• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Gasgrill Naopleon LEX oder BroilKing Baron

viermax

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo Community!

Ich als (bis dato) überzeugter Holzkohlengriller bin jetzt im Zuge des Campens auf den Geschmack eines (guten) Gasgrillers gekommen.
Warum will ich mir so einen anschaffen? Weil es mich mittlerweile einfach stresst, zu lange auf das Durchglühen der Briketts zu warten und erst recht eine zu hohe/zu niedere Temperatur in der Weber 57er Kugel zu haben. Der Rauch beim Anzünden erfreut weder mich, noch meine Nachbarn.
Ausserdem würde ich die Temperatur während des Grillens gerne variieren können. Und der Platz in der Kugel reicht auch nicht mehr.
Ich möchte es einfacher haben. Gas auf, einige Minuten warten, richtige Temperatur und rauf mit den Lebensmitteln. Essen. Fertig.

Preislich habe mich jetzt eh schon nach oben bewegt. Einerseits möchte ich nicht für Schnickschnack bezahlen, den ich (wahrscheinlich/vielleicht) nie brauchen werde, andererseits will ich für die Zukunft gerüstet sein und in ein paar Jahren nicht wieder einen neuen anschaffen wollen. Kurz: ein Grill fürs Leben :-)

Gegrillt wird meistens für 2,5 Personen, selten für grössere Gruppen. Überwiegend wird indirekt gegrillt. Auch viel Gemüse. Selten Steaks, wahrscheinlich auch deshalb, weil die Temperatur in der Kugel nie hoch genug war oder erst zu spät erreicht wurde (nach dem Essen o_O).

Ich habe mir vor kurzem diese sagenumworbenen GRILLGRATES gekauft und davon bin ich begeistert. Möchte diese auch auf dem neuen Gasgrill weiter verwenden.
Es gibt keine Flammen nach oben zum Grillgut, der typische Grillgeschmack bleibt aber erhalten, die Ware bleibt saftig und ein schönes Branding erhält man auch. So, Werbung Ende!!

In meine nähere Auswahl kommen jetzt:

NAPOLEON LEX 485 RSIB-1 zu €1.549,-
BroilKing BARON S490/S590 zu €1.299.-/1.499,-

Eine Glaubensfrage wird sein, brauche ich die SizzleZone oder brauche ich sie nicht? Ich denke, dass ich mit den starken Brennern des BK und meinen Grillgrates auch gute Steaks werde machen können.
Der BK hat halt für den weit aus günstigeren Preis auch schon den Drehspiess mit dabei (werde ich diesen überhaupt brauchen??
Dafür sind die Roste nur aus (emailiertem) Gusseisen. Ja, ich weiss, bessere Hitzverteilung und Markings. Aber Gusseisen ist nun mal pflegeintensiv und ich möchte es ja einfacher haben....

Das Teil wird bei mir (im neuen Haus) im Freien stehen (müssen). Eine Überdachung ist vorerst einmal nicht geplant. Ich persönlich halte nicht viel von diesen Wetterschutzhüllen. Auch wenn atmungsaktiv, bleibt die Feuchtigkeit darunter und da mache ich mir sorgen um den Rost, die Schrauben und auch die Nirostateile (auch das rostet früher oder später).

Wenn ich mich jetzt schon nicht zwischen SizzleZone ja/nein entscheiden kann, was denkt ihr, welcher Grill ist wetterfester?

Vielen Dank für Eure Meinungen, Markus
 

Tittylover

Landesgrillminister
Also ich kann nur was zu den Wetterschutzhüllen sagen. Ich benutze bei meinem Imperial die originale BK Hülle. Die ist wirklich super (massiv und wertig verarbeitet, Lüftungslöcher usw.). Ich hatte auf meinem Grill noch nicht einmal auch nur einen Hauch von Schwitzwasser, geschweige denn dass Regen durchdringt. Von mir gibt´s dafür ne klare Empfehlung! Allerdings heißt es doch ohnehin immer, dass die Grills für einen ganzjährigen Außeneinsatz konzipiert sind. Von daher... versuch es doch einfach! Wenn es dir hilft: Der Service von BK sucht seinesgleichen!! Habe noch keinen besseren erlebt (ganz ernsthaft).
 

stupidsheep

Landesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Also mein Händler meinte, dass die Grills ohne Hülle in freier Wildbahn leben können.
Mittlerweile steht meiner überdacht, habe den aber trotzdem, wenn er nicht genutzt wird, mit einer Haube abgedeckt.
Die hat ein seitliches Lüftungsnetz, welches ich immer geöffnet habe. Ist ein Noname, vom grössten "Buchhändler" der Welt.
Also ich würde, bei den Optionen BK 590 tendieren. Der war bei mir letzten Herbst einer der beiden Topkandidaten.
Geworden ist es dann der P500.... reine Bauchentscheidung.
Die Lex Modelle haben mir persönlich nicht so zugesagt.
 

derben

Metzger
10+ Jahre im GSV
Ich werf mal noch den Paramount ins Rennen
 
OP
OP
V

viermax

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Die Lex Modelle haben mir persönlich nicht so zugesagt.

Vielen Dank für die Antwort. Warum haben Dir die LEX Modelle nicht so zugesagt?
Aktuell tendiere ich nämlich genau zu diesem. Alle meine Freunde (zumindest die, die einen Gasgrill haben) sagen, "nie mehr ohne SizzleZone", deswegen haben die einen Napoleon ( 3 einn Prestige und einer einen LEX)....

Da muss ich wohl noch ein paar mal drüber schlafen
 
OP
OP
V

viermax

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Ich werf mal noch den Paramount ins Rennen

Na sehr super, das macht es noch einfacher für mich....

Habe mir das Teil jetzt mal auf der HP des Händlers angesehen. Sieht sehr ansprechend aus. Nur, mich mich (als Laien) eine Kopie des LEX, nur dass der noch um €200 mehr kostet. Nämlich €1749.-

Dafür, dass ich mein ursprüngliches Limit eh schon von rund €7-800 auf das doppelte hochgeschraubt habe sehe ich hier im Vergleich zum Napoleon keinen Vorteil. Oder ist der BroilChef (viel) besser, massiver, langlebiger verarbeitet?

Wahrscheinlich braucht es noch einige Besuche dort im Laden, bis ich mich festlege. Oder handfeste Argumete für diesen oder jenen von Euch hier aus dem Forum.

Mir erscheint diese Auswahl auch etwas wie, was ist besser, ein 5er BMW oder ein Audi A6 oder gar ein E-Klasse Benz???

Edit: peinlicher Rechtschreibfehler
 

"BENE"

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Besitze den Lex mit Drehspieß und Gussplatte als extra Zubehoer.

Sizzlezone würde ich nicht mehr missen wollen,
für den Drehspieß hab ich mittlerweile eine Holzrolle nachgekauft..... Top für Hähnchen,Haxen,Baumstritzel.....
Gussplatte für kleinere Sachen die durch den Rost fallen koennten..... Burgerpatties,Frühstücksspeck,Eier etc......

mir gefällt am LEX

das er alle Zünder Elektrisch hat.....
der Drehspieß hat genug abstand zum Rost man kann beqem eine Schale unterstellen ohne das der Rost raus muss...
unter den Rost passt ein niedriger GN Behälter.... ideal bei PPoder Bacon-Bomb.....weniger zu reinigen
der Griff rund ist...liegt besser in der Hand
Die Haube ist Doppelwandig und braucht nicht viel Platz zur Wand beim Oeffnen....

Nachteile.....

Die VA oberfläche ist etwas anfällig für Schmutz....steht zwar unter Dach aber nicht abgedeckt....
manche Ritzen sind etwas schlecht zugänglich zu reinigen....aber das macht man ja nicht alle Tage.

Fazit;
der LEX ist auf jeden Fall Top......
 

stupidsheep

Landesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Vielen Dank für die Antwort. Warum haben Dir die LEX Modelle nicht so zugesagt?
Aktuell tendiere ich nämlich genau zu diesem. Alle meine Freunde (zumindest die, die einen Gasgrill haben) sagen, "nie mehr ohne SizzleZone", deswegen haben die einen Napoleon ( 3 einn Prestige und einer einen LEX)....

Da muss ich wohl noch ein paar mal drüber schlafen[/QUOTE
Irgendwie fand ich den Lex nach direktem Vergleich mit BK und dem Prestige nicht so "wertig". Speziell die Grillwanne finde ich aus Aluguss einfach besser, wie eine aus Edelstahlblech. Lex war eigentlich schon beim ersten Händlerbesuch kein Thema mehr für mich.
 

Cptn.Blaubaer

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Und so unterscheiden sich die Vorlieben, ich bevorzuge Edelstahl bei der Grillwanne. Bin mit dem LEX sehr zufrieden, das einzige, was an dem Grill nicht wertig ist, sind die Regler. Alles andere ist solide verarbeitet, da wackelt und knarzt nix.
 
OP
OP
V

viermax

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Jetzt habe ich versucht, mich durch 100 Seiten Bericht über den BC Paramount hier im Forum durchzuarbeiten.
Da und bei den Herstellerangaben sieht das Teil super aus. Vor allem der Grillrost über dem Keramikbrenner aus Edelstahl anstatt Guss (Rost!!) wäre interessant.

Da würde ich doch glatt noch tiefer als gewünscht in die Tasche greifen wollen.

Aber, ist da nicht die niedrige Aufbauhöhe (des Garraumes) mit eben Problemen von Hühnern und Co kritisiert (in meinen Augen zu recht) werden.
So scheine ich bei meinen bisherigen Favoriten hängen zu bleiben und werde mich wohl demnächst zum Händler aufmachen, alle noch einmal zu begutachten und zu begrapschen.
 

Pascal90

Vegetarier
Also ich habe den LEX jetzt etwas mehr als 2 Monate und bin sehr zufrieden. Verarbeitung ist wirklich gut und das Ding macht einfach Spaß.
Wo du recht hast ist mit dem Gussrost über der Sizzle...Da bildet sich schnell Rost, auch deshalb weil der schützende Fettfilm nicht lange drauf bleibt bei der Hitze :D
Man kann aber ohne Probleme einen Edelstahlrost nachkaufen (um 50€ glaube ich) Evtl. kannst du den auch mit aushandeln ;)
Broilking hat bestimmt auch eine gute Qualität, das will ich nicht in Frage stellen, allerdings kamen die für mich aufgrund der Optik nicht in Frage.
Aber Geschmäcker sind ja verschieden und das ist auch gut so :)
 

carstend

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
werde mich wohl demnächst zum Händler aufmachen, alle noch einmal zu begutachten und zu begrapschen.


Hallo,

das ist das einzig wahre... man muss einen Grill aus meiner Sicht auf alle Fälle mal live gesehen haben bevor man ihn kauft. Manchmal stolpert man beim Gucken auch über ein Modell das man so noch gar nicht auf dem Schirm hatte und verguckt sich in das Teil. (ist mir schon 2x so gegangen)

Schöne Grüße

Carsten
 

derben

Metzger
10+ Jahre im GSV
Nuja Hähnchen geht ohne Probleme beim Paramount (roste halt raus)

Die Materialien sind halt extrem qualitativ . Da ist alles richtig massiv , da wackelt und klappert Nix.
 

Matjesfischer

Fleischzerleger
Die Barone gibt es übrigens auch beim Biber. Zwar nicht in Edelstahl-Optik, aber dafür zu einem Super-Tarif. Der 490 für 999.- Euro. Eine Sizzle haben die natürlich weiterhin nicht. Bin selber am hin und her überlegen, ob Baron 490 oder Signet 390. Aber ich habe mir bis nächstes Frühjahr Zeit gegeben.
 

varasto

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen!

Ich hoffe es ist ok,wenn ich mich mal mit einklinke?!Ich stehe gerade vor der selben Entscheidung.Ursprünglich hatte ich den Genesis,dann den Signet 390 oder den Baron 590 auf dem Schirm.Dann bin ich auf den LEX gekommen und nun weiß ich nicht mehr weiter.Die Sizzle-Zone ist mir eigentlich nicht wichtig.Dafür aber der Backburner und die Rotisserie.Ich bekomme regelmäßig Hähnchen au eigener Schlachtung.Daher war Weber raus!Dann habe ich mich auf BroilKing eingeschossen,weil die super ausgestattet sind für das Geld.Allerdings finde ich da die Optik etwas altbacken.Das Auge ist ja mit.Der LEX ist schick,aber da würden mich die wackeligen Knöpfe bestimmt stören.Was macht man nun am schlauesten?!Ich habe auch Zeit bis Juni 18,aber je mehr ich lese,desto mehr weiß ich gar nicht wo die Reise hingeht.Wahrscheinlich habe ich nächstes Jahr noch keinen Grill.

Hat vielleicht noch jemand eine zündende Idee?Der P500 vielleicht?!

Viele Grüße Steffen
 

Nibelungen_Griller

Booooaaaaaahhhhh
5+ Jahre im GSV
Supporter
Ich persönlich habe den lex altes modell, ein kollege den p500 sind beides super grills. Broil king grills sind auch super einfach beim händler befingern und sich selbes davon überzeugen.
 

Luckyvlotho

Militanter Veganer
Hallo,
Ich habe gerade bei Obi den Baron 590 auf genau 1000 Euro runterhandeln können.
Vielleicht eine Option.
Dafür sicherlich ein top Grill.
Es muss dort sogar ein neues Modell geben, meiner hat schon einen Edelstahl Innenraum und Edelstahl umrandeten Drehregler.
 

Smourf

Bundesgrillminister
Wenn der Grill 24/7 in Wind und Wetter steht, egal ob mit Haube oder nicht, würde ich absoluten Wert auf Edelstahl oder Aluguss legen. Die Emaille-Geräte sind zwar in der Regel etwas schicker aber dann doch eher zu einem gewissen Teil Show-Grills die es mögen ein echtes Dach über dem Kopf zu haben. Argumentativ muss man sich nur vor Augen führen, dass Emaille verhältnismäßig stoßempfindlich ist. Haut man sich da bei hantieren mit den Rosten oder sonstigem Zubehör eine etwas zu tiefe Macke rein oder übersieht eine unsauber verarbeitete Stelle kann einem das den Spaß schnell verderben. Bei Aluguss kann ich mir die äußere Schicht vom anhauen, sieht auch scheisse aus - macht dem Material allerdings nichts, Edelstahl bekommt ne Macke oder ne Beule - fertig. Weiterer Vorteil von Edelstahl ist, dass ich den Grill auf Verarbeitung und Anlaufstellen prüfen kann, gerade Zweiteres spielt für die Haltbarkeit eine wesentliche Rolle.

In TopZustand und bei 100%iger Verarbeitung spielt das alles keine Rolle - da halten die alle Wind und Wetter aus. Dennoch sollte man das bei der Entscheidung mMn berücksichtigen.
 

stupidsheep

Landesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Wenn du auf Sizzle keine Wert legst, würde ich mit auch keinen Grill mit dieser Option zulegen.
Von der Tendenz bei den genannten Modellen würde ich ganz klar zum Baron tendieren.
Bei meiner Auswahl im letzten Herbst war der 590 einer meinem beiden Endkandidaten.
Lex gefiel mit, nach Besichtigung und direktem Vergleich beim Händler, nicht mehr so und fiel schon in der Vorrunde bei der Auswahl raus.
Geh zum Händler, der die Wunschmodelle ausgestellt hat und vergleiche diese dort direkt untereinander.
 
OP
OP
V

viermax

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Ich darf euch am Laufenden halten.

Komme gerade aus dem Grill-Geschäft und wollte mir den LEX, Prestige und vor allem den BC Paramount (seit dem Forum mein heimlicher Favorit) noch einmal genauer anschauen.
Prinzipiell habe ich jetzt mein Budget von ursprünglich 600 über 1000 dann 1500 jetzt auf MAX €2000 hochgeschraubt. Da ist jetzt aber wirklich Schluss. Ganz sicher, wahrscheinlich:hmmmm:

Bezüglich Verarbeitung, da ist der LEX gleich einmal ausgeschieden. Mir gefällt das (gefühlsmässig) dünne Blech nicht so gut. Gar nicht taugen mir die Plastikdrehregler.

In der Verarbeitung gab es beim Broil Chef nix zu meckern. Alles super schwer und wertig.
Der Verkäufer meinte (er outete sich als Broil King Fan), beim BC gäbe es halt (noch) Qualitätsschwankungen. Da mal eine Delle, dort mal dieses und jenes. Nicht jeder Grill käme gleich, ohne Macken zu ihnen ins Haus. Ein Weiterer (kleiner) Nachteil im Vergleich zu Broil King und Napoleon wäre, dass er noch keine Erfahrung mit Garantieansprüche und Ersatzteilen habe.

Mir persönlich hat der Paramount sehr gut gefallen, alle Roste aus dickem Edelstahl. Alles "schwer" und "satt". Leider gilt dies auch für den Deckel. Es wurde ja schon öfters hier im Forum diesbezüglich beschrieben. Der Deckel lässt sich ob seines Gewichtes und Drehpunktes einfach sehr schwer öffnen.

Nachdem der Verkäufer ein ausgesprochener Broil King Fan ist, hat er mein Augenmerk auf einen Regal 590 pro, aktuell in Aktion um 1999 minus 10% gelenkt.
Das Ding gefällt mir auch richtig gut. Schön verarbeitet, riesige Grillfläche, Roste aus Edelstahl und, so meint der Verkäufer, die gleichmässigste Hitzeverteilung am Rost. Um Häuser besser als Napoleon und Broil Chef. Kann man glauben, muss man aber nicht. Ist das so?????

Nun steht jetzt eben der BK Regal 90 pro bei mir am höchsten im Kurs. Da passt für mich einfach (fast) alles.
Will mir das Teil hier vielleicht jemand ausreden??:confused:

Danke, Markus

ps: sollte ich den Titel des Freds wohl ändern in: BK Regal 590 pro oder BC Paramount :-)
 
Oben Unten