• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Herder vs. Burgvogel

Herder oder Burgvogel

  • Herder K5

    Stimmen: 4 66,7%
  • Burgvogel "nature Line"

    Stimmen: 2 33,3%

  • Umfrageteilnehmer
    6
  • Umfrage geschlossen .

mclovin

Militanter Veganer
Hallo Leute,

vielleicht könnt Ihr mir bei meiner Entscheidung helfen.

Ich schwanke aktuell zwischen dem Herder K5 und Burgvogel "nature Line" Santoku. Ich würde bei beiden Messern eher zur rostfreien Variante tendieren.
Hat jemand Erfahrung mit einem oder noch besser beiden Messern bzw. Herstellern und kann mir eine Empfehlung geben ?

danke und lg
 

carbo

Pontifex Maximus Culter
10+ Jahre im GSV
Welches Burgvogel Natura? Kommt drauf an auf was du wert legst. Willst du super verarbeitete Griffe - Burgvogel. Willst du eine dünne Klinge Herder. Ich würde wahrscheinlich das Herder K5 vorziehen, vorausgesetzt der Griff ist einigermaßen sauber verarbeitet.
 
OP
OP
M

mclovin

Militanter Veganer
Ich hätte gern ein Messer <= 18 cm deswegen eher das Santoku.

Das ist eine gute Frage, ich bin eher neuling auf dem Gebiet und möchte mir mein erstes Qualitätsmesser kaufen, diese beiden sind mir auf Grund der Optik und der Preisgrenze (~100€) ins Auge gefallen.

lg
 

carbo

Pontifex Maximus Culter
10+ Jahre im GSV
Es ist so, dass es das Burgvogel natura auch schon mal für 50-60€ gab. Also ist es jetzt 50% teurer. Das günstigste Angebot war dieses (das ist ein Link). Das K5 war jedoch schon immer knapp über hundert €, wahrscheinlich wegen des härteren Stahls um die 60 HRC bei rostfrei und nicht rostfrei. Hier ist das günstigste (das ist ein Link). Das K5 ist besser, aber auch ne Ecke teurer. Beides sind gute Messer. Beim Burgvogel würde ich zur Carbonvariante greifen. Schleifmittel nicht vergessen, sonst nützt die ganze Investition nichts.
 
OP
OP
M

mclovin

Militanter Veganer
Das spricht natürlich für das K5 ... ich habe eigentlich keine Lust, ohne vermeintlichen Grund, 50% mehr zu bezahlen.

Weil du Schleifmittel ansprichts, passt ein Keramik-Wetzstab oder reicht eine Messerschleifer ?

lg
 

Grillkeks

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Es ist so, dass es das Burgvogel natura auch schon mal für 50-60€ gab. Also ist es jetzt 50% teurer. Das günstigste Angebot war dieses (das ist ein Link). Das K5 war jedoch schon immer knapp über hundert €, wahrscheinlich wegen des härteren Stahls um die 60 HRC bei rostfrei und nicht rostfrei. Hier ist das günstigste (das ist ein Link). Das K5 ist besser, aber auch ne Ecke teurer. Beides sind gute Messer. Beim Burgvogel würde ich zur Carbonvariante greifen. Schleifmittel nicht vergessen, sonst nützt die ganze Investition nichts.

Wie kommst du auf 50% ?
Bei deinem Link liegt der Preis bei 67,-€ also kaum mehr als die genannten 50-60€.
Ansonsten ist deiner hochgeschätzten Meinung nix hinzuzufügen wobei ich mit meinem Burgvogel sehr zufrieden bin und es mMn wunderschön ist.
 

Brat-wurst

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Was mir, als Messerlaie, beim Burgvogel gefällt, ist das es eine Fleischgabel in einen Wetzstahl im gleichen Design gibt.
 

carbo

Pontifex Maximus Culter
10+ Jahre im GSV
@Grillkeks: Ich vergleiche jeweils den untersten Preis und den oberen Preis. Also 50€ und 75€ (68+5,40 Versand= 73,40) also knapp 50%
Oberer Preis 60€ zu 75€. Da sind es dann ca. 25%. Ich sagte ja, dass beides gute, schöne Messer sind. Die Entscheidung ist nicht so eindeutig. Am besten man nimmt beide in die Hand, dann kann man das besser entscheiden.
Weil du Schleifmittel ansprichts, passt ein Keramik-Wetzstab oder reicht eine Messerschleifer ?
Was ist ein Messerschleifer? Ein Gerät oder ein Mensch? Was für ein Gerät? Bei beiden Messern würde ich sogar eher einen Stahl-Wetzstab empfehlen. Ein Keramikstab geht aber auch. Ab und zu müssen sie aber auch auf den Stein bei neuen Messer reicht ein 1000/3000 oder 1000/4000. Zur Zeit finde ich die zweier Schärfsteinsets von bessermesser ganz gut z.B. K-06. Es reicht auch der 1200/4000er. Ich hab mir neulich beim Vietnamesen noch diesen 6000er Abziehstein für 15€ gekauft. Ist echt ein Riesenteil, rutscht nicht weg, wegen des Gewichts.
Kann man hier bestellen. Im Messerforum gibt es auch einen Bericht. Beim gleichen Vietnamesen habe ich auch noch einen günstigeren gesehen, der ungefähr diesem hier entsprechen dürfte. Das sind alles Schiefer, die grob ausgesägt sind und noch abgerichtet werden müssen. Der Letzte kann auch abgeplatzte Ecken haben. Trotzdem günstig und gut.
 
OP
OP
M

mclovin

Militanter Veganer
Ja ich meinte ein Gerät (zum durchziehen) kann man sowas überhaupt empfehlen ? Ok und sonst nen Stahl-Wetztstab, alles klar.
Das K5 hatte ich schon in den Händen und war sofort begeistert. Werde mit heute noch das Burgvogel ansehen.
Optisch würde mir das Burgvogel besser gefallen, aber da zwischen den Messern doch 50-100€ Preisunterschied sind, bin ich unschlüssig, da muss doch ein Qualitätsunterschied da bzw. spürbar sein oder ?

lg
 

Grillkeks

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
@Grillkeks: Ich vergleiche jeweils den untersten Preis und den oberen Preis. Also 50€ und 75€ (68+5,40 Versand= 73,40) also knapp 50%
Oberer Preis 60€ zu 75€. Da sind es dann ca. 25%. Ich sagte ja, dass beides gute, schöne Messer sind. Die Entscheidung ist nicht so eindeutig. Am besten man nimmt beide in die Hand, dann kann man das besser entscheiden.

Ok, wollte deine Rechnenkünste ja auch nicht in Frage stellen. Mein primitiver Gedankengang ging von 60,- zu 68,-€. Ist aber auch ned wirklich wichtig.

Wenn man beide Messer mal in der Hand hat, fällt die Entscheidung sicher leichter. Falsch machen kann man bei beiden nix und die Preisunterschiede sind ja auch nicht soooooo gravierend.

PS: Ich bin immer wieder erstaunt über dein Fachwissen, Carbo. Danke, dass du uns daran teilhaben lässt und das auch noch in einer sehr sympathischen Art und Weise. Sowas muß auch mal gesagt werden.
 

carbo

Pontifex Maximus Culter
10+ Jahre im GSV
Besser keine Durchziehschärfer. Es gibt ganz schlechte mit Hartmetallplatten, die ruinieren die Schneide. Welche mit Keramikrädchen, die sind nicht ganz so übel. Dann gibt es auch noch den Rapid Steel von Dick. Das ist ein Sonderfall und eigentlich ein Wetzstahl. Allgemein keine Durchziehschärfer. Ein Stein zum schärfen und einen Wetzstahl zum Scharfhalten für Messer bis ca. 61 Hrc ist die Standardschärfausstattung. Heute habe ich noch einen günstigen Stein in der Bucht gefunden Artikelnummer 222054350476 in der Suchmaske eingeben. Dazu kann man noch einen feinen Finisher nehmen, entweder einen der oben beschriebenen Natursteine (Natursteine müssen nur benetzt aber nicht gewässert werden) oder z.B. einen 3000/8000er Artnr. 331788869811. Ein Finisher ist kein Muss. Ein Wetzstahl ist dagegen anzuraten, z.B. der Keramikstab von Eden, optimal der Microfeinzug von Eicker aus dem JR-Versand, oder der Microfeinzug von Victorinox aus dem Markus Heucher online-shop. Wenn es günstiger sein soll eben ein Haushaltsstahl von Victorinox ab 25cm.

da muss doch ein Qualitätsunterschied da bzw. spürbar sein oder ?
Die Qualitätsunterschiede sagte ich schon. Das K5 wird wegen der dünneren Klinge leichter schneiden und es wird wegen des härteren Stahls die Schärfe länger halten. Der Preisunterschied bei der Pflaumenholzvariante des K5 liegt bei 32,5€. Welten sind das nicht.
@Grillkeks: Vielleicht lasse ich die Prozentzahlen nächstens einfach weg. Die Preise reichen ja und Danke für die Blumen.
 

carbo

Pontifex Maximus Culter
10+ Jahre im GSV
Nein. Der ist viel zu weich. Sogar weicher als das Herder. Gute Wetzstähle sind mindestens hartverchromt und haben eine Härte von 65 hrc.
Dick, Victorinox, Gieser, Isler, Eicker produzieren Wetzstähle oder ein Keramikstab k&t
 

hausschlachter

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
ich würde auch herder empfhelen....burgvogel ist vom stahl her nicht so gut,wetzstahl würde ich dick mit rotem griff empfehlen benutze ich in der metzgerei auch
 

Balkongriller

Militanter Veganer
Ich habe diverse Messer von Burgvogel aus der Comfort Line und auch ein Santoku mit Olivenholzgriff. Ich habe die Messer alle im Werksverkauf in Solingen gekauft und für alles knapp 300 EUR bezahlt. Für das Santoku sogar nur 20 EUR, da es 2. Wahl ist, aber ich habe bis heute den Fehler nicht finden können. Es ist noch immer so scharf wie am ersten Tag und regelmäßig im Gebrauch.
 

canyonbiker

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo,

ich hänge mich mit meiner Frage hier rein, da ich kein neues Thema eröffnen muss.

Ich habe seit einigen Jahren gezielt das Burgvogel Santoku gekauft (Olivenholz, 18cm, nicht-rostend, 54-56 HRC) und bin bis heute äußerst zufrieden mit der Schärfe, die ich mittlerweile auf meinen Schleifsteinen sehr gut hervorbringen kann. Doch gerade durch meine Möglichkeit heute feiner zu schleifen, reizt mich ein rostender Stahl in Kombination mit dem hochgelobten Solinger Dünnschliff (Herder). Andererseits bin ich sehr zufrieden und würde für diesen "Test" maximal 60-70€ ausgeben. Daher fällt das einfache Herder Santoku in die Auswahl.

Zusatzinfos:
Schlechter verarbeitete Griffe nehme ich in Kauf bzw. sind mir kein Aufpreis zum K5 oder Lignum 3 wert.
Mir geht es nicht um frei hängende Haare spalten zu können und ich möchte auch keine Messer sammeln, sondern frage mich, ob mein bisheriges Santoku mit 95% Einsatzquote abgelöst werden kann mit einer spürbar besseren Gebrauchsschärfe für die Küche.

Daher die Fragen:
  1. Wieviel Vorteil bringt der Herder Dünnschliff? Mir mangelt es an Erfahrung aber das Burgvogel Santoku schaut schon schlank aus.
  2. Wieviel zusätzliche Schärfe lässt sich mit einem Naniwa 1000/3000 Schleifstein + SiC Schleifpaste auf dem Herder Santoku (57 HRC) rausholen? Der Härteunterschied ist relativ gering, eher das feine Metallgefüge wäre nun von Vorteil, oder?
Alles in allem vermute ich, dass das Messer zu keinem Aha-Erlebnis führen wird. Wie ist eure Meinung?

Danke :)
 
Oben Unten