellt und die Steaks dort ruhen lassen. Ich war mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Beste Grüße
Jörg
 

zerberus

Militanter Veganer
hol dir eine granitsteinplatte die auf deinen halben grill passt, wenn das fleisch ruhen soll packst du es in alufolie legst es auf den heißen Granit und den stein dann irgendwohin wo er nix verbrennen kann. Problem gelöst. Klappt bestens und sieht auch noch gut aus.
 

smokey_coast

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Auf jeden Fall kein Alu, ich mach doch nicht ne schöne Kruste um sie dann zu dämpfen.
Bei kurzer Wartezeit Brett oder sonst warme Schale.
 

Ölfass

Fleischesser
10+ Jahre im GSV
Zuletzt hatte ich Sie auf dem Warmhalterost auf Grill geparkt und die Hitze auf 100 Grad runterkühlen lassen.
Genau so mach ich das auch. Wenn der Grill für andere Dinge weiterlaufen muss, werfe ich für die Steaks den BO an. Die kommen dann nur auf den Rost und ein Blech durunter, dass der Ofen nicht einsaut. Das Aluzeugs braucht mEn kein Mensch beim Steak!
 
OP
OP
B

Beachers

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hi,

danke für die zahlreichen Tipps.

@joehom : Der Tipp ist gut und vielen Dank für die Erklärung mit der Jehova, so bewusst war mir das nie. Nen Römertopf habe ich nicht, aber nen Gussbräter mit Deckel lässt sich finden.

@PuMod @Ölfass : ich möchte ungern meinen Platz verlassen beim gemütlich draußen grillen. Den Ofen deswegen extra anschmeißen finde ich dann nicht so nett gelöst, was aber nur an meiner Bequemlichkeit liegt und nicht an der Methode. :sleepy:

Also werde ich beim indirekten grillen bleiben aufm Gasi oder eben den Alugussbräter, der dann aber auch wieder abgewaschen werden muss :thumbdown:

Wer das eine will ....:prost:

Lieben Gruß
 
OP
OP
B

Beachers

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Dann das Fleisch auf dem Brett parken und mit nem Deckel abdecken? das Brett ist doch kalt...?
Oder verstehe ich das Prinzip nicht?
 

Guidos

Militanter Veganer
Ich hab ein amerikanisches Video auf der Weber Seite gesehen, wo die das so gemacht haben, es ging um das "perfekte" Steak.
Danach habe ich mich genau an die Anleitung gehalten, das Ergebnis konnte sich sehen und schmecken lassen, ich mache das seitdem immer so.
 
Oben Unten