• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Gesucht: der perfekte Balkongrill – auch für meine Nachbarn

inspirado

Militanter Veganer
Hallo liebe Grillprofis,

ich bin – wie viele – auf der Suche nach dem perfekten Grill. Leider verfüge ich nicht über hektarweise Freiland, sondern nur über einen überdachten Großstadt-Balkon. Da ich vor zu viel Rauchentwicklung Respekt habe und die Toleranz meiner Nachbarn nicht über Maß strapazieren möchte, stellt sich mir die Frage, ob ein Holzkohle- oder ein Gasgrill besser ist.

Am wichtigsten ist mir das Ergebnis im Geschmack. Insofern tendiere ich zu einem Holzkohlegrill. Allerdings habe ich, wie gesagt, ein wenig Angst vor zu viel Rauch. (Oder entsteht der Rauch bei “richtigem” Grillen ohnehin durch das Fleisch und die austretenden Fleischsäfte sowie Fett und Marinaden und damit unabhängig von der Grillmethode?) Ein Elektrogrill scheidet für mich aus. Da kann ich mir ja gleich einen Herd rausstellen (Da ich einen Gasherd habe, kann ich das allerdings auch über einen Gasgrill sagen..).

Die gute Nachricht: Der Preis soll keine Rolle spielen. Mit geht es um das beste Ergebnis, den wenigsten Rauch und Vielseitigkeit der Zubereitungsmethoden. Meine Wunschgröße: groß. Die Wunschgröße meiner Frau: ganz klein. Ein Kompromiss wäre daher mittel – also nicht unbedingt so ein klassisches auto-breites Gasgrill-Monster..

Ich weiß, man kann nicht grillen, ohne dass es einer merkt. Mir wäre trotzdem lieber, die Nachbarn klingeln, weil sie Hunger bekommen haben, nicht, weil Oma einen Erstickungsanfall hat.

Kann mir jemand helfen? (Es sieht zwar nicht so aus, als würde es dieses Jahr noch Grillwetter geben, aber sein könnte es natürlich schon..)

Danke!
 
G

Gast-sNWpKe

Guest
Ich weiß, man kann nicht grillen, ohne dass es einer merkt.
Danke!

Hi,

dem muss ich mal wiedersprechen, bin auch Balkongriller und das seit 2 Jahren.

Nach dem ersten Jahr traf ich den Nachbar schräg über mir als ich grad ne Gaspulle geholt hatte.

Folgender Dialog:

Sach ma, heizt Du jetz mit Gas?

Nee, ich grille doch mit Gas auf dem Balkon.

Echt???????

Ja, sogar relativ häufig.

Sprachlos, staunend und Kopfschüttelnd ging er dann:grin:

Es geht wirklich von völlig ohne Rauch/Qualm bis zur Nebelkerze alles, kommt halt aufs Grillgut und die Zubereitungsmethode an.

Du hörst Dich an wie der Ideale Kandidat für nen Q320 oder ne ODC 57er Gaskugel:prost:
 
OP
OP
I

inspirado

Militanter Veganer
Ok, danke! Das macht mir Mut.

Das heißt aber, ihr empfehlt Gas und nicht Holzkohle, oder? (Ich hätt halt noch lieber einen Holzkohlegrill... – aber ich stelle mich der Realität!)
 
G

Gast-sNWpKe

Guest
Auch wenn das jetz wieder viele anders sehen, aber es ist erwiesen das Du je nach Zubereitungsmethode keinen Unterschied zwischen Gas und Kohle schmecken wirst.

Auffem Balkon empfehle ich Gas.

Q320 oder 57er ODC Gaskugel!!!!!!:prost:
 

McRip

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Ich grille aufm Balkon mit Gas und das geht sehr gut. :)
Meine Nachbarn haben davon bis heute noch nichts bemerkt. Es gab nur einmal (mitten in der Nacht) mächtig Rauch, aber das lässt sich bei einem Fettbrand nicht vermeiden... :mad: Hat aber keiner bemerkt. ;)

Holzkohle/Brekkies gehen auch, vorausgesetzt die Qualität stimmt. Manch günstiges Zeug raucht leider sehr stark. Und ein AZK ist imho Pflicht. ;)

Geschmacklich finde ich Holzkohle besser, dafür hat Gas andere Vorteile. Man kann aber bei Gas auch mit Smoking-Chips arbeiten. Ist halt auch immer die Frage was man macht. 8-)

Angesichts der Regierungsfrage würde ich immer das saubere Herd-ähnliche Gas bevorzugen und keine Experimente eingehen. Geht schnell, keine Funken sprühen und es gibt leider auch schlechte Kohle, aber kein schlechtes Gas. :grin:
 
OP
OP
I

inspirado

Militanter Veganer
und der Unterschied zwischen dem Weber 320 und der 57er ODC Gaskugel ist dann letztlich nur die persönliche Vorliebe oder hat man auch andere Möglichkeiten?
 

McRip

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Seitens Weber kommen bei Gas imho in Betracht:
Q220 (/Q200)
Q320 (/Q300)
Spirit 310/320

Und mit etwas Abstrichen:
Spirit 210

Letztlich stellt sich dann die Frage ob Spirit oder Q... ;)
 
G

Gast-sNWpKe

Guest
Für den ODC bekommst Du leichter ne Rotisserie, die für mich mittlerweile zur Pflicht geworden ist. Beim Weber ist Eigenbau angesagt.

Der Weber hat nen Gussrost, den müsstest Du beim ODC nachkaufen.

Zu beiden Grills ist hier im Forum schon so viel geschrieben worden, jeder hat seine Vor- und Nachteile.

Im Endeffekt machst Du mit keinem der beiden Grills etwas verkehrt.

Grillst Du nur Steaks, Burger und evtl. mal zum ausprobieren etwas Indirekt dann der Weber.

Bist Du der Meinung Du möchtest viel rumprobieren evtl. Zubehör nachkaufen dann den ODC.

Ach ja, das ist nur meine Meinung!!!!

Ich will Dich in nichts reinquatschen und denke da werden die richtigen Experten auch noch ne Meinung zu haben.:prost:
 
OP
OP
I

inspirado

Militanter Veganer
Danke

Vielen Dank für Eure wertvollen Tipps. Ich hab mir jetzt den ODC Ascona bestellt und bin gespannt wie ein Flitzebogen.

Bin nur noch unschlüssig, welches Zubehör Pflicht und welches nice-to-have ist.

Brauche ich zum Grillen von ganzen fischen auch beim Ascona am besten einen Fischkorb?

Danke nochmal!
 
G

Gast-sNWpKe

Guest
Gute Wahl!!!

Zubehör Pflicht wäre für mich ne Rotisserie!!!:prost:
 

dktom

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Auf jeden Fall muß er GROß sein wenn er der perfekte Grill- auch für deine Nachbarn sein soll :kugel:

Wie soll sonst das ganze Fleisch für alle Nachbarn drauf passen :essen:

:clap2::clap2:
 

chrisC

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Ascona bzw. die großen Gaskugeln funktionieren sehr gut.
Mach bei den ersten Versuchen Hähnchenteile, um den Grill kennenzulernen.

Nachdem ich von Freitag auf Samstag PP gemacht habe, wurden Sonntag Krakauer indirekt gegrillt.
18 Stück sind richtig schön knusprig geworden und haben allen sehr gut geschmeckt.
 

madrera

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Gesucht: der perfekte Balkongrill – auch für meine Nachbarn

Ich hätte Dir auch zu einem Weber Q320 geraten. Zum einen ist das ein guter Kompromiss von der Größe und das Gerät hat zwei Brenner und kann somit auch die niedrigen Temperaturen (z.B. für Pulled Pork) liefern. Gleichzeitig hat man gleich einen Gussrost, der hervorragend für Steaks geeignet ist (1a brandings ;) ). Außerdem passt von der Höhe her ein BBC rein. Was will man(n) mehr. :D Aber mit dem Ascona bist Du sicher auch gut bedient. Glückwunsch zum Kauf Deines Sportgerätes. :)
 

chrisC

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Bin nur noch unschlüssig, welches Zubehör Pflicht und welches nice-to-have ist.
Ich habe mir speziell für meinen Ascona eine Plancha (Grillplatte) im Spanienshop gekauft.
Wenn die einmal auf Temperatur ist, ist die direkte Grillfläche deutlich größer.
Meist benutze ich jedoch die glatte Rückseite für Pizza oder Flammkuchen.

Brauche ich zum Grillen von ganzen fischen auch beim Ascona am besten einen Fischkorb?
Ich habe zuletzt, nach einem Tipp aus irgendeinem der Grillforen, Doraden auf halbe große Kartoffeln gesetzt.
Also die Kartoffel in den Bauch der Dorade und diese dann auf den Grillrost gesetzt.
Da hatte die hau keine Chance zu kleben. Indirekt gegrillt waren die Doraden sehr lecker.
 
OP
OP
I

inspirado

Militanter Veganer
Erneut: Danke für eure Hinweise. Ich fühle mich einmal mehr bestätigt.

Welche Rotisserie passt denn auf den Ascona? Da brauch ich doch ne Menge mehr Zubehör dazu, oder?

Ein Fischkorb scheint mir auch Pflicht. Einen Pizzastein hab ich bereits, vorausgesetzt, der passt. Wobei ich sicher bin, dass es keinen besseren Pizzaofen gibt als den Pizzaofen G3 Ferrari Express Napoli. Der kommt auf eine Temperatur von 450° C. Aber das ist ein anderes Thema.

Als Pfanne kann ich jede beliebige Gusseiserne nehmen, oder? Auch als Wok sollte eigentlich fast jeder gute Wok drauf passen. Hab gelesen, dass sogar der billige Asia-Laden-Wok geht.

Lohnt sich das Gourmet-Set oder ähnliches?
 
Oben Unten