• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Kitchen Aid Artisan oder Bosch Maxi Mum

pamelita

Militanter Veganer
Hallo ihr Lieben,
ich will mir demnächst eine neue Küchenmaschine zulegen. Eine Kitchen Aid Artisan. oder eine Bosch MaxiMum.
Preislich vergleichbar aber welche ist besser? empfehlenswerter? langlebiger?
Gemacht wird: Kuchen, Pizza und Brotteig. Die Bosch hat einen 1600 Watt Motor und eine 5,4 Liter ruhrschüssel. Die Kitchenaid hat eine 4,8l Schüssel und einen 300Watt Motor, trotzdem soll die Haptik bei der Kitchenaid besser sein und man kann außerdem in JEDER Schüssel rühren - bei der Bosch ist ein Sensor in der Schüssel und die Maschine geht nur wenn dieser "einrastet" hat dies jemand in der Praxis getestet?
Ich würde gern später den Kitchenaid Kochtopf ~350euro dazu erwerben der als Ergänzung für die 4,8L Artisan erhältlich ist. Dies gibt es bei der Bosch MaxiMum leider nicht. Hat den schon jemand getestet???

Hat jemand die Bosch MaxiMum und die Artisan und kann mir sagen welche für den NICHT PROFI geeigneter wäre?

Lieben Dank und Grüße
 

nollipa

Pizzaforscher
5+ Jahre im GSV
★ GSV-Award ★
Servus,

ich habe die Kitchen Artisan und bin damit auch soweit zufrieden. Aber warum soll die in jeder Schüssel rühren können? Sicherlich kann ich das alles drunterstellen, aber dann ist ja nix verankert - im Zweifelsfalle beschädigst du sogar die Maschine damit.

Was die Leistung angeht, sind das oft Mondangaben. Mein Handrührgerät hat angeblich auch eine Leistung von 500 Watt. Vermutlich zählen die Hersteller hier die Leistung für jeden Rührstab extra, denn nachgemessen kam ich auf rund 90 Watt (unter Last). Daher glaube ich die 1600 Watt auch nicht so recht. Mein Spiralkneter mit 10l Schüssel z.B. ist mit 370 Watt angegeben und genehmigt sich unter Last tatsächlich 400 Watt.

Wir nutzen die Maschine hauptsächlich für Kuchenteig und haben auch den Reibeaufsatz (Trommel). Bei Pizzateig quält sich die Maschine schon ganz schön, besonders große Mengen lassen sich damit nicht herstellen. Da wir ja auch einen Spiralkneter haben, der eigentlich für die Gastronomie gedacht ist, nutzen wir natürlich den für den Pizzateig.

Was den Kochtopf angeht: Was sollte das für ein Topf sein, der kompatibel ist? Evtl. im Design, aber du weißt hoffentlich schon, das du bei Kitchen Aid auch ganz schön viel für den Namen zahlst. Wasserkocher für über 200 Öcken find ich persönlich ganz schön teuer.

Bemühe mal die Suche hier, du wirst vermutlich zig ähnliche Fragen finden und auch ziemlich viele Ratschläge. Soweit ich das im Kopf habe, werden die MUM-Geräte meist gelobt, ich denke das Preis/Leistungsverhältnis ist da schon sehr gut.

Bei mir ist es eine Kitchen Aid geworden, weil ich einfach genau so eine haben wollte. Dann gab es noch Rabatt und eine 2. Schüssel gratis, deswegen habe ich die sehr spontan gekauft.
 

cremecaramelle

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich habe ein KA und eine Ankarsrum Assistent. Die KA ist ein toller Blickfang und mit diversen Zusatzgeräten (Fleischwolf, Reibevorsatz...) eine gute Küchenmaschine. Rühr- und Bisquitteige macht sie hervorragend. Für Brot- und Pizzateige ist sie definitiv nicht geeignet, dafür nutze ich meine Assistent. Einen Thermomixverschnitt brauche ich persönlich nicht, einen Thermomix auch nicht...
 

weschnitzbube

Grillgott
15+ Jahre im GSV
Wir haben auch eine KA.
Allerdings muss ich gestehen, dass das Teil seit dem Einzug des Thermomixes kaum noch genutzt wird.
Ich backe, wenn ich backe, eigentlich nur Hefeteige und die werden.aus dem TM einfach klasse.
Alle Zutaten einfach rein, 2 - 6 min Knetstufe (je nach Teig), evtl. nochmal per Hand falten und tuck.
Ich habe geschimpft wie ein Rohrspatz als meine Frau das Teil angeschleift hat. Mittlerweile bin ich der Hauptnutzer.
 

Erdbeermann

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hier mal ein einigermaßen brauchbarer Maschinentest.
https://www.ploetzblog.de/2015/05/1...nd-knetern-sechs-knetmaschinen-im-praxistest/

Es kommt halt sehr drauf an was du mit der Maschine machen willst und wie gut dein Brot werden soll. Ein Brot mit 1 Würfel Hefe alle Jubeljahre mal dafür ist jede Maschine geeignet.
Portionen sind noch noch wichtig. Die Kenwood kann ein einziges Ei aufschlagen, daran scheitern fast alle Maschinen, auch die kleinste Bosch MUM.

Die KA habe ich erst garnicht getestet, Schleudertrauma bei festem Teig und hochklettern kenne ich schon vom Planetengetriebe der Kenwood Patisserie.
Dann noch die Preise die in DE aufgerufen werden. UVP 649€/ Amazon.de 469€ - UVP 429$ amazon.com 249$ :respekt: da kann Weber noch was von lernen :D

Ich hatte die Bosch Mum4+5, die sind ja quasi das selbe nur in kleiner. Taugen tun die, aber bei der großen stimmt das Preis-Leistungsverhältnis nicht mehr.

Ich habe inzwischen die Kenwood Cooking Chef, die geht ab mit dem Profiknethaken und hat gleich eine beheizbare Schüssel da ein Induktionsfeld eingebaut ist. Das Zubehör wie Knethaken, Schneebesen etc spielt in einer eigenen Liga. Da kommen die normalen Küchenmaschinen nicht mit, vor allen dingen die Bosch nicht.

Der Thermomix kann den Teig erstaunlich gut vermixen!, dabei wird er aber stark erwärmt.

Edit:
Die Kenwood gibts noch als Major ohne Heizfunktion, dafür gibts den Teighaken dann einzeln.
 
G

Gast-Cn0Kns

Guest
Hab seit einigen Wochen auch ne Kenwood Cooking Chef.
Mit etwas Geduld kann man die auch mit jeder Menge Zubehör zum Paketpreis bekommen.
Einfach nur Klasse des Teil.
 
OP
OP
pamelita

pamelita

Militanter Veganer
Vielen lieben Dank für all Eure Anregungen, ich bin ein gaaanz neuer unerfahrener Forennutzer (= keine Erfahrung bisher in irgendeinem Forum) aber es ist wirklcih super sich mit anderen usern über ein Thema austauschen zu können, im Freundeskreis hab ich weder grillfreunde noch koch und backbegeisterte daher sit es super hier "gleichgesinnte" zu finden!
1000 Dank
lg pamelita
 

alemao

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Hallo @pamelita ,

erst einmal: willkommen im Forum. Ist zwar in erster Linie ein Grill-Forum, aber die Grillsportler hier haben soo viele Begabungen und Hobbies, dass Du mit so zimlich jedem Anliegen weiterkommst!
:gs-rulez:

Nun zu deinen Zweifeln: Ich habe jetzt seit einer Woche die Ankarsrum, davor eine Kenwood kMix und zwischendurch immer mal Nachbars KA (weil keine Lust auf Handmixer).

Der von @Erdbeermann verlinkte Test war extrem hilfreich bei der Entscheidung. Bei uns zu Hause ist Göga für alles zuständig, was Kuchen heißt (bisher immer mit Handrührer), ich für Brot, Brötchen und Pizzateig. Seit letzter Woche streiten wir uns um die Nutzungszeiten der Assistent! Sie wurde 5x für Brot, einmal für Biskuit und einmal für Rührteig getestet - das alles macht die ohne Probleme und ohne Reste am Boden oder Schüsselrand, das Problem hatten wir mit kmix und KA. Was machen? Mit dem Teigschaber rein! Darf man zwar nicht...geht aber nicht anders. Da wurde es mehr als einmal brenzlig... Bei der Assistent existiert dieses Problem schlicht nicht. Am Teigabstreifer sammelt sich immer mal was, aber da es keinen sich drehenden Knethaken gibt, kann man auch mal beherzt reinfassen oder drin herumstochern. Sogar die Wukis habe ich das schon machen lassen!:rolleyes:

Was mir an der kMix und der KA nie gefallen hat, war, dass meine Teige fast immer nach oben geklettert sind. Ok, ich hatte auch meist die doppelte Menge drin, um zumindest mal zwei Brote in den Ofen zu bringen, aber das hatte ich bei mehr als 4l Schüssel einfach auch erwartet. Die kMix habe ich deshalb zwei mal auseinander gebaut, um die Zahnräder wieder zu reinigen. Desweiteren sind mir kMix und KA beim Botteig Kneten regelmäßig über die Arbeitsplatte gewandert, da musst du echt immer daneben stehen. Da sich bei der Assistent die Schüssel dreht, gibt es keine Seitwärtsbewegungen. Die Größenangabe der Schüssel (7l) ist hier allerdings mit Vorsicht zu genießen, denn der Teigabstreifer schiebt den Teig immer wieder in die Mitte, sodass 1/3 der Schüssel schlicht nicht genutzt wird. Ich werde demnächst mal versuchen, mich an das Maximum heranzuarbeiten. Da mir das Maisbrot und das "Schnelle Vierkorn" aus dem GU "BROT"-Buch bisher immer gelungen sind, werde ich die wohl als Referenz und Testmaterial heranziehen. Doppelt ging bisher immer, das dreifache Rezept (das ergäbe 5 Maisbrote bzw. 4 große+1 kleine Kastenformen Körnerbrot) könnte knapp werden... Spätestens wenn der HBO kommt, muss ich - wie @nollipa - aufrüsten.

Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich die MUM nie in Erwägung gezogen habe. Wenn Du einmal eine Küchenmaschine bei der Bearbeitung eines Teiges für Körnerbrot beobachet hast, kannst Du meine Zurückhaltung vielleicht nachvollziehen. Das ist - davon bin ich fest überzeugt - wohl auch der Grund dafür, dass BOSCH eine Stricknadel als "Knethaken" beilegt: egal wie fest der Teig, das Ding geht durch (und das Getriebe kann kaum überlastet werden!). Das ist aber eben nicht der Sinn eines KNET-hakens...

Wenn ich mich so im Netz - und in kleinen Konditoreien, Süßwarenläden, Cafés - umschaue, scheint mir die KA das perfekte Gerät für die Patisserie zu sein (zumindest steht sie da überall rum). Mich störten aber von Beginn an - neben dem Markenhype - die beiden hakeligen Hebel für Geschwindigkeit und Entriegelung. Ergonomie geht anders, Drehwähler lassen sich einfach besser - und v.a. stufenlos - verstellen. Außerdem ist sehr wenig Platz zwischen Arm und Schüsselrand für das Hinzufügen von Zutaten. Der Deckel mit Einfüllöffnung wurde wahrscheinlich nur für die Fotografen oder den TÜV beigelegt, der sitzt so lose auf, dass man ihn auch gleich weglassen kann.

Ein weiterer Grund, warum ich mich für die Assistent entschieden habe ist der, dass die Anbauteile wie Fleischwolf, Wurstfüllhörner, Nudelscheiben/-walzen, Zitruspresse und Entsafter unmittelbar über der Arbeitsfläche angeordnet sind. Ich finde diese Arbeitshöhe deutlich sinnvoller und ergonomischer als bei den sehr hoch angeordneten Teilen der "klassischen" Küchenmaschinen. Bisher habe ich das alles noch nicht ausprobiert, aber v.a. die ersten drei Teile stehen für die kommenden Tage und Wochenenden auf dem Plan. Ich kann gerne berichten.

Gruß

alemao
 

eibauer

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Hallo
Wir haben die KA schon viele Jahre und
im Gegensatz zu anderen Haushalten wurde sie nie geschont.
Sie musste sich schon durch viele kg Mehl durcharbeiten.
Das hochziehen des Teiges ist sehr selten, wobei das auch bei anderer Technik passieren kann.
Vorsätze habe ich nur was wir brauchen, das sind
der Nudelvorsatz
Und
DerFleischwolf (Jupiter)

Wir würden Sie wieder nehmen.

Hbg
Eibauer
 
OP
OP
pamelita

pamelita

Militanter Veganer
Vielen lieben Dank für Euren input.
Hat ein Mitglied hier im Forum ev. auch die KENNWOOD cooking chef major getestet??? Die ist zwar riesig aber soll angeblcih absolut alles können und sehr massiv sein....???

Danke im Voraus lg pamelita
 

PAR-B-Q

Fleischmogul
Ich habe die Kenwood Cooking Chef, was willst du wissen?

Fleischwolf ist super!
 
OP
OP
pamelita

pamelita

Militanter Veganer
Die Kennwood wäre im Preis Leistungs Verhältnis echt die teuerste und ich bin nicht sicher ob die den "Mehrwert" des induktionskochens tatsächlich wert ist...

Nützt man dann wirklich eher die induktonskochfläche als den Herd wenn man so ein ding hat? Es steht in der Anleitung / Werbung dass man Risotto und Eintopf suuper hinbekommt.

Hat das ev. jemand echt voll in Einsatz? lg und Danke !
 
G

Gast-Cn0Kns

Guest
Hi
Ich nutze das Induktionsfeld oft.
Risotto, Djuvec Reis oder Milchreis wird da super.
Meinen Hefeteig lasse ich in der Schüssel gehen. Einfach 30 Grad eingestellt und der Teig geht von alleine.
Auch für Sous Vide ist die Cooking Chef gut geeignet.
Ansonsten geht da alles was auch im Topf geht. Bolognese, Suppen und auch Gulasch.
Das schöne dabei ist das Teil rührt für dich je nach eingestelltem Intervall.
 

scheinheilig

Hobbygriller
10+ Jahre im GSV
Ich habe die KA Artisan seit 4 Jahren im regelmäßigen Einsatz und kann vieles bereits geschriebenes bestätigen.
Für Süßbacken gut geeignet aber für schwere Hefeteige und im besonderen Pizzateig fast unbrauchbar. Teilweise wird der Teig geteilt, klettert hoch und ab 800g Mehlmenge ist eh Schluss mit Lustig. Ich würde sie nicht mehr kaufen.
Bin aktuell auf der Suche nach einem guten Teigkneter bis mind. 2kg Fertigteig.
Gerade im Rennen der Beeketal BSM 10, die Ankarsrum Assistent und evtl die Kenwood Major.

Muss noch rausfinden ob es den Zubehörfleischwolf auch für die kleine Beeketal gibt.
 
OP
OP
pamelita

pamelita

Militanter Veganer
Liebe Grillfreunde und Hobbyköche!
Vielen lieben Dank für eure Ratschläge und Hilfe! Toll wenn man sich so unterhalten kann und Leute findet die mitunter die gleichen Überlegungen und Probleme haben. Ich habe mir die KA von einer Freundin zum Vergleich geborgt und dazu die Kennwood Cooking Chef. Meiner Meinung nach die Maschinen die am Meisten "bieten" an variationen und Möglichkeiten. Da ich weder die Suuper Kuchen Bäckerin noch umsatteln will auf pizza bäcker ist für den allgemeinen user wie mich die Vielseitigkeit recht wichtig. Die KA ist natürlich eine optische Freude und seeeeehr stylisch aber es ist wohl so wie mit super teuren Schuhen die eventuell nur indoor und nur für geringe Belastung geeignet sind. Unter "schwererern Bedingungen" hat mich die Kennwood Cooking Chef Major mehr überzeugt und da ich darin auch risotto und milchreis und eintopf...... machen kann.
Die finanzielle Seite ist natürlich absolut irre! Wenn man bedenkt was diese Küchenmaschine kostet ist es schon sehr heftig aber ich hoffe diese einmalige investition lohnt sich auf viele Jahre....
Lg
 

Another Shakespeare

Militanter Veganer
Hallo
Ich habe die KA 6,9l.
Von alldem was teilweise geschrieben wurde kann ich mich nicht anschließen.
Selbst 1 Eiweiß schlägt sie einwandfrei auf. Egal was für einen Teig ich gemacht habe. Es gab noch nie Probleme mit der Menge oder hoch klettern. Habe auch alle Vorsätze die wir so brauchen. Läuft alles ohne Probleme.
Klar ist ja das die kleineren Maschinen schnell an ihre Leistungsgrenze kommen. Darum hab ich mich auch für die Größere entschieden. Kann sie nur empfehlen
 

BePu

Fleischesser
10+ Jahre im GSV
Es gibt ja tatsächlich einige wirklich gute Küchenmaschienen. ABER eine "Kenwood Cooking Chef" spielt fast schon in einer anderen Liga als zb. diese Bonbon-Bunten Musterküchengeräte. Das Ding ist ein super verarbeitetes Arbeitstier. Allein die Rührelemente lassen durch ihre massive Bauweise fast jeden ein staunendes Gesicht machen. Dass Gerät selbst ist ein ziemliches Schwergewicht und punktet in fast allen Bereichen.
  • die Edelstahl-Schüssel hat eine Füllmenge bis maximal 6,7 Liter, was einer Kochkapazität bis maximal 3,0 Liter entspricht
  • dies bedeutet eine Kapazität beim Kuchen von bis zu 5 kg, beim Teig bis zu 3 kg, beim Mehl für Teigwaren bis zu 1,5 kg und für 16 Eiklar
  • zusammen mit der Schüssel und dem K-Haken hat der Cooking Chef ein Gewicht von 13.6 Kilogramm
  • Leistung beim Induktionskochen 1100 Watt und 1500 Watt beim Rühren
  • Maße: 38 cm Höhe x 41 cm Breite x 33,5 cm Tiefe
  • Gehäuse: Druckguss aus Aluminium
  • Material der Schüssel: Edelstahl
Gegen eine gescheite MUM ist absolut nichts zu sagen, aber wenn ich schon etwas mehr Geld in die Hand nehme, dann gleich richtig!:ks:
 
Oben Unten