• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

funktioniert dieser Druckminderer?

OP
OP
derstefan

derstefan

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

wenn ich es richtig verstehe, dann könnte man die beiden Varianten so zusammenfassen:

Beide sind eigentlich nicht zulässig, funktionieren jedoch prima.
Daher ist mit die Zulässigkeit schnuppe ;)

Bei Variante a.) die mit regelbarem Druckminderer:

Hat man den Vorteil, dass man leicht immer wieder die gleiche Einstellung wiederholen kann und somit leichter reproduzierbare Ergebnisse bekommt.
Es besteht der Vor- und Nachteil, dass man "nur" bis 25 mbar runterregeln kann.
Dadurch kann man die Flammenmenge im Grill nur begrenzt verkleinern, aber dafür dürfte es unwahrscheinlich sein dass irgendwann (vielleicht bei einem Windstoß) die runtergeregelten Flammen ausgehen, weiter Gas unter den Deckel strömt und die Gefahr einer Stichflamme entsteht. Wo bei ich mir gerade die Frage stelle, woher die Stichflamme kommen kann, wenn die Flammen ausgegangen sind :hmmmm:

Bei Variante b.) die mit dem Gasmengenventil:

Bei dieser Methode hat man den Vorteil, dass man den Gasdruck wahrscheinlich beliebig nach unten und somit deutlich unter 25 mbar regeln kann. Es dürfte somit möglich sein die Temperatur im Grill weiter runter zu regeln, als bei Variante a.).
Dafür ist es schwieriger immer wieder die gleiche Einstellung für reproduzierbare Grillergebnisse zu treffen. Andererseits kann man das wohl ganz gut an der Flammengröße erkennen und das Fleisch ist ja auch nicht immer ganz gleich...
Ich sehe jedoch das Risko, dass man die Flammen soweit runterregelt, dass sie leichter als bei Variante a.) durch einen Windstoß ausgehen und dann trotzdem noch Gas unter den Deckel strömt.

Was meint ihr, habe ich etwas übersehen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten