• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

große menge Roastbeef

sasma

Veganer
Hallo zusammen,

ich hab eine Frage.
Nachdem es bei unserem Fest immer nur Schweinekrustenbraten gibt, war mein Vorschlag mal Roastbeef am Stück zu machen.
Es soll so rund 100 Portionen geben mit Beilagen (Kartoffeln und Salat).
Von der Menge rechne ich 250g/Nase also rund 25 KG.
Nachdem ich aber nicht alles auf einmal auf den Grill bekomme, habe ich überlegt die guten Stücke auf dem Grill direkt zu grillen und dann im Ofen auf KT zu bringen. Zur Verfügung habe ich einen guten Pizzaofen mit Schamott.
Was meint ihr funktioniert das? Auf wieviel Grad soll ich den Ofen stellen und wielange würden die einzelnen Stücke brauchen? Ich denke so 3-4 Kg werden die einzelnen Stücke schon haben. Kommen frisch vom Metzger.
 

spooner

Fleischmogul
5+ Jahre im GSV
kann man so machen, Menge ist gut wenn Publikum gemischt. Fleischstücke annähernd gleich portionieren, angrillen, bei max 120C ca. 1 bis 1,5 Stunden in den Pizzaofen auf Kerntemperatur 58C ziehen.
Geht auch gut Rückwärts, erst in den Pizzaofen auf Kerntemperatur ca. 55-56C, dann vor den Leuten auf den heißen Grill das Branding ziehen und sofort aufschneiden.
 

Medicus13

Doktor Aufschneider & Dr. Döner
5+ Jahre im GSV
Geht auch gut Rückwärts, erst in den Pizzaofen auf Kerntemperatur ca. 55-56C, dann vor den Leuten auf den heißen Grill das Branding ziehen und sofort aufschneiden.
So würde ich das tun...
 
OP
OP
sasma

sasma

Veganer
Ok danke für die Rückmeldung. Werde demnächst mal ein testessen machen.

Warmhalten ist nicht das Problem. Dafür haben wir so eine warmhaltegastrotheke. Also Gastrobehälter in Wasserbad...
Hier wird das Essen auch ausgegeben.
 

Tempura

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Roastbeef schmeckt auch kalt sehr lecker. Wenn es bei uns Roastbeef am Stück gibt, ist es sogar meistens kalt (Raumtemperatur). Dünn in Scheiben geschnitten mit 1-2 selbstgemachten kalten Soßen. Remoulade ist immer Plicht, dazu Cumberland-, scharfe Kirsch- oder Apfelcurrysoße. Lässt sich wunderbar vorbereiten und das Fleisch auf der Aufschnittmaschine ca. 3 mm dick aufschneiden.
Als Beilage Salat(e) und Kartoffeln vom Grill (Röst- Fächer- oder gefüllte Kartoffeln).
Die Remoulade mit der ganzen Schnibbelei (Cornichons, Ei und Kräuter) ist aufwändig, aber immer der Renner. Da wird mit Abstand am meisten von verbraucht.
 
Oben Unten