• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Island im Juli 2018

Einweggriller

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Servus Zusammen,

unseren heurigen Jahresurlaub haben wir auf Island verbracht, ein lang schon gehegter Traum, den wir uns dieses Jahr gegönnt haben.

Vorneweg eine „Warnung“ – es konnte mich mir nur fast auf 100 Bilder für dieses Thema beschränken. Die Auswahl aus den knapp 2500 Bildern ist mir nicht leicht gefallen - ich hoffe, Ihr habt Verständnis.

Wir hatten uns in einem auf Island spezialisierten Reisebüro aus München ein Arrangement zusammenstellen lassen. Es beinhaltetet neben Flug und Mietwagen auch 4 verschiedene Unterkünfte (3 Häuser und 1 Hotel) im Süden, Westen und Norden der Insel. Wir waren mit dem Paket sehr zufrieden und würden es jederzeit wieder so machen. Camper ist zwar preislich eine Alternative, geht aber für uns sehr auf Kosten des Komforts.

Los ging’s in München wie immer mit einem WW-Frühstück im Airbräu.

1.jpg


Als wir den Flieger betreten hatten, viel uns sofort der spezielle Teppich auf – unsere Maschine war zu Ehren der erstmaligen Teilnahme Islands an der Fußball-WM speziell gestaltet.

2.jpg

Am Flughafen Keflavik angekommen war das Wetter – isländisch :-)

3.jpg

Nach einer endlosen Schlange am Mietwagen-Schalter und dem Einkauf des nötigsten machten wir uns auf den Weg zum ersten Ferienhaus in der Nähe von Hvolsvöllur im Süden. Entfernungen zwischen zwei Orten bekommen auf Island ganz andere Bedeutungen, das haben wir bereits da gemerkt. Für die ca. 150km haben wir knapp 2 ½ Stunden gebraucht. Das Wetter hier war aber gleich viel besser.

4.JPG

Keine 5 Gehminuten entfernt lag ein Wasserfall, der Gluggafoss und das Haus war umgeben von Lupinen.

5.JPG

Den Wasserfall haben wir dann auch noch gleich besichtigt. Das wurde unser abendliches Ritual im ersten Ferienhaus.

6.JPG

Am nächsten Tag hatten wir uns einen Ausflug an der Südküste vorgenommen. Auf dem Weg ans Meer bekamen wir das erste Gefühl für Weite. Am Vorabend war die Sicht während der Fahrt so mies, dass wir kaum was von der Umgebung gesehen hatten.

7.JPG

Erste Station der Wasserfall Glújfrabúi in einer Felsspalte gelegen. Man konnte durch das Wasser ins „innere“ waten – grandios. Der Name bedeutet übersetzt „Schluchtenbewohner“ - also eigentlich ein ausgewanderter Ösi :D

8.JPG

Nur ein paar hundert Meter weiter ist der Seljalandsfoss, hinter dem man hindurchgehen kann. Auch hier war es sehr nass.

9.jpg

Der Blick über die Ebene war grandios.

10.JPG

Weiter Richtung Osten auf der Ringstraße

11.jpg

Zum Skógafoss. Von unten

12.jpg

Und von oben

13.JPG

Nach einer kleinen Stärkung (Fish and Chips) ging es weiter Richtung Vík í Mýrdal, der südlichsten Stadt Islands – großartiger Strand.

14.jpg

Die Zacken vor der Küste heißen Reynisdrangar und sollen versteinerte Trolle sein.

15.JPG

Dann ging es wieder Richtung Westen.

16.JPG

Schafe gibt es auf Island überall.

17.JPG

Unser nächstes Ziel war die Insel Dyrhólaey (eigentlich Halbinsel, das die Meerenge inzwischen versandet ist).

18.jpg

Nach einer guten halben Stunde Wanderung ist man am quadratischen Leuchtturm.

19.JPG

Und während es auf der einen Seite noch schön war (im Hintergrund wieder die Reynisdrangar) ...

20.JPG

... zog von Westen etwas heran.

21.JPG

Aber wir haben unsere ersten Papageientaucher gesehen.

22.JPG

Der letzte Halt an diesem Tag war am Gletscher Sólheimajökull.

23.JPG

Am nächsten Morgen hatten wir das erste Mal einen Blick auf den Eyjafjallajökull.

24.JPG

Unser heutiges Ziel sollte der östliche Zipfel des sog. „Goldenen Rings“ sein. Unterwegs muss man auf den Gegenverkehr achten. Je weiter man von der Ringstraße weg kommt, umso häufiger werden die einspurigen Brücken. Vorfahr hat, wer zuerst da ist.

25.JPG

Grandiose, weite Landschaften.

26.jpg

Aber immer schön die Tankanzeige im Auge behalten.

27.jpg

Angekommen am Gullfoss.

28.jpg

29.jpg

Auf dem Parkplatz stand dieses Gefährt. Gerade im Süden gibt sehr viele der sog. „Super Jeeps“ in allen möglichen Größen, da nur mit diesen die Hochlandpisten („F-Straßen“) befahren werden dürfen.

30.JPG

Nicht weit davon entfernt liegt der „Geysir“ Strokkur – namensgebend für das Phänomen an sich.

31.JPG

32.JPG

Er liegt im Hochtemperaturgebiet Haukadalur.

33.jpg

Sehr oft sieht man diese Gewächshäuser in den Gegenden mit geothermaler Aktivität. In den Supermärkten findet man auch entsprechendes einheimisches Obst und Gemüse aus den Gewächshäusern.

34.jpg

Zwischendurch eine kleine Stärkung. Kaffee/Schokolade immer um die 5.-€, Kuchen meist etwas mehr.

35.jpg

Auf dem Rückweg zeigte sich schon von weitem der Eyjafjallajökull.

36.JPG

Von unserem Ferienhaus aus schon deutlicher.

37.JPG

Später sind wir wieder zum Wasserfall.

39.jpg

Vom nächsten Tag gibt es nicht so viele Bilder, das Wetter wurde deutlich schlechter.

40.JPG

Von Landeyjahöfn geht die Fähre zu den Vestmannaeyjar (Westmännerinseln). Normalerweise hat man von da einen tollen Blick auf die Inseln …

41.JPG

Am Abend hat der Regen etwas nachgelassen und ich konnte den Schuppenfund ausprobieren :-)

42.jpg

Nun war es Zeit zu unserem zweiten Domizil im Norden (zwischen Akureyri und Húsavík) aufzubrechen. Ein paar Impressionen von den knapp 600 km, die an dem Tag zurückzulegen waren.

43.JPG

44.JPG

46.jpg

45.JPG

Angekommen

47.jpg

Blick von der Veranda

48.jpg

Tags drauf stand schon früh am Tag das für GöGa erhoffte Highlight auf dem Programm: Whale Watching in Húsavík. Ich hatte vorab eine Tour gebucht und wir fühlten uns gut aufgehoben. Das Unternehmen hat zwei alte und renovierte Fischerboote und sie gingen sehr bedacht zu Werke.
Zwischendurch war ein Boot eines anderen Unternehmens in der Nähe und deren Skipper fuhr recht wild und auch sehr ungestüm direkt auf die Tiere zu.

Zunächst ging es in Richtung der Insel Lundey (isländisch für „Papageitaucher-Insel“) in der Skjálfandi-Bucht. Leider ließ sich das nicht so mit der Kamera einfangen, aber der Himmel und das Wasser waren voll mit Papageientauchern.

49.JPG

50.JPG

Enten gab’s auch

51.JPG

Einmal langsam rum um die Insel getuckert und weiter Richtung Nordwesten, dort sollten sich Wale finden lassen. Aber zuerst eine Familie Weißschnauzendelfine, die sich um das Boot kümmerte.

52.JPG

Dann wurden Wale gesichtet – im Lauf der guten Stunde, in der wir in den Gewässern trieben insgesamt 6 verschiedene. Leider mit meiner Knipse nur schwer einzufangen, deswegen haben wir uns aufs Schauen verlegt um die Eindrücke dauerhaft abzuspeichern.

Da bläst er.

53.JPG

Es waren ausschließlich Buckelwale. Zwei einzelne und 2 Zweiergruppen.

54.JPG

55.JPG

56.JPG

Nach gut 3 Stunden waren wir dann wieder an Land und haben uns noch etwas in Húsavík umgesehen und auch gestärkt. Danach ging es weiter in Richtung des Sees Mývatn.

57.JPG

Abseits der Ringstraße sind zwischendurch immer wieder unbefestigte Straßen. Diese hier, die 87, war aber der Knaller. Zweispurig mit einem knappen halben Meter grobem Kies zwischen den Richtungen. Da geriet unser i30 so an seine Grenzen.

58.JPG

Blick über den See - bei wieder schlechter werdendem Wetter.

59.JPG

Rund um den See gibt es einige beeindruckende Reste vulkanischer Aktivität und das riesige Thermalfeld Hverarönd.

60.jpg

Mit seinen brodelnden Schlammtöpfen

61.JPG

Fumarolen

62.JPG

und Solfataren.

63.JPG

Den Tag ausklingen lassen haben wir dann bei einem Besuch in den Mývatn Nature Baths in der Lagune Jarðböðin

64.jpg

Am folgenden Tag ließen wir es langsam angehen und haben uns erst mal den Goðafoss („Götterwasserfall“) angesehen.

65.JPG

Danach sind wir nach Akureyri, der viertgrößten Stadt Islands, gefahren. In die bekannte Kirche kamen wir leider wegen Konfirmation nicht rein.

66.JPG

Zum Ausgleich haben wir den Botanischen Garten besichtigt.

67.JPG

Am besten haben uns tatsächlich die roten Ampeln gefallen – in Akureyri sind alle, die wir gesehen haben, herzförmig :-)

68.jpg

Blick über den Fjord Eyjafjörður.

69.JPG

Der nächste Tag war wieder Umzugstag, jetzt in den Südwesten. Die folgenden Bilder sind von der Halbinsel Tröllaskagi, die wir abgefahren sind.

70.JPG

71.JPG

Scheinbar war @Spätzünder auch schon da ;-)

72.JPG

Kennt jemand diesen Vogel? Die gab’s auf Island massenweise.

73.JPG

Und dann auch mal wieder eine Schotterpiste.

74.JPG

Schließlich sind wir dann doch noch angekommen.

75.jpg

Am nächsten Morgen ging es dann nach Reykjavík.

76.JPG

Sehr schöne Innenstadt mit netten Plätzen.

77.jpg

:-)

78.JPG

Hallgrímskirkja – auch hier durften wir wieder nicht rein, diesmal wegen einer Trauerfeier …

79.JPG

Konzerthaus Harpa – faszinierende Fassade

80.JPG

Sólfar („Sonnenfahrt“) – einem Wikingerschiff nachempfunden.

81.JPG

Gegenüber wächst eine neue Skyline an der Uferpromenade.

82.jpg

Blick vom Perlan (ein Wasserspeicher mit Museum und Kuppel) auf Reykjavík

83.JPG

Und den Stadtflughafen, der nur noch für Inlandsflüge genutzt wird – hier allerdings als Ausnahme ein Flieger zu den Färöern.

84.JPG

Nur wenige Kilometer von der Innenstadt entfernt findet sich wieder Natur, die von den Einheimischen am Feierabend auch genutzt wird.

85.JPG

Idylle pur am Leuchtturm Gróttuvitiauf der Insel Grótta am Ende der Halbinsel Seltjarnarnes

86.JPG

Andeutung eines Sonnuntergangs auf der Rückfahrt.

87.JPG

Den folgenden Tag starteten wir mit der Umrundung des Hvalfjörður

88.JPG

Dann ging es weiter Richtung Þingvellir, ein für Islands Identität sehr wichtiger Ort. Zuerst hat man einen fantastischen Blick über den See Þingvallavatn, den größten See auf Island.

89.JPG

Großartige Aussicht

90.jpg

Die Þingvallakirkja mit dem ehemaligen Pfarrhaus.

91.JPG

Die Erdspalte Almannagjá – rechts die nordamerikanische Platte, links die eurasische.

92.JPG

Der Öxarárfoss – vor ca. 1000 Jahren künstlich angelegt.

93.jpg

Auf dem Heimweg haben wir noch einen kurzen Abstecher nach Akranes gemacht.

94.JPG

Der letzte Tag führte uns dann durch die Halbinsel Reykjanes. Teilweise sehr unwirklich.

95.jpg

96.jpg

Der See Kleifarvatn

97.JPG

Das Geothermalgebiet Krýsuvík

98.jpg

Die ehemalige Seefahrerkirche Strandarkirkja.

99.jpg

Die weltberühmte „Blaue Lagune“

100.jpg

Ein steinerner Naturpool – Baden strengstens untersagt.

101.jpg

Das Hochtemperaturgebiet Gunnuhver

102.JPG

Valahnúkamöl – eine Formation unterschiedlicher Lava-Arten

103.JPG

Ganz in der Nähe, die „Brücke zwischen den Kontinenten“.

104.jpg

Das war’s dann – leider verging der Urlaub viel zu schnell.

105.jpg

Es bleiben neben den ca. 2500 geschossenen Bildern und den knapp 2900 gefahrenen Kilometern jede Menge Erinnerungen in unseren Herzen. Eine tolle Insel, leider nicht ganz preiswert.

Danke fürs reinschauen :-)

P.S.: Þ ("Thor") und ð ("eth") sind zwei Buchstaben aus dem isländischen Alphabet, die sich wie ein th im englischen sprechen (einmal stimmhaft, einmal stimmlos).
 

Anhänge

marcu

Plaudertasche
Ein traumhaft schöner Bericht! Dort könnte es mir auch gut gefallen.
 

Torsten61

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Super starker Bericht, Danke!
 

Spätzünder

Private BIRD
5+ Jahre im GSV
Ganz phantastisch ... welch eine wundervolle und beeindruckende Landschaft ... ein beneidenswert schöner Urlaub!
Du hast aber gar nicht über das verborgene Volk berichtet ... bist Du etwa keiner Fee und keinem Troll (außer den versteinerten) begegnet? ;)

Scheinbar war @Spätzünder auch schon da
Leider nein ... dieses Glück ... oder Vergnügen hatte ich bisher leider noch nicht.

vor ca. 1000 Jahren künstlich angelegt.
:blinky:

Ein toller BEricht - vielen Dank dafür :thumb2:

Glück Auf
 

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV
toller Bericht, und zuwenig Bilder :D
danke sehr :thumb2:
:weizen:
 

Falkenstadl

Türsteher
10+ Jahre im GSV
Wunderschöne Bilder! Die Erinnerungen an diese tolle Insel hast Du schön aufgefrischt. Vielen Dank!
Es ist zwar schon seehr lange her, daß GöGa und ich dort waren, dafür hat WuKi1 dort standesamtlich geheiratet. Am viereckigen Leuchtturm!!
 

waldwuser

zini
10+ Jahre im GSV
Danke für die Bilder. Island steht schon lange ganz weit vorne auf der Wunschliste für die Reisen die wir noch machen wollen.
 

carmai24

GSV-Weightwatcher
5+ Jahre im GSV
Ein sehr schöner Bericht den Du da erstellt hast:gefaelltmirperfekt:.
Island steht auch noch auf meiner Wunschreiseliste!
 

bandittreiber

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Ganz tolle Eindrücke. Ich bin bisher immer nur auf Island zwischengelandet. Das nächste mal werde ich dann doch den Stopover nutzen. Speziell im Herbst Winter müssen bei klarem Nachthimmel die Nordlichter sehr beeindruckend sein.
 

pjotr

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Island hatten wir auch schon, allerdings nur mit einer Kreuzfahrt.

Hat aber Appetit auf mehr gemacht, wie auch deine Bilder eindrucksvoll zeigen.

Danke für den Bericht.

LG

Peter
 

ScafusiaBBQ

Landesgrillminister
Ein toller Bericht, welcher die Sehnsucht wieder weckt.
Wir waren 2016 auf Island zum Reiturlaub, Natur pur unglaublich schön.
 

Utti

Eierkaiser mit Wurstfetisch & Der Durstige
5+ Jahre im GSV
Großartig, danke fürs Teilhaben lassen! Traumhaft schön, wenngleich auch rauh und schroff!
Gruß
Daniel
 
OP
OP
Einweggriller

Einweggriller

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Wunderschöne Bilder! Die Erinnerungen an diese tolle Insel hast Du schön aufgefrischt. Vielen Dank!
Es ist zwar schon seehr lange her, daß GöGa und ich dort waren, dafür hat WuKi1 dort standesamtlich geheiratet. Am viereckigen Leuchtturm!!
Klasse. Da müssen wir mal bei einem Stammtisch oder einem OT bei einer Tasse Hopfenkaltschale drüber sprechen :prost:
 
Oben Unten