• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Fragen zu 3 kg Steakhüfte

Zecke

Fleischesser
10+ Jahre im GSV
Am Wochenende kommen ein paar Leute zu besuch und ich hab da noch ein Stückel Fleisch.

3 KG ist ja ein ganz schöner Brocken was meint ihr denn wie lange das ca dauert bis KT ca 60°C. Oder wird es Sinn machen das man das Stück durchschneidet und ein Stück mit 56° und eins mit 60°C macht.

Ach so eine Putenbrust hab ich auch noch. Putenbrust hab ich auch noch nicht gemacht. Hat einer eine ca Zeit?
 

Cruiser

.
15+ Jahre im GSV
Teilen würde ich die Hüfte an der Sehne auf jeden Fall.
Das große Stück eventuell dann nochmal.
Dann hast du 3 in etwa gleich große Teile a' 1 kg
Die lassen sich dann nach dem Garen gut in Tranchen schneiden.

Ringsum direkt angrillen und indirekt bei 90-100 °C garziehen.
Keine einseitige Hitze! Sonst wird's nicht gleichmäßig.
Die Aktion dauert dann etwa 60 -75 Minuten.
Falls früher fertig, einfach warmhalten.
Ruhephase braucht's nicht unbedingt.
Gut gereiftes Fleisch setzt ich mal vorraus.

Das Teil hatte in etwa diese Stückgewicht von 1 kg.

bild_19.jpg



Gutes Gelingen .. :prost:
 
OP
OP
Zecke

Zecke

Fleischesser
10+ Jahre im GSV
Das hört sich doch schon mal sehr lecker an. Bei ca 120° wie lange wird denn dann wohl die Putenbrust dauern? Liege ich mit 2,5 Stunden richtig?
 

rheingriller

Grillkaiser
Das hört sich doch schon mal sehr lecker an. Bei ca 120° wie lange wird denn dann wohl die Putenbrust dauern? Liege ich mit 2,5 Stunden richtig?

Bei 120° habe ich schon 4,5 Stunden für die Putenbrust gebraucht...
http://www.grillsportverein.de/forum/threads/putenpastrami-nach-jack-.113901/
 

fiedi

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Also ich trenne die Hüfte auch wei oben beschrieben, dann langsam garen nach dem anschießen. Ruhen, bis kühl, in den Kühlschrank, natürlich in Folie gewickelt.
Am anderen Tag raus, auf der Aufschnittmaschine quer zur Maserung als Roasbeef dünn aufschneiden, Als Fläche auslegen, mit kräftiger Soße aus Wurzeln Abschnitten, Knochen und Rotwein, das ausgelegte Fleisch überziehen. Folie drüber in den Kühlschrank fü rein paar Stunden und dann: Hüfte einmal anders, aber sehr lecker auf dem Buffet. Mal anders eben.!
Viel Spaß.
cwp
fiedi
 
Oben Unten