1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Gyros- Begeisterung hält sich in Grenzen

Dieses Thema im Forum "Direkt mit Gasgrills" wurde erstellt von mo`s, 24. Mai 2016.

  1. GyroKeg

    GyroKeg Metzger 5+ Jahre im GSV

    Hallo @Poddi78,

    schöne Gyros-Platten, lieferst du auch? :D :thumb2:

    ...stimmt, da ist noch Luft nach oben, haben wir auch schon angepasst.


     
    Poddi78 gefällt das.
  2. Since1981

    Since1981 Militanter Veganer

    Bei mir steht demnächst auch zum ersten Mal Gyros an. Gemacht werden solls auf dem Napoleon LEX485. Ich denke zum würzen wurde genug geschrieben. Da hab ich fürs erste mal was passendes gefunden. Meine Frage wäre Wie ich den Grill fahre. Brenner links und Rechts auf min. plus Backburner auf Vollgas ergibt bei mir ca. 180-200°C. So mache ich z.b. Grillhähnchen und das lief bisher immer sehr gut. Wie sollte ich meinen Napoleon fürs erste mal Gyros einstellen. Geplant sind ca. 3kg am Spieß.
    Zweite Frage wäre ob es nicht Sinn macht die ca. 8-10mm dicken Fleischstücke zu plattieren um möglichst viele dünne Schichten zu erhalten? Hat das schon jemand gemacht?
     
  3. Poddi78

    Poddi78 Putenfleischesser

    Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass das plattieren nicht sehr viel bringt. Es ist viel wichtiger möglichst dünn abzuschneiden. Daran scheitere ich immer.
     
  4. Since1981

    Since1981 Militanter Veganer

    Kann eventuell auch jemand was zur Fahrweise des Grills bei Gyros sagen?
     
  5. N2S3

    N2S3 Militanter Veganer

    Ich würde indirekt auf 170-180 Grad heizen und dann müsste man eigentlich auf eine KT von zB 75 Grad hinarbeiten.
    Aber wie misst man die bei drehendem Gut...
     
  6. Onkelchen

    Onkelchen Grillkönig 5+ Jahre im GSV

    Dünn schneiden hilft. Notfalls bei leicht gefrorenem Fleisch. Da klappt das dünn schneiden deutlich einfacher.
    Das Schwierige am Gyros ist, dass er eigentlich nicht am Stück durchgegart wird, sondern immer außen eine Schicht abgeschnitten wird und dann wieder weiter dreht.
    Das gestaltet sich bei liegendem Roti allerdings sehr schwer.

    Für richtig gutes Gyros bleibt IMHO nichts anderes übrig als einen richtigen Gyrosgrill anzuschaffen bzw. zu bauen.

    Idealerweise mit dahinter strehendem Gitter in dem Holz verfeuert wird als Backburner.

    Viele Grüße
    Onkelchen
     
    GyroKeg gefällt das.
  7. wyrm

    wyrm Grillkönig 10+ Jahre im GSV

    ETI SuperFast Thermapen
     
  8. Utti

    Utti Eierkaiser mit Wurstfetisch

    Was für ein klasse Beitrag und welche Entwicklung! Ich besorge mir jetzt auch einen Drehspieß :-)
     
  9. SomQ

    SomQ Veganer

    Ich gab Gyros bis jetzt immer in der im ersten Beitrag erwähnten Variante gemacht und war damit auch zufrieden. Allerdings läuft mir beim lesen über die Varianten und "Geheimnisse" so dermaßen das Wasser im Mund zusammen, dass ich beim nächstn mal, und das wird nicht lange dauern so Bock wie gerade darauf hab, definitiv von der Joghurt Variante abweichen werde und das Rezept von GyroKeg nachstellte.
    Danke dafür :ds:
     
  10. Murray

    Murray Vegetarier

    Mein Gyrosproblem ist gelöst.
    Ein altes Bierfass dient als Basis und als Heizquelle ein 30€ Gasbrenner aus dem Baumarkt. Vatertag war der erste Versuch und es klappte einwandfrei. Das Fleisch war zart und wurde bis zum Schluss nicht trocken.
    Als Grundlage wurde dünn aufgeschnittener Schweinenacken verwendet. Wer kein richtig scharfes Messer zur Hand hat, kann es sich ja vielleicht schon vom Metzger mit der Aufschnittmaschine dünn aufschneiden lassen.

    Leder gibt es nicht viele Bilder vom ganzen Vorhaben, die werden aber nachgereicht sobald dass Fass zu seinem 2. Einsatz kommt.

    Gewürzt habe ich lediglich mit Gyros Impression. Ich hab das dünn aufgeschnittenen Fleisch leicht mit Öl bestrichen und 24 Stunden mariniert.

    IMG-20180307-WA0003.jpeg



    IMG-20180510-WA0006.jpg


    IMG-20180510-WA0016.jpg

     
    Werschdel, Spiccy, Ryn und 6 anderen gefällt das.
  11. s0meth1ng

    s0meth1ng Militanter Veganer

    Hallo,

    ich möchte demnächst auch das Rezept von @GyroKeg ausprobieren. Wie lange wird hierbei das Fleisch mariniert?

    vg christian
     
  12. GyroKeg

    GyroKeg Metzger 5+ Jahre im GSV

    Hallo Christian,

    ich bereite das Fleisch am Vortag zu, die Marinierdauer ist somit ca. 24h. Einfach in einem Behältnis Fleisch und Marinade vermengen und
    mit Frischhaltefolie (direkt auf dem Fleisch) dicht abdecken und kühl stellen. Vor dem Stecken des Spießes dann noch das Salz mit dem Fleisch vermischen.

    Gruß
    Henning
     
  13. s0meth1ng

    s0meth1ng Militanter Veganer

    Vielen Dank für die Antwort.
    Mal schauen, wann ich das erste Gyros machen. Es steht auf der to-Grill-Liste.
     
  14. Teck

    Teck Militanter Veganer

    Hi,
    ich werde dieses Wochenende Gyros für ca. 8 Leute machen wollen.
    Nach dem Lesen hier bin ich total heiß auf die Variante von @GyroKeg (vielen Dank für Dein Experimentieren).
    Ich plane also 6-7Kg Schweinenacken auf einem Napoleon P500 mit Roti zu grillen.
    Ich möchte das möglichst wenig schief geht und Frage hier deshalb lieber ob meine gelesenen Erfahrungen so hinkommen.

    Bei 6Kg Fleisch die 3,5Fache Menge an Gewürzen wie im original Post von GyroKeq?
    Tendenziell etwas mehr Salz. 8TL pro Nacken wie von Poddi78 beschrieben. Ich mag es gerne etwas salziger.
    Auch essen mein Sohn und ich kein Tzaziki dazu. Deswegen darf es gerne würzig sein.

    Dabei komme ich für 7KG Nacken auf folgende Zusammensetzung:

    Zwiebelsaft: 300ml

    Marinade:
    300ml Olivenöl
    7 EL Zwiebelsaft (70ml)
    7 EL Weißweinessig (70ml)
    7 Knoblauchzehen gepresst
    10,5 EL getr. Oregano (15,75g)
    7 TL gem. schwarzer Pfeffer (10,5g)
    7 TL Paprikapulver, edelsüß (10,5g)
    0,875 TL Kreuzkümmel (3,5g)
    0,875 TL Cayennepfeffer (3,5g)
    kein Salz - Fleisch erst nach dem Marinieren mit 28TL Meersalz (210g) vermischen.
    © original by @GyroKeg

    Ich möchte wirklich nicht beim ersten mal Grillen die Gäste mit einem nicht gelungen Gyros empfangen. Umsomehr möchte ich aber auch diese Gelegnehit nutzen um das Rezept von GyroKeq auszuprobieren.
     
  15. bautech

    bautech Putenfleischesser

    Hmmm... wennst die Gäste nicht enttäuschen willst würde ich vorschlagen das Gericht mal in klein für euch in der Familie vorab zu testen... oder für den Empfang das Aufgetischte an deinen Erfahrungsschatz anzupassen
     
  16. GyroKeg

    GyroKeg Metzger 5+ Jahre im GSV

    Hallo @Teck,

    ich habe Deinen Post gerade eben erst gesehen, die letzten Tage war mir nicht so nach Essen :puke2: :krank: aber es geht wieder bergauf.

    Ich denke, die Marinade passt soweit für 7kg Fleisch.

    Die Salzmenge von 210g erscheint mir allerdings etwas hoch. Ich habe zwar auch von meinen ursprünglichen 15g/kg auf 20g/kg erhöht, aber 30g pro 1kg Fleisch
    sind auch für Salz-Fans schon sportlich :-). Vielleicht lieber weniger nehmen und dann nachwürzen?

    Noch kurz zur Fleischmenge - Ich denke, dass selbst für 8 gute Esser 4kg genügen.
    Hattest Du schon mal 7kg Fleisch in dünnen Scheiben auf Deiner Roti? Das ist schon eine Menge...:hmmmm:

    Zum Vergleich, dies sind 2,6kg auf drei Spieße verteilt.

    IMG_1265_k.jpg



    Auf jeden Fall wünsche ich Dir gutes Gelingen und viel Spass, das wird schon klappen :thumb2:.

    Gruß
    Henning
     
    Teck gefällt das.
  17. Teck

    Teck Militanter Veganer

    Hi,
    ja, ich hatte schon einen 6,5 KG Spieß :)
    Klappte wunderbar und dreht sich auch ohne Probleme.
    Ich bin nur am überlegen ob die Gewürzmenge tatsächlich reicht. Ich mag es gerne würzig. Bei meinem Joghurtgyros habe ich tendenziel auch mehr als 250gramm Gewürz inkl Salz an 6Kg gemacht.
    Einer hier im Thread hat ja geschrieben, dass er die Gewürzmenge verdreifacht hat.
    Ich überlege, 350ml Öl und den rest an Gewürzen, Zwiebelsaft und Essig verdoppeln!?
     
  18. Jan131

    Jan131 Metzgermeister 5+ Jahre im GSV

    Oder einfach ein bisschen Vegeta reinmischen dann wirds sehr würzig ;)
     
  19. Teck

    Teck Militanter Veganer

    Besser zu spät als nie.
    Bin jetzt folgendermaßen vorgegangen.
    7Kg Fleisch. Doppelte Menge Gewürz, Knoblauch + Zwiebelsaft. 350ml Öl. Salz ca. 15g pro Kg.
    Ich hatte 140g Salz vorbereitet, habe aber weitaus weniger genommen. Es sah mir schon sehr viel aus als Menge.
    Die ersten Schnitte vom Fleisch waren sehr salzig, in der Mitte hin wurde es besser. Ich vermute das Gewürz hat sich nach außen gedrückt durch den Spieß.
    Auf dem Spieß passten nur 6Kg Fleisch. Für das nächste mal weiß ich jetzt entgültig bescheid :)

    Es war ein solides Gyros, aber ich bin noch nicht zufrieden. Ich werde mal eine kleinere Portion versuchen. Ich kann mir vorstellen, dass sich das besser Würzen und dosieren lässt.

    HIJI5533.JPG

    QLVO3474.JPG

    VPBM4194.JPG

    XJPU3335.JPG

     
  20. BBQsüchtig

    BBQsüchtig Veganer 5+ Jahre im GSV

    Guten Morgen,

    ich würde am Wochenende meinen Drehspieß vom Summit einweihen. Da ich leider bis jetzt keinerlei Erfahrungen mit dem Teil haben, bin ich mir mit dem Gyros etwas unsicher.
    Ich würde gern das Rezept von Gyrokeq nehmen, aber reicht die Menge des Zwiebelsafts und der Marinade für 2KG Nacken ? außerdem bin ich unsicher was das stecken betrifft, Knickt ihr das Fleisch noch, damit der Durchmesser nicht so groß wird ?

    Ich würde den BB laufen lassen, und zusätzlich noch die beiden äußeren Brenner auf Minimum. Die Temperatur sollte dann so bei 180 Grad liegen.
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden