• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums mit vielen anderen Unterforen!!!

Frage zu Fleischwolf-Messer /-Scheiben schleifen

emmeff

Dauer-Hobbygriller
10+ Jahre im GSV
Moin Zusammen,

wie oft lasst ihr das Messer und die Scheiben vom Fleischwolf schleifen? Nach x Wolfdurchläufen, oder in welchem Turnus?

Und wo lasst ihr das machen? Wir haben einen guten Messerschleifer vor Ort, der aber leider keine Wolf-Teile schleift.
Habt ihr da eine zuverlässige Adresse, der auch mit Versand arbeitet?

Besten Dank.


Gruß aus Ostfriesland

Martin
 
Sollte es bei mir mal so weit sein dann werd ich wohl meinen Fleischer fragen ob er die Teile mal seinem Schärfdienst mitgeben kann oder wo er das machen läßt.
Ich könnte mir aber auch vorstellen daß die Scheiben recht einfach mit einem sehr feinen Schleifpapier auf einer super glatten und stabilen Unterlage zu schleifen sind.
Beim Messer kommts dann auf die Form an, das von meinem Fleischwolf hat gerade Schneiden, die würd ich mir freihand mit einem Schleifstein vom Lansky-System zutrauen.
 
Moin Zusammen,

wie oft lasst ihr das Messer und die Scheiben vom Fleischwolf schleifen? Nach x Wolfdurchläufen, oder in welchem Turnus?

Und wo lasst ihr das machen? Wir haben einen guten Messerschleifer vor Ort, der aber leider keine Wolf-Teile schleift.
Habt ihr da eine zuverlässige Adresse, der auch mit Versand arbeitet?

Besten Dank.


Gruß aus Ostfriesland

Martin
Dein Wurstpadawan kennt da einen aus dem Osten der Republik, der eine Adresse hat. Dort kannst du es hinsenden. Die Preise waren echt gut. Oder halt die lokalen Metzger mal fragen.
Am Messer merkst du es, wie @Feierdeufe schon schrieb. Wenn das Messer scharf ist und das Schnittbild nicht passt, würde ich die Scheiben mal schleifen lassen. Ich finde man merkt aber auch, wenn man darüber fasst, ob die stumpf sind oder doch eher etwas griffig. Meist macht man ja die meisten Sachen mit einer Scheibe - so 4mm. Wenn das Messer stumpf ist kann man die imho auch mitgeben - schaden tut's sicherlich nicht.

Ich habe jetzt ein System mit Wechselklingen. Beim Wolf vom Wurstkartell hatten wir immer 2 Messer. Wenn das Schnittbild nicht gut war, ging es zum Schärfen und das andere wurde eingebaut.
Grüße
 
Schick mir ne PN Martin, ich gebe dir die Adresse dann. Such ich schon Mal raus.
 
Ich hab nen Stein Martin! Schätze zwar das ist ein weicher Chinese, aber wer weiß. Können wir also gern bei uns probieren oder Du nimmst ihn zum Probieren mit! 😉
Wir haben auch schon mal ein Messer mit dem wetzestein geschärft. Ging auch. Denke das geht mit deinem Stein!
 
Ich könnte mir aber auch vorstellen daß die Scheiben recht einfach mit einem sehr feinen Schleifpapier auf einer super glatten und stabilen Unterlage zu schleifen sind.
Ich hab den Horl. Mal schauen, ob ich es damit auch hin bekomme.
Vergesst es ganz schnell und das komische Video gleich mit.
Exakt planschleifen mit der Hand geht nicht.
Bei Euren homöopathischen Mengen wird die Schärfe eines vernünftigen Wolfsatzes wohl 20 Jahre+ halten.
 
Vergesst es ganz schnell und das komische Video gleich mit.
Exakt planschleifen mit der Hand geht nicht.
Bei Euren homöopathischen Mengen wird die Schärfe eines vernünftigen Wolfsatzes wohl 20 Jahre+ halten.
Amen. Ich dachte schon ich bin naiv. Schleifen sollte man Profis überlassen und dann macht das arbeiten auch Spaß aber ohne scharfes (gutes) Werkzeug ist alles nichts. Investiert die paar € bei einem Schleifservice und ihr seid auf der sicheren Seite.
 
Bei Euren homöopathischen Mengen wird die Schärfe eines vernünftigen Wolfsatzes wohl 20 Jahre+ halten.
Ist so, Rüdiger.
Ich kaufe Rinderhack beim Metzger für meine Katze, und sehe, daß dessen
Schneidsatz schlechteres Hack produziert als mein Wolf.
Und ich habe noch nie nachgeschliffen, oder schleifen lassen.
 
Zurück
Oben Unten