• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Hommage an das Fleisch vom Hinterwälder Rind

bbq4you

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
... Leider sieht man viel zu wenige Nutztiere bei uns auf den Wiesen,
diese Agrarindustrie muss gestoppt werden...


Wie wahr!

Neben dem Erhalt alter Nutztierrassen müssen wir uns mit dem Erhalt des
Bodens beschäftigen. Es geht eben nicht (nur) darum, ob tierische Produkte
aus nachhaltiger Landwirtschaft gesünder (besser) sind, sondern ob unsere
Böden und Gewässer, von denen auch kommende Generationen leben wollen,
gesund sind und gesund bleiben.

Wir sollten bei jedem Schritt in Natur- und Kulturlandschaft daran denken,
dass unter unseren Sohlen die Basis für eine Zukunft liegt.


:bbq4you_drinks:


.
 

manni.64

Militanter Veganer
Ich stöbere auch seit geraumer Zeit durch's Netz auf der Suche nach gutem Fleisch und hab' in der kurzen Zeit ein wenig über Rinder und deren Haltung gelernt.

Während früher bei mir noch "Fleisch jenseits jeglicher Quellenangabe" auf dem Grill gelandet ist, hat bei mir jetzt ein Umdenken stattgefunden. Auch allein die Tatsache beim Metzger zu kaufen ist für mich keine Garantie mehr für ein gutes Produkt. Viele sogenannte Fleischfachverkäufer können mir ihr Fleisch nicht mal genau erklären (Rasse, Herkunft, Art der Haltung...) Das geht jetzt gar nicht mehr!

Mir geht es darum, nachvollziehen zu können, von wem und woher mein Fleisch stammt. "Herkunft: Deutschland. Zerlegt in Deutschland" reicht mir nicht, genausowenig wie die vielsagende Etikettierung " US-Beef".

Es geht aber auch anders. Viele Bauern machen ihre Art der Viehhaltung aussagekräftiger und bieten Hofbesichtigungen an. Mein Rindfleisch kommt derzeitig aus dem Münsterland (vom Highländer). Die Tiere stehen das ganze Jahr über auf der Weide und ernähren sich von Weidegras. Kälber bleiben bei den Müttern. Auf Mastbeschleuniger wird verzichtet. Einsatz von Antibiotika überflüssig. Hofbesichtigung steht im Frühjahr an. Das Fleisch ist geschmacklich sehr gut.

Aber es geht doch um Hinterwälder? :-) Ja, sorry, bin ein wenig abgeschweift! Das Fleisch vom Hinterwälder würde mich auch interessieren. Soll ja geschmacklich 'ne Bombe sein?! Die Züchter konzentrieren sich mehr auf den süddeutschen Raum. (schlecht für den Ruhrpottler). Aber ich hab da im Netz was gefunden. Die bieten bei größeren Abnahmemengen auch einen gekühlen Versand bundesweit an. Den Tieren scheint es dort recht gut zu ergehen. Ich glaube, ich werde die mal anrufen. Die Preise für das Fleisch (in der angegebenen Haltungs-Qualität) finde ich fast schon unheimlich! Wie machen die das?

Bio-Rindfleisch vom Hinterwälder Rind - Home
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten