• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Grill fürs Wohnmobil - Gewicht/Größe/Performance

Shorty2682

Veganer
Im Gegensatz zur Terrasse, auf der sich die Sportgeräte frei vermehren können, stehe ich noch mit Fragezechen im Kopf vor der Entscheidung, welchen Grill wir ins Wohnmobil packen werden. Da wir einen 6,4m Kastenwagen haben, kratzen wir immer an der magischen Grenze von 3,5t...

Aktuell benutzen wir einen einfachen Kartuschenbrenner mit einer Grillplatte. Hierbei stört mich eigentlich alles ;-) Die Kartuschen müssen extra im Gaskasten verstaut werden und sind im Vergleich zur eh vorhandenen Gasflasche unnötiger Müll. Das Grill- (oder eher Brat-)Ergebnis ist so lala...Packmaß ist auch nicht ideal, wir nutzen zur Organisation in der Garage Euroboxen, in die das Zeug nur diagonal reinpasst. Insgesamt will ich also weg davon.

Genutzt werden wird er hauptsächlich zum Flachgrillen und zur Befeuerung des Omnia-Ofens. Wir sind 2 Erwachsene und demnächst 2 Kinder...
Wir haben 2 Gasflaschen im Wagen, eine können wir also zum Grillen rausholen.
Zur Not gehe ich Kompromisse beim Gewicht ein, wir haben für Urlaube immer einen Kofferanhänger dabei (siehe Geichtsproblematik...). Allerdings sollte der Grill dann am besten in ine Eurobox passen, damit es nicht zu Chaos führt...Dann hätte ich aber keinen Grill für den kurzen Wochenend-Trip...

Was ist jetzt die beste Alternative?

1.) Skotti:
++ Packmaß
++ Gewicht
= Anschluß an Gasflasche möglich
- Grillfläche
- kein Deckel (bzw. nur als Extrazubehör)
- tauglichkeit für Omnia? (Idealerweise auf rundem Kochfeld)

2.) GoAnywhere Gas:
+ Gewicht
+ Packmaß
=Anschluß an Gasflasche möglich
- Grillfläche
- wirkt im Laden immer wackelig
- tauglichkeit für Omnai?

3.) Enders Explorer Pro
+ Grillfläche
+ tauglichkeit für Omnia
- Gewicht
- Packmaß

4.) Weber Q1200
+ Grillfläche
+ Performance
- Gewicht
- Packmaß
- Preis

5.) Napoleon Travel Q285
+ Grillfläche
++ Performance
-- Gewicht
-- Packmaß
- Preis

Hab ich Alternativen vergessen?
Wer stand vor ähnlichen Problemen bei der Auswahl?
 

Falkenstadl

Türsteher
10+ Jahre im GSV
Du hast Deine Alternativen eigentlich schon genannt. Auch die Vor- und Nachteile sind für mich korrekt aufgezählt. Evtl. Noch eine kleine Gaskugel von ODC wg. Omnia. Der gehört für mich von seinem Prinzip her aber eher auf einen Gaskocher.
Jetzt kommt es eigentlich auf Euch an. Sollten die Kinder noch keine volle bis gar keine Stimme im Familienrat besitzen, berate Dich mit Deiner Frau. Sollte sie es Dir überlassen, weil meist Du damit grillst und ihn reinigst, dann nehme den mit dem höchsten Spaßfaktor. Pragmatisch gefragt, mit welchem Nachteil kannst Du am ehesten leben?
Da ich den Skotti und auch einen TravelQ 285 besitze, würde ich mich fürs WoMo aus Platz- und Gewichtsgründen für den Skotti entscheiden. Den kannst Du Dir zur Not hinter die Sonnenblende stecken. ::8)::
 
OP
OP
S

Shorty2682

Veganer
@Falkenstadl hat leider recht, der g201e wär in passender Tiefe auf jedenfall in der engeren auswahl. Anschluss ans birdnetz wäre unwichtig, hab (noch) keinen aussenanschluss...

Cramer hab ich auch schon überlegt, bei meinen Eltern steht nich einer mit 3brennern...mal gucken ob ich den zum testen mal mitnehm...

Aber ich denke ich tendiere immer mehr zum skotti
 

Lostboy

Fleischesser
Wir reisen mit einem Wohnwagen und haben entsprechend viel Stauraum. Bis auf Nudeln, Kartoffeln,.. kochen wir auch nix im Wohnwagen. Daher nehmen wir s Gasgrills mit. Wer lang hat kann auch lang hängen lassen :D wobei meine GÖGA das schon mittelschwer übertrieben findet.
Einmal der CADAC Carri Chef. Der ist unter Campern eigentlich sehr weit verbreitet, da er sehr vielseitig einsetzbar ist. Wir nutzen ihn meistens in Verbindung mit der Pfanne, da bereiten wir Beilagen wie z.B. Bratkartoffeln, Schupfnudeln, Rührei, Resteverwertung,...mit zu. Dann haben wir den BK Porta Chef 320. Das ist ein richtig geiler Grill. Der hat richtig Dampf, 3 Brenner, einen hohen Deckel und lässt sich gut verstauen. Er ist halt auch etwas schwerer.
 

ferdy

Grillkaiser
Im Gegensatz zur Terrasse, auf der sich die Sportgeräte frei vermehren können, stehe ich noch mit Fragezechen im Kopf vor der Entscheidung, welchen Grill wir ins Wohnmobil packen werden. Da wir einen 6,4m Kastenwagen haben, kratzen wir immer an der magischen Grenze von 3,5t...
Ich habe bei meinem QEK Junior 400kg als Grenze. ;)
Aber jetzt wo ich den Skotti kenne dürfte der auch in einem größeren Wohnwagen mitfahren. ;)
Und mal ehrlich. Grillzubehör ist nicht meldepflichtig... Haube, Gasanschluss für große Flaschen, Pizzastein... @Dicker Dirk kennt da sicher noch mehr...
 

Lostboy

Fleischesser
Mit dem Skotti kämen wir nicht aus. Meine Tochter hat die Eigenschaft alle Kinder vom Campingplatz bei uns zum Essen einzuladen. Das hat teilweise Kantinencharakter.
 

kyrice

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Stimme @Lostboy zu. Der carri Chef ist auch bei mir im Einsatz. Gerade die große pfanne UND der grillrost macht fast alles möglich. Nur indirekt ist ein bisschen problematisch, da muss man dann basteln
 

eiger2000

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Also Platzmässig sind wir im VW-Bus noch viel schlechter aufgestellt. Wir sind mit nem GA Kohle mit allem möglichen Zubehör super zufrieden! Auch der DO lässt sich hier gut befeuern, Longjobs sind kein Thema und auch div. Spiesse sind hier gut aufgeräumt.
.... und die paar Kohlen und Briketts bringen wir auch gut unter. Bis jetzt hatten wir auch auf noch keinem Campingplatz Probleme.
 

_M_

Vegetarier
Ich nutze den Cadac Safari Chef 2 auch im Wohnmobil. Er hat ein kleines Packmaß, durchdachtes Zubehör (Deckel = Wok) und er hat auch Power um schnell ein paar Steaks zu zaubern. Wir haben noch die passende Pfanne dazu gekauft, passt zum einen natürlich Perfekt auf den Grill aber auch auf den Gaskocher im Wohnmobil. Was in meinen Augen auch wichtig ist, er lässt sich doch einigermaßen gut reinigen (Tipp: immer etwas Wasser in die Tropfschale). Gerüche sind ja nicht so toll im fahrenden Schlafzimmer und so heißt es zumindest bei uns, nach dem Grillen ist reinigen angesagt und auf Reinigen habe ich gerade auf Urlaubsfahrt keine Lust. Die Keramikbeschichtung macht das Reinigen einfacher und auch die kleine GreenGrill Büste kann ich empfehlen.
 

Mediumtom

Hobbygriller
Ich werfe jetzt einfach mal noch den Enders Urban Pro ins Rennen. Der ist Kompakt und hat Power.
 

Les21

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Hallo Shorty,
ich fahre selbst auch einen 6,40 m Kastenwagen einen Knaus Boxstar. Ich habe mich für den Go Anywhere Gasgrill entschieden und es bisher nicht bereut.
Ob der allerdings in eine Box passt weiß ich nicht.
 

ep-steini

Fleischzerleger
Wir hatten auch den Safari Chef von Cadac im Einsatz. Der ist aufgrund des Packmaßes und der Tasche sehr gut und bringt recht gute Ergebnisse.
Der neue (Version2) ist auch noch besser, was den Deckel bzw. Topf angeht.
https://www.campingplus.de/schnaeppchen/set-angebote/cadac-safari-chef-2-lp-50-mbar-komplettset
Den Grill kann man mit Kartusche betreiben oder an der Gasflasche.
Da wir einen Außenanschluss hatten, kam der dort dran.
Meiner hatte gleich die Düsen für 50 und 30 mbar mit dabei, da solltest Du drauf achten.
Gruß
Eugen
Und falls Du den in Holland bestellen willst, da gibt es meist de 30mbar-Version :-)
 

Frankenbu

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Ich bin ja Zeltcamper zwei Zelte haben wir immer dabei und Campingklo und und und das ganze mit dem PKW, aber für den Weber GA Kohle hab ich bisher immer nen Platz gefunden, OK einmal wurde was anderes "vergessen" :rolleyes: damit er noch mit konnte aber das ist wieder was anderes :D

P.S. mit dem hab ich auch schon auf Campingplätzen gegrillt wo eigentlich nur Gas erlaubt ist, war auch kein Problem, da ich im GA so geprsste selbstzündende Kohle verwende und dieser ja auch nen Deckel hat. Und Platz braucht der auch nicht viel mehr da man alles zubehör im Grill beim Transport lagern kann, da ist bei mir Kohle, Feuerzeug ein Lederhandschuh und ne kurze Grillzange drin ;)
 

Snowman0001

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Hallo Zusammen, ich stehe gerade vor der gleichen Entscheidungsfindung. Suche für unser WoMo auch einen Gasgrill. Das wir mit "wechselnder Besatzung" ( GöGa + ich + Hund bzw. kommt noch 18jährige WuKi1 und/oder 15jährige WuKi2 mit hinzu) unterwegs sind, macht es nicht einfacher. Sprich wenn wir eh nicht viel Gewichtsressourcen frei haben bräuchten wir viel Grillfläche :-) ... In der engeren Auswahl sind bei mir:

Skotti
Vor- /Nachtteile, wie oben beschrieben
Jedoch auch ganz viel Spielraum für Modifikationen (siehe Freed Skotti Süchtig). Auch mal ein kleines Feuer am Abend drin möglich
Aber: Weis nicht ob ich Lust habe auf das gebastelt (Auf und Abbau)

Cobb
Hört sich schon gut an, Preis für die Größe der Grillfläche eher hoch

CADAC Citi
Hört sich schon gut an, Preis für die Größe der Grillfläche besser als beim Cobb

CADAC Safari
Preis sehr gut. Konzept gefällt. Aber ob ich mit der Grillfläche glücklich sein werde???

Ich werde wohl noch ein bisschen recherchieren müssen.

Würde mich freuen wenn Shorty mal eine Zwischenstand anhand der Kommentare posten könnte.
 
OP
OP
S

Shorty2682

Veganer
Danke für die vielen Ideen :-)

Bei mir liegt momentan noch der Skotti vorne.

Kohle ist raus bei uns, die kommt nur in den Kamado, aber da hab ich unterwegs keinen Bock drauf.

GA Gas wirkt halt im Laden immer wackelig aber scheint ja viele Fans zu haben...

Napoleon und Q1200 sind mir glaub ich zu groß und schwer, auch wenn die Leistungsmäig vorne liegen werden.

Cramer werde ich mal schauen ob der bei meinen Eltern noch rumsteht...

Cadac bin ich hin und hergerissen...sieht man oft, hab aber auch schon öfter gelesen, dass die Power nicht so riesig ein soll....
 

Snowman0001

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
ggf. könnte uns ep-steini noch ein paar Infos bezüglich der Power des CADAC Safari zukommen lassen. Da wir ja auch manchmal zu viert fahren werden, würden wir ja mind. 2 Chargen Material (Würste, Steak, also anders als zu Hause eher Flachgrillen) hintereinander grillen.
 
Oben Unten