• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums mit vielen anderen Unterforen!!!

Hilfe - alles wird schwarz und verbrennt

tinchen1005

Militanter Veganer
Hallo, ich brauch eure Hilfe da mein Mann langsam verzweifelt...
Wir haben diesen Jamie Oliver Grill geschenkt bekommen den es bei Kaufland gab (eig. sollte es ein Weber werden)

In der Anleitung stand nicht sonderlich viel, also haben wir ihn einfach mal mit Kohle gefüllt und angezündet... Es brannte wunderbar, dann glühte es, dann fielen die glühenden Kohlen in den Aschebehälter.... Die Temperatur steigt auf über 400 C
Eine Stunde später legten wir dann Fleisch drauf, sofort brannte es und wurde schwarz.... Vom Gemüse und vom Fisch will ich gar nicht erst anfangen.

Ok 2. Versuch: halbe Seite des Grills mit Kohle gefüllt - gewartet - 1 1/4 Std später konnte man einigermaßen Grillen (auf der Seite ohne Kohle)

Versuch 3: größere Kohlen gekauft - wenig Kohle in den Grill, diesmal gesamt Fläche. 1 1/2 Std später die Luftzufuhr zu gemacht da im Grill gute 400 C, Kohlen waren schön weiß, also Fleisch drauf.... Sofort Flammten die Kohlen auf und nun ja war wieder alles schwarz....

Was machen wir falsch???? Es kann doch nicht sein das wir den Grill 2 Std brennen lassen müssen bevor Fleisch drauf kann????
Hilfe :(
 
Also ich kenne mich mit Kugelgrills nicht so aus. Aber was hattet ihr denn überhaupt vor?
400°C hört sich nach direktem Grillen an. Aber wozu dann ne Kugel?

Habt ihr einen Anzündkamin? Das wäre ansonsten mal die erste Anschaffung. AZK voll machen, durchglühen lassen, rein in den Grill.
Dann gibt es da von verschiedenen Firmen so (ich sag mal) "Teiler" für die Kohle. Kann man sich aber sicher auch anders behelfen.
Ich würde die im Anzündkamin durchgeglühten Kohlen, dann auf 2 Seiten in der Kugel verteilen und in die Mitte eine Aluschale, ggf. mit Wasser stellen.

Luftzufuhr von unten maximal auf Halbmast. Wenn es unbedingt sein muss, Fleisch kurz über der Kohle anrösten, danach und ansonsten in die Mitte legen und bei indirekter Hitze langsam garen.
 
Wie viel Kohle nutzt Ihr denn? Hört sich nach zu viel Kohle/Briketts an...

:bbq:
 
..daher hatte ich ja den AZK als gesundes Maß vorgeschlagen. ;)
 
Danke für die Antworten.
Ob direkt oder indirekt ist uns erstmal egal, Hauptsache wäre erstmal das nicht alles schwarz wird ;)
Wir zünden die Kohle direkt im Grill an, aber das mit dem AZK merk ich mir vor!
Wir hatten letztes Mal weniger Kohle drin, also nur soviel das das Gitter grad bedeckt war. Also deutlich weniger als in der Anleitung steht
 
Wenn die Menge noch zu hohe Temperaturen erzeugt dann weniger Kohle nutzen, ansonsten unteren Lüftungsschieber weiter schließen um die Sauerstoffzufuhr zu reduzieren.
 
Für mich scheint es auch an der Kohlenmenge zu liegen. 1 AZK voll mit Brekkies und diese durchgeglüht, kommt meine Kugel zunächst auf ca. 200Grad.
Dann heißt es auch schon nach 10 Minuten, Deckel zu und Lüfter oben auf Halbgas. So hält die Temperatur die 200Grad, mit Tendenz fallend.

Also hier die beiden Fragen:
a.) Wieviele Kohlen nehmt ihr und vor allem welche?
b.) Deckel auf oder Deckel zu nachdem die Kohle auf den Rost sind?

400Grad halten ich aber dennoch für enorm viel.....

Habt ihr Bilder von der Füllung?
 
Okay ich hab sogar einen AZK, das probier ich am Sonntag aus.
Ich hab leider kein Foto vom gefüllten Grill, aber das kann ich gern am Sonntag Posten.

Die Kohlen sind von Faorit Holzkohlebriketts extra large.
Den Deckel machen wir drauf wenn die Kohlen brennen, ist das richtig?
 
Also, ihr habt eindeutig viel zuviel Kohle drin. Man füllt den Grill mit max. einem Anzündekamin ( AZK) oder anders gesagt, maximal ein drittel des Kohlerostes sollte mit glühender Kohle bedeckt sein. Dann könnt Ihr im Grunde sofort loslegen (wohlgemerkt, die Kohle sollte glühen, besorgt Euch dafür einen AZK, der von Weber ist gut).
Das Grillgut in die indirekte Zone und nur über die Kohlen, wenn ihr das Fleisch bräunen wollt und somit Röstaromen haben wollt (Vorsicht, das geht irre schnell). Sonst eigentlich immer indirekt grillen und mit Deckel drauf. Auch in der indirekten Zone wird das Fleisch/Würstchen und was auch immer, knusprig. Aber kontrolliert.
Für Long-Jobs wie Rippchen braucht ihr im Grill eine Temp. von 110 bis 130°C
Für die meisten anderen Sachen ca. 180 bis 200°C
Für Steaks (zum Anbraten, ca. 2 Minuten von jeder Seite) 250 bis 300°C, danach in die indirekte Zone (abhängig von der Steak- Dicke, gibt hier viele Hinweise zum Steak-Grillen)

Mehr als 300°C ist einfach zu heiß. Da verbrennt alles. Ist auch nicht gut für den Grill. Und bedeutet immer "ZUVIEL KOHLE"
 
400 Grad oder Fahrenheit?

:prost:
 
Das ist ne echt gute Frage. Bin noch gar nicht drauf gekommen, dass man das Thermometer falsch ablesen kann.
 
Dann passt es ja!:-)
 
Macht nix tinchen, Mach dir trotzdem ne direkte und ne indirekte Zone und grill mal in der indirekten

:anstoޥn:
 
Und wenn die Kohlen aufflammen bei direktem Grillen dann tropft wohl Fett hinein.
 
Zurück
Oben Unten