• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums mit vielen anderen Unterforen!!!

Gyrosschichtbraten für 10 Personen

OC.Bush Guy

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Hi,

am Wochende gab’s einen leckeren Gyrosschichtbraten geschichtet aus einem 3 Kilo Schweinenacken. Diesen habe ich in Scheiben geschnitten (0,5 – 1 cm dick). Ziel war es mit selbstgemachten Tzatziki , einem grünen Salat, einem griechischen Salat und selbstgemachten Fladenbrot 10 Personen satt zu bekommen.

Und ich nehme es schon mal vorweg. Es ist mir gelungen. Der Braten und alle anderen Dinge war der Hammer.
Satt wurden alle und es hat allen wuderbar geschmeckt.
Was braucht man für den Gyrosschichtbraten für 10 Personen:
  1. 3 Kilo Schweinenacken
  2. 2 Metzgerzwiebeln
  3. 2 Packungen Feta
  4. Gyros Rub: Entweder gekaufte oder selbstgemacht, geht beides, aber ich stehe da eher auf selbstgemachte
  5. Oliven Oil
  6. Küchengarn
Zu den Eckdaten:
  1. 1 Tag vorher Schichtbraten, Tzatziki und den griechischen Salat vorbereiten.
  2. Gardauer 2,5 – 3 Stunden bei 180 Grad
  3. Angepeilte Kerntemperatur von ca. 75 Grad
  4. Grillart indirekt, Weber Kole Körbe rechts und links verteilen, Braten mittig angeordnet und auf Kohlenrosthöhe darunter eine Schale mit ein bissel Wasser.
Und nun zu den Bilder.
Der Schnweinenacken wurde in Scheiben geschnitten:
Gyrosschichtbraten (1).JPG

Metzgerzwiebel in Ringe schneiden und Feta in Streifen:
Gyrosschichtbraten (2).JPG

Um die Schichten dann ans halten zu bekommen, muss man ordentlich Gar auslegen. Zum Stapeln verwende ich eine Kuchenbackform. Einfach perfekt:
Gyrosschichtbraten (3).JPG

Und dann eine Schicht Fleisch, anschließend mit Olven Oil einpinseln, dann Feta drauf, weiter Zwiebelringe drauflegen und zum Schluss den Rub darüber. Nach meinem Geschmack nicht zu viel, da der Rub sonst zu sehr dominiert:
Gyrosschichtbraten (5).JPG

Gyrosschichtbraten (6).JPG


Gyrosschichtbraten (7).JPG


Gyrosschichtbraten (4).JPG


Gyrosschichtbraten (8).JPG


Wenn alle Schichten liegen, anschließend schön alles zusammenbinden:

Gyrosschichtbraten (9).JPG


Schale umdrehen und den Braten noch mal ordentlich einpinseln und rubben (einfach der Hammer)
Gyrosschichtbraten (10).JPG


Gyrosschichtbraten (11).JPG


Gyrosschichtbraten (12).JPG


Fertig:

Gyrosschichtbraten (13).JPG

So nun schon in Frischhaltefolie einpacken und ab in die Kühlung und mindesten 12 Stunden ziehen lassen.
Eine Stunde vor dem auflegen aus der Kühlung nehmen. Ja und was soll ich noch viel sagen, ich lasse nun die Bilder für sich sprechen:

Gyrosschichtbraten (14).JPG


Gyrosschichtbraten (15).JPG


Gyrosschichtbraten (16).JPG

Einfach nur lecker!
 

Anhänge

  • Gyrosschichtbraten (1).JPG
    Gyrosschichtbraten (1).JPG
    111 KB · Aufrufe: 4.602
  • Gyrosschichtbraten (2).JPG
    Gyrosschichtbraten (2).JPG
    93,4 KB · Aufrufe: 4.563
  • Gyrosschichtbraten (3).JPG
    Gyrosschichtbraten (3).JPG
    148,1 KB · Aufrufe: 4.457
  • Gyrosschichtbraten (4).JPG
    Gyrosschichtbraten (4).JPG
    144,8 KB · Aufrufe: 4.419
  • Gyrosschichtbraten (5).JPG
    Gyrosschichtbraten (5).JPG
    141,2 KB · Aufrufe: 4.472
  • Gyrosschichtbraten (6).JPG
    Gyrosschichtbraten (6).JPG
    128,4 KB · Aufrufe: 4.513
  • Gyrosschichtbraten (7).JPG
    Gyrosschichtbraten (7).JPG
    133,8 KB · Aufrufe: 4.536
  • Gyrosschichtbraten (8).JPG
    Gyrosschichtbraten (8).JPG
    156,5 KB · Aufrufe: 4.367
  • Gyrosschichtbraten (9).JPG
    Gyrosschichtbraten (9).JPG
    139,4 KB · Aufrufe: 4.334
  • Gyrosschichtbraten (10).JPG
    Gyrosschichtbraten (10).JPG
    153,5 KB · Aufrufe: 4.321
  • Gyrosschichtbraten (11).JPG
    Gyrosschichtbraten (11).JPG
    144,3 KB · Aufrufe: 4.437
  • Gyrosschichtbraten (12).JPG
    Gyrosschichtbraten (12).JPG
    154,1 KB · Aufrufe: 4.281
  • Gyrosschichtbraten (13).JPG
    Gyrosschichtbraten (13).JPG
    202,1 KB · Aufrufe: 4.448
  • Gyrosschichtbraten (14).JPG
    Gyrosschichtbraten (14).JPG
    177 KB · Aufrufe: 4.307
  • Gyrosschichtbraten (15).JPG
    Gyrosschichtbraten (15).JPG
    137,8 KB · Aufrufe: 4.338
  • Gyrosschichtbraten (16).JPG
    Gyrosschichtbraten (16).JPG
    201,7 KB · Aufrufe: 4.315
Das sieht Genial aus, Super Doku, dies werde ich auch nachmachen (wenn ich darf, ansonsten auch:D)
Aber am besten gefällt mir die Mengenangabe:

Hi,

Was braucht man für den Gyrosschichtbraten für 1 Personen:
  1. 3 Kilo Schweinenacken
  2. 2 Metzgerzwiebeln
  3. 2 Packungen Feta
  4. ...

Und dies nun für 10 Personen?!? 30 Kilo:sun::D
 
Wird Zeit dass ich auch so etwas mache -schaut ja ganz toll aus - gratuliere

Rudi
 
Muss du unbedingt mal machen. Ist zwar was arbeit, aber es lohnt sich! Und man kann es ja auch super vorbereiten. So verteilt sich die Arbeit auf zwei Tage. Zum Bauen des Bratens inklusive Vorbereitungen brauche ich ca. 1,5 Stunden.
 
Hätten wir zusammenlegen können, ich hatte am WE die gleiche „Veranstaltung“.
Ich hatte noch zwei Iberico-Nacken eingefroren und die Scheiben dann aber im gefrosteten Zustand längs geschnitten. Die Scheiben konnte man dadurch wunderbar dünn schneiden. Bei dir ist der Nacken quer geschnitten, wie es aussieht? Auch das letzte Bild mit den kleineren Teilen deutet darauf hin. Wäre mal interessant was die bessere Lösung ist. Sieht wirklich toll aus und ich kann gut nachvollziehen wie er geschmeckt hat. Ich hätte paar Bilder zum Vergleich, wollte aber in dein super Beitrag alleingestellt lassen.
 
Ich persönlich lasse mir die Scheiben vom Metzger immer längs der Faser schneiden.
Gut aufgepasst Winne, den Unterschied hatte ich total übersehen.

Ob es allerdings beim späteren Essen einen merkbaren Unterschied gibt, weiß ich auch nicht.
 
Ich persönlich lasse mir die Scheiben vom Metzger immer längs der Faser schneiden.
Gut aufgepasst Winne, den Unterschied hatte ich total übersehen.

Ob es allerdings beim späteren Essen einen merkbaren Unterschied gibt, weiß ich auch nicht.


Der Längsschnitt dürfte den Vorteil haben, dass die Schichtung mit dem Fleisch immer in einem Stück bleibt, der Turm stabiler steht und auch nach dem Grillen und dem Entfernen des Garnes das Ganze beim Schneiden auch am Ende zu nicht so einfach zerfällt.
 
Der Längsschnitt dürfte den Vorteil haben, dass die Schichtung mit dem Fleisch immer in einem Stück bleibt, der Turm stabiler steht und auch nach dem Grillen und dem Entfernen des Garnes das Ganze beim Schneiden auch am Ende zu nicht so einfach zerfällt.

Damit wirst Du recht haben, denn ich brauchte bis dato noch keine Backform oder Schüssel zum "stapeln" des Fleisches, der "Brocken" war immer sehr stabil.
 
@Winne: Vielen Dank für dein Zuspruch! Stell ruhig ein paar Bilder von Dir ein. So sieht man dann den Vergleich an dem man sich ja nicht messen muss! Du hast so gar Iberico Nacken genommen. Echt nobel. Mit dem gefroren Zustand ist auch noch mal ein guter Tipp. Das Schneiden war nicht leicht.

Jo, bei mir ist der Quer geschnitten. Ihr habt voll kommend recht. Das Stapeln mit Längsscheiben ist auf jeden Fall leichter und auch nachher lässt sich der Braten besser händeln. Werde ich nächste mal ausprobieren. Und ich denke auf den Geschmack oder Biss wirkt sich das nicht aus. Schließlich schneidet man nachher wieder Quer zur Faser. Und ja, zum Schluss ist er sehr Zerfallen, störte aber geschmacklich nicht - sah ggf. ein bissel wüst aus..
 
Nicht erschrecken bei dem vielen durchzogenem Fett was man da sieht. Ist halt Iberico, aber der Braten war wirklich butterzart. Ich bin auch nicht ganz so hoch mit der Kerntemperatur.
Bei 68° habe ich den schon raus und dann noch gut 20 Min. ruhen lassen. Ahhhh noch was, ich habe bei einem noch Paprika rein, fand der war noch besser als ohne.
IMG_3492.JPG
IMG_3495.JPG
IMG_3496.JPG


Ich babe das Teil auch zuerst direkt "angebraten" allerdings muss man aufpassen, dass die Schnüre nicht verbrennen.

IMG_3498.JPG


dann 2 Stunden indirekt bei 180 Grad

IMG_3501.JPG
IMG_3504.JPG
 

Anhänge

  • IMG_3492.JPG
    IMG_3492.JPG
    199,2 KB · Aufrufe: 3.928
  • IMG_3495.JPG
    IMG_3495.JPG
    166,2 KB · Aufrufe: 3.915
  • IMG_3496.JPG
    IMG_3496.JPG
    167,9 KB · Aufrufe: 3.900
  • IMG_3498.JPG
    IMG_3498.JPG
    178,9 KB · Aufrufe: 3.879
  • IMG_3501.JPG
    IMG_3501.JPG
    228,4 KB · Aufrufe: 3.869
  • IMG_3504.JPG
    IMG_3504.JPG
    171,7 KB · Aufrufe: 3.893
Dann zeige ich auch noch mal ein paar Bilder, das wird eine leckere Sammlung von Gyrosbraten !!

/-KzTMqcJ9OdY/VBKfupez3wI/AAAAAAAAGm4/yQw5aGSX_oI/s912/P1050417.JPG

/-TGGe3gMFJDc/VBKgYVSHjlI/AAAAAAAAGnw/u3aS1dM6Aqw/s912/P1050429.JPG

/-CP4faPyQtJc/VBVUjapPKKI/AAAAAAAAGpE/iOfedx1XqdA/s912/%255BUNSET%255D.jpg
 
Sehen ja echt Super aus eure Gyrosschichtbraten, muss ich die Tage auch mal ausprobieren. Bekomme richtig Hunger wenn ich das so sehe!! :-)
 
Wird ja langsam ne tolle Sammlung,
Mano man, die Dinger sehen super aus. Ich bekomme Hunger >:(;). Iberico ist aber schon sehr fettig aus.
:muhahaha:
Kommt das nicht zu sehr durch?
Ich muss gestehen, Iberico hatte ich bisher noch nicht.

70 Grad gehen bestimmt auch noch super, vielleicht so gar noch was besser als 75, aber darunter würde ich nicht gehen.

@Ritchie.S @Winne: Ihr habt aber beide ziemlich wenig Zwiebeln zwischen den Schichten. Hat das ein Grund. Ich finde mehr echt viel besser. Hatte anfangs ein bissel mehr als ihr, war mir aber dann zu wenig. Jetzt war es perfekt.
 
Das Aussehen des Cabecero-Stück ist das Eine, das Schmecken das Andere.
Gehe mal mit pulled Pork vom Nacken des Iberico in den Vergleich zu einem normalen Schweinenacken …………. Echt grass!
Zu den Zwiebeln und Käse……….das ist Geschmackssache. Das muss jeder für sich selber rausfinden.
Kann mir aber gut vorstellen, wenn das Stück magerer ist, dass mehr Zwiebel durchaus sinnvoll und schmackhaft ist.
 
Top,- 1a

Richtig lekkker ;) bitte ein Portion zu mir ;)

BoG
 
Zurück
Oben Unten