1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Gussrost reinigen

Dieses Thema im Forum "Gasgrillen" wurde erstellt von peter1248, 29. April 2015.

  1. peter1248

    peter1248 Veganer

    Hallo zusammen,

    habe seit kurzem einen Broil King Baron 590 und frage mich, wie ich eine möglich lange Lebensdauer der Gussroste erreiche. Bislang hab ich gelesen, das Beste ist mindestens 2-3 mal die Woche grillen, da die Rückstände konservieren. Und davon unabhängig diese zwei Varianten:

    a) Vor dem Grillen richtig hochheizen, was man ja eh muss. Dann mit einer Grillbürste reinigen und los geht's. Den heißen Rost ölen macht ja dann nicht unbedingt Sinn, oder? Zumal ja mit dem Pinsel aufgetragen Tropfen entflammen.

    b) Nach dem Grillen noch mal richtig hochheizen, dann mit einer Grillbürste reinigen, abkühlen lassen, einölen. Kostet mehr Zeit und mehr Gas, aber ist wenn man so will sauberer.

    Ist das reine Geschmackssache, oder hat eine der beiden Varianten Vorteile, was die Lebensdauer betrifft?

    Und vor allem frag ich mich, kann man mit so einer Edelstahlbürste (hab die von Weber für gusseiserne Oberflächen) die Gussroste kaputt machen, durch zu starkes Bürsten? Ist wahrscheinlich ne blöde Frage, aber irgendwie scheu ich mich davor richtig ordentlich zu bürsten, weil ich mich mir denke, die sind emailliert, und da kann doch prinzipiell etwas kaputt gehen. Oder nicht?
     
  2. silex

    silex Grillgott 5+ Jahre im GSV

    Nimm vor dem Grillen für den Rost einfach eine Messingholzbürste.
    Gibts im Baumarkt für wenig €.

    Gruß
    Peter
     
  3. pefra

    pefra Spaßkaiser 5+ Jahre im GSV

  4. Copf

    Copf Fleischesser

    Also ich lasse den Grill nach dem grillen noch kurz auf Temperatur kommen, bürste dann mit einer Messingbürste ab und schalte die Brenner aus.
    Dann noch ordentlich Fett aus der Sprühdose (Trennspray) drauf und gut ist. Mir persönlich war das mit dem einpinseln irgendwie zu lästig.
    Ist aber Geschmackssache, wie du es machst.

    Wichtig ist nur, niemals ohne Konservierung stehen lassen. Ob du Schmodder vom grillen, Öl vom Pinsel oder Trennspray nimmst ist dabei völlig egal.
     
  5. OP
    peter1248

    peter1248 Veganer

    Danke für die Tipps!

    Eine Erfahrung, die ich gerade gemacht habe, und die vielleicht für manche interessant ist: Hatte ja zuerst die Weber Grillbürste für gusseiserne Oberflächen, und die war auch der Grund, wieso ich mir überhaupt Gedanken gemacht hatte, ob man damit die Gussroste kaputt machen kann. Die Borsten sind nämlich ganz schön hart, vermutlich da relativ kurz. Jetzt hab ich die dreiseitige Grillbürste 30 cm von Weber im Baumarkt geholt (10 EUR fand ich dafür ok), und obwohl die auch eine Edelstahlbürste ist, ist sie deutlich weicher, die Borsten sind länger, ich komme damit jetzt jedenfalls sehr gut zurecht.
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden