• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

How to für Burger?

emkay610

Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo,

hab mich heute Quer durchs Forum gelesen, dutzende Burger-Themen gelesen und die Suche mit allen erdenklichen Begriffen bombardiert, trotzdem bin ich noch nicht ausreichend informiert! (irgendwie muss ich zu geben müsste das Forum allgemein etwas anders strukturiert sein um Dinge leichter zu finden bzw. finde ich das die Suchfunktion irgendwie nicht sooo gut ist, aber vllt brauch ich einfach noch etwas Eingewöhnungszeit)

Ich möchte heute Abend meine ersten selbstgemachten Burger machen.
Ich habe eine kleine Weberkugel.

Meine Fragen: wieviel Briketts benutzt ihr denn zum Burger grillen bzw allg. zum direkt grillen? Eine Schicht oder mehrere?

Welches Gewicht und vorallem welche Dicke sollte denn so ein Paddy (oder Patty?) haben?

Und wie lange lasst ihr es auf dem Grill?

Gibts da ne Gradzahl die die GT haben sollte oder einfach anfeuern Paddy drauf, bisschen wenden...Hurra!?!?

Ich weiß dass sind eine Menge dummer Fragen aber wie gesagt die passenden Antworten konnte ich nicht finden.

Gibt es irgendein Thema in dem die Grundlagen der Gerichte quasi als How-to-do-Anleitung stehen?

Viele Grüße,
Mk
 

homer2.0

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Servus
...finde ich das die Suchfunktion irgendwie nicht sooo gut ist, aber vllt brauch ich einfach noch etwas Eingewöhnungszeit)
Ja und Ja
Ich möchte heute Abend meine ersten selbstgemachten Burger machen.
Ich habe eine kleine Weberkugel.
Toller Plan!
Meine Fragen: wieviel Briketts benutzt ihr denn zum Burger grillen bzw allg. zum direkt grillen? Eine Schicht oder mehrere?
Kugelige Auskünfte hinsichtlich der Kohlenbestückung folgen bestimmt - habe keine Kugel
Faustformel beim Direktgrillen. Die Hand 2cm über den Rost halten, wenns nach 2 Sekunden anfängt weh zu tun, ist es gut. (so mach ichs beim Go Anywhere)
Welches Gewicht und vorallem welche Dicke sollte denn so ein Paddy (oder Patty?) haben?
nicht mehr als 100g; Durchmesser etwa 10-12 cm.
Zur Mitte sollten die Patties etwas dünner sein. Auf Backpapier ablegen und leicht anfrieren lassen, damit sie die Form behalten beim Grillen.
Und wie lange lasst ihr es auf dem Grill?
Wenn frisches Rinderhack, bleiben sie innen leicht Rosa - also nicht arg viel länger als 2-3 Min;
Wenn gemischtes oder Schweinehack werden sie saftig durchgegart. 4-5 Min... ja nach Temperatur mehr oder weniger. Einfach mal nach einiger Zeit mit dem Pfannenwender drauf drücken, kommt noch roter Saft, sind sie nicht durch.
Gibts da ne Gradzahl die die GT haben sollte oder einfach anfeuern Paddy drauf, bisschen wenden...Hurra!?!?
Jopp - Direktgrillen halt. Nicht zu heiß, damit sie nicht außen ankohlen und innen roh bleiben, nicht zu kalt, dass sie keine Röstaromen bilden und auslaugen.
Ich weiß dass sind eine Menge dummer Fragen aber wie gesagt die passenden Antworten konnte ich nicht finden.
Gibt nur dumme Antworten, immerhin scheinst Du gesucht zu haben. ;)
Gibt es irgendein Thema in dem die Grundlagen der Gerichte quasi als How-to-do-Anleitung stehen?
Hunderte! Schau mal unter Userpics und Grillevents, dort auf "Forum durchsuchen" und als Suchbegriffe "Burger-Wochenende" eingeben. Du wirst erschlagen von Burgern, Anleitungen, Fehlern, Ideen, ...
Viele Grüße,
Mk
Viel Spass, Pack den Foto ein und mach ne Doku :bilder:
 

Baron X

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hallo Mk,

am Besten eine Burgerpresse verwenden. Es geht zwar auch ohne, aber mit werden sie stabiler. Die Größe musst Du selbst bestimmen. Je nach dem wie groß Dein Brot ist. Das endgültige Aussehen hängt aber auch von der Fleischqualität ab.
Eine Ein-Kohle-Schicht ist meist keine gute Idee, und neigt zum aus gehen. Mach besser eine doppelt bis dreifache Schicht bis zur Hälfte des Grills. Dann kannst Du direkt anbraten, und indirekt fertiggaren (merkt man an der Konsistenz).
 

Celsius Maximus

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Zuletzt bearbeitet:

wolle71

Metzger
5+ Jahre im GSV
Auch wenn für manche das Grillen eine Wissenschaft ist, die Brekkies hab ich noch nie abgezählt. Ich würde einfach mal auf einer Seite ein reichlichen halben AZK auskippen und etwas breit ziehen und dann testen. Mittlere Hitze ist ok. Wenn nicht alles gleichmäßig verteilst hast du den Vorteil, dass du deine Burger in einen kälteren Bereich ziehen kannst, bevor sie verbrennen. Man merkt doch recht schnell, ob es zu viel Wärme ist, wenn die Dinger verbrennen.
Hast du ne Burgerpresse?
Was Gewicht und Dicke angeht gibt es glaube ich auch keine DIN. Ich mag die patties gern so um die 1cm dick. Und halt vom Durchmesser her etwas größer als das Brötchen. Es macht sich beim Braten gut, wenn du mit etwas auf die Patties drückst (z.b. eine alte Gußpfanne), damit die Dinger in Form bleiben. Auch eine kleine Vertiefung in der Mitte ist hilfreich. Man kann die patties auch kurz anfrieren, damit sie sich leichter auf den Grill bringen lassen und nicht kleben.

Also keine Panik, einfach machen und Bilder hier rein stellen. Meine ersten Burger waren auch eher Frikadellen. Da hab ich sie halt nochmal durchgeschnitten. Geschmeckt hats trotzdem!

P.S.: Schlimm, wenn man nebenbei andere Dinge tut, da antworten die Kollegen schneller! :anstoßen:
 
G

Gast-pMwGW3

Guest
Cheers,

ich grille meine Burger immer bei mittlerer bis starker Hitze für ca 1,5-2min je Seite. Meine Patties habe ich zuerst immer mit einer spanischen Tapasform geformt, mittlerweile mache ich das mit der Sagaform Presse, Stückgewicht sind ca. 150g.

Ich mag es am liebsten wenn die Burger in der Mitte noch leicht rosa sind, saftig sind sie allemal ^^

Bei der Kohlenmenge mache ich das immer nach Gefühl, so ca. einen halben bis 3/4 Weber AZK. Und immer schön den Deckel drauf lassen und nicht linsen ^^

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen!

Gruß,
Sascha
 

Stefan L.

Metzger
ich denke mit "nicht mehr als 100 gr." wird nicht der allgemeine Trend hier dargestellt.
ich mag ja an der Obergrenze sein mit meiner Burgervorliebe (250gr) aber ich denke mit 125-150 gr liegst du gut.
ich hab vor kurzem die Weber Burgerpresse gekauft und hier einen minitest veröffentlicht:
http://www.grillsportverein.de/forum/threads/weber-burgerpresse.182961/
Bei nem 250 gr Patty steck ich auch tatsächlich ein thermometer rein und pack so bei 63 grad den Käse drauf und nehms bei spät 68 grad runter.
der erste Biss in so einen Burger der ansonsten ausser ein bischen MSB sausse und Zwiebeln nix weiter braucht ist ein erlebniss!!!
 
G

Gast-JUhGDW

Guest
Der klare Nachteil - davon schafft man def. nur einen.
Ich ess lieber zwei und variiere mit den restlichen Zutaten.
Mach ich genau so. Als ideal für meine Burgerpresse haben sich 120 Gramm Hack herausgestellt.

Ich mag meine Burger nicht so dick wie Frikadellen...
 

Baron X

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Der klare Nachteil - davon schafft man def. nur einen.
Ich ess lieber zwei und variiere mit den restlichen Zutaten.

Das ist aber klar Geschmacksache und muss jeder für sich rausfinden.
Wie auch immer ... Mir läuft jetzt der Sabber ... Super, Danke ihr Lieben!
 
G

Gast-JUhGDW

Guest
Ich geh auch los, noch ein wenig Wagyu Beef für den Fleischwolf organisieren....
 

RoLei

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Ich hatte heute auf meinem Q220 Burger Premiere.
Ich habe 100g Rinderhack vom Metzger meines Vertrauens mit der GRÄWE® Hamburgerpresse in Form gebracht und mit Magic Dust bestreut.
Dann auf den Q220 bei maximaler Power:
1min, danach 45 Grad drehen (gibt ein schönes Muster), weitere Minute.
Wenden, Bacon und Käse drauf, nach einer Minute die Brötchen auf den Warmhalterost und den Burger wieder um 45 Grad drehen.
Nach einer letzten Minute sind die Burger fertig.
Insgesamt knapp 4 Minuten.

Grüße
Robert

Gesendet von meinem Transformer TF101 mit Tapatalk 2
 
G

Gast-pMwGW3

Guest
Bei der Pattydicke hätte ich Sorge das die zu trocken werden... Ich würze die Patries auch ausschließlich mit P+S und einem Schuss WorcesterSauce.

Aber wie schon oft erwähnt: Jeder wie er mag :-)
 
G

Gast-pMwGW3

Guest
Schöner Garpunkt, für mich genau richtig :-)

Und solange es geschmeckt hat, ist das Tellerbild doch egal :-)

Mach weiter so, das wird :-D

Gruß,
Sascha
 
Oben Unten