• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Köstliche Pizzasoße selbstgemacht

Grillmeister Ronny

Militanter Veganer
Hallo,

wie versprochen versuche ich Euch hier im Forum teilhaben zu lassen an den Beiträgen die ich auf meinem Blog erstelle.

Folgend habe ich mich selber mit dem Thema Pizzasoße befasst:


Pizzaso%C3%9Fe-Zutaten-862x1030.jpeg


Hi,

heute erzähle ich Dir, wie ich meine Pizzasoße selber koche.

Ich gebe Dir ein Rezeptvorschlag an die Hand und erkläre Dir, warum ich es für sehr wichtig halte, dem Thema Pizzasoße Aufmerksamkeit zu schenken.

Gedanken zur Pizzasoße
Nach unzähligen TK-Pizzen aus dem Supermarkt und vielen Pizzen verschiedener Lieferanten habe ich mich aktiv damit beschäftigt zu Hause meine eigene Pizza zu backen. Mit fertigen Teigen aus dem Supermarkt, mit zu viel Belag auf einmal und mit der falschen Soße habe ich viele Enttäuschungen aus dem Backofen ziehen müssen. Das hat mich angespornt ernsthaft meine eigene Pizza zu backen, so wie mir diese am besten schmeckt und ohne Kompromisse zu machen.

(In einem zukünftigen Beitrag widme ich mich dem Pizzateig, daher klammere ich diesen hier aus.)

Die meisten meiner Freunde, viele YouTuber wie auch ich selber haben gewürfelte Tomaten als Pizzasoße verwendet. Gelegentlich kam darauf noch eine Prise Pfeffer, Salz und Oregano.

Diese Umsetzung bringt aber folgende Probleme mit sich:

  • Die Soße verteilt sich ungleichmäßig durch die großen Tomatenstücke.
  • Wenn die Pizza dick belegt ist, schmeckt man von der Soße nichts mehr.
  • Wenn die Pizza dünn belegt ist, schmeckt man eine fade und langweilige Soße, welche das Geschmackserlebnis der Pizza nicht trägt.
An dieser Stelle möchte ich betonen, dass ich keinen Anspruch darauf erhebe, ein Pizzaprofi durch Beruf oder familiärer Abstammung zu sein. Meine Soße schmeckt mir bisher am besten auf meiner selbst gebackenen Pizza. Wenn Du eine Alternative bevorzugst oder eine Ergänzung für mich hast, lass mich bitte daran teilhaben.Meine Pizzasoße muss folgende Ansprüche erfüllen:
  • Ein intensiver Geschmack nach Oregano mit einer leichten Süße. Die Soße schmeckt pur etwas salzig und herb.
  • Die Soße muss sich gut auf dem Pizzateig verteilen lassen.
  • Die Soße muss bei mir vorrätig verfügbar sein.
Geschmack:
Die Pizzasoße muss so stark gewürzt sein, dass Du diese beim Kosten als leicht überwürzt bezeichnen wirst. Damit Du die Soße zwischen dem Teig, dem aromatischen Mozzarella und dem Belag Deiner Wahl herausschmeckst, muss die Soße die entsprechende geschmackliche Kraft dazu haben.

Konsistenz:
Die Pizzasoße püriere ich im Anschluss an den Kochvorgang. Dadurch habe ich keine Tomatenstücke, die mich beim Verteilen der Soße auf dem Teig ausbremsen. Ebenso achte ich darauf, dass die Soße nicht zu dickflüssig ist, damit nach dem Backen keine fette Paste übrig bleibt. Ebenso darf die Soße nicht zu dünn sein. Du möchtest sicher nicht, dass der Teig zu schnell durchweicht?

Vorrat:
Ich koche immer einen Topf voll Soße auf einmal. Abgefüllt in Gläsern (eingekocht oder eingefroren) kann ich immer darauf zurückgreifen, wenn ich Pizza backen möchte. Auch habe ich immer Pizzateig portionsweise im Tiefkühlschrank.

Die Zutaten:

  • 10 Gramm getrockneter Oregano
  • 10 Gramm Salz
  • 60 Gramm Zucker
  • 15 Gramm Paprikapulver
  • 1 Teelöffel schwarzer Pfeffer
  • 15 Gramm Zwiebelpulver
  • 20 Gramm Knoblauchpulver
  • 2400-2500 Gramm Pizzatomaten

Zubereitung
Die Zubereitung ist denkbar einfach.

Einfach alle Gewürze zusammen mit den Tomaten in einen Topf geben, sehr gut umrühren und einen Deckel auflegen. Bei mittlerer Hitze die Soße mindestens eine Stunde köcheln lassen. Sofern die Dosentomaten im Ganzen sind, musst Du diese vorher grob würfeln.

Anstatt Zwiebel- und Knoblauchpulver kannst Du natürlich auch frische Zutaten verwenden. Hier finde ich allerdings die richtige Dosierung etwas schwieriger.

Nach der Kochzeit prüfe bitte, ob Du noch etwas Wasser für die Konsistenz dazugeben musst. Die Soße darf nicht zu dickflüssig sein.

Im letzten Schritt musst Du nur noch die Soße gründlich pürieren.

Die Soße fülle ich in Einmachgläser und lagere diese im Gefrierschrank. Alternativ kannst Du die Soße natürlich einkochen und so haltbar machen. Dies ist ein weiteres Thema für die Zukunft.

Mengenmäßig reicht ein Glas Soße für 3-4 mittelgroße Pizzen.

Würdest Du andere Zutaten verwenden? Wie ist Dein persönliches Pizzasoßenrezept?

Mahlzeit!

Pizzaso%C3%9Fe-abgef%C3%BCllt-1030x963.jpeg
 

DerHoss

... kennt das Geheimnis des Stahls
5+ Jahre im GSV
Supporter
Hmmmm Oregano mache ich oben drauf. Ist aber auch ok so. Etwas Tomatenmark und etwas gutes Öl noch und eine Spur Balsamico Essig gegen den Zucker. Und etwas köcheln. Eine Spur Knoblauch geht auch frisch und fein. Zwiebel auch oben drauf.

Pfeffer eher nicht. Mit Scharf

Jupp cool
 
OP
OP
Grillmeister Ronny

Grillmeister Ronny

Militanter Veganer
Hallo Hoss,

das sind sehr gute Vorschläge, dank dir.

Ich bin Pfefferfan, davon kann ich nie genug haben :-)

Das Tomatenmark und den Balsamico versuche ich beim nächsten mal. Das klingt spannend. Da bin ich neugierig wie dass den Geschmack beeinflusst.

Input zu meinem Pizzateig gibt es bald. Da arbeite ich gerade dran.
 

marcu

Plaudertasche
Nimmst Du süßes oder scharfes Paprikapulver und warum Zwiebelpulver statt frischen Zwiebeln?
(Wenn die Soße eh' eingefroren wird, kann man doch auch frische Zwiebeln nehmen?)
 
OP
OP
Grillmeister Ronny

Grillmeister Ronny

Militanter Veganer
Hallo Marcu,

da ich recht viel Pfeffer dazugebe, würde mit scharfen Paprikapulver die Soße wohl zu scharf für mich werden. Aus diesem Grund verwende ich edelsüßes Paprikapulver.
Wenn du aber auf Schärfe stehst, spricht sicherlich nichts dagegen. Vielleicht eine kleinerer Charge kochen und mal testen?

Zwiebelpulver nehme ich für die Soße aus dreierlei Gründen:
  • Das Pulver ist in meinen Augen intensiver im Geschmack, da die Zwiebel konzentrierter ist. Ich hätte mit frischen Zwiebeln mit vergleichbarer Intensität ein viel größeres Volumen und zuviel Flüssigkeit im Topf, welche ich verkochen müsste.
  • Das Rezept ist so einfacher reproduzierbar mit den Mengen (das Zwiebelpulver und das Knoblauchpulver schmecken immer gleich)
  • Zeitersparnis, da ich das Rezept einfach halten wollte. Bis auf Menge an Pizzatomaten habe ich die Gewürze in den Mengen immer auf Vorrat, da ich auch in vielen normalem Kochgerichten die Gewürze verwende.
Würde ich die Soße nicht auf Vorrat kochen sondern am gleichen Tag mit Gästen verwenden, nähme ich auf jeden Fall den frischen Knoblauch wegen dem Aroma. Mit dem Zwiebelpulver würde ich aber aus dem o.g. Grund so verfahren.

Siehst du einen speziellen Grund hier frische Zwiebeln zu verwenden? Ich lasse mich gerne für die nächste Charge überzeugen und teste es aus. Da ich den Uuni frisch zu Hause habe, wird dieses Jahr sicherlich noch mehr wie ein weiterer Topf aufgekocht werden und ich zeige mich gerne experimentier freudig.

Lieben Dank für den Denkanstoß

Schönen Abend
Ronny
 

mastercold

Vegetarier
10+ Jahre im GSV
Bei meiner Pizzasoße kommt ausser die Dosentomaten von Mutti noch Tomatenmark Salz, Pfeffer, Zucker, Olivenöl, Knoblauch, Oregano und jede menge Basilikum. Bei einer Pizzasoße darf Basilikum nicht fehlen wie ich finde. bei einer kleinen Dose Pizzatomaten kommt ne ganze Pflanze Basilikum rein. Ab und zu mach ich auch Parmesan mit rein, gibt dem ganzen auch noch etwas herzhaftes.
 

marcu

Plaudertasche
Ronny - ich stehe gar nicht auf scharf, ich nehme auch süßes Paprikapulver.
Aber eben frische Zwiebelchen; ich werde aber auch mal das Pulver probieren.
Ich nahm bisher pro kleine Dose gewürfelte, ungewürzte Tomaten eine halbe kleine gewürfelte und angeschwitzte Zwiebel. Habe es auch einkochen lassen und dann püriert.
Die Zwiebelflüssigkeit gibt ja auch noch reichlich Geschmack - mit dem Pulver habe ich es nicht so: mir sind frische Zwiebeln lieber. Bisher.
Ich lerne ja immer noch dazu, und lasse mich gern überzeugen, wenn das besser ist.
 
OP
OP
Grillmeister Ronny

Grillmeister Ronny

Militanter Veganer
Guten Morgen,

Basilikum und Olivenöl direkt in die Soße zu geben ist mir ehrlich gesagt neu. Frischen Basilikum und Olivenöl auf die Pizza kenne ich.
Die Tipps werde ich gerne das nächste Mal versuchen und dann berichten. Dann nehme ich auch die frische Zwiebel.

Einen schönen Tag wünsche ich.
 

nollipa

Pizzaforscher
5+ Jahre im GSV
Servus,
ich habe jahrelang meine Pizzasoße mit Gewürzen gekocht. Wobei ich gestehen muss immer auf Dosentomaten / pürierte Tomaten zurückgegriffen habe. Habe mich dann bekehren lassen und verwende seitdem nur noch passierte Tomaten, die meist "polpo" oder "rustico" auf der Verpackung tragen. Ganz ehrlich - schmeckt viel besser. Die Soße wird kalt nur noch mit wenig grob geschnittenen Basilikumblättern, Salz und einem kleinen Schluck Olivenöl gewürzt.

Püririeren soll man die Tomaten eigentlich auch nicht, weil das die Bitterstoffe aus den Kernen freisetzt.

Knoblauch und Zwiebelpulver find ich - das ist jetzt meine persönliche Meinung - ganz schrecklich. Wenn ich Zwiebelgeschmack haben will, dann gebe ich auf die Pizza ein paar Ringe mit drauf - genauso mit Knoblauch, den ich auf der Pizza nur ganz selten verwende.

Ansosten - wenn man sich die Arbeit machen will - würd ich die reinen Tomaten einkochen und nur passieren. Allerdings weiß ich aus Erfahrung, dass das eine ziehmliche Prozedur sein kann, weil die Tomaten ziemlich viel Wasser haben.

Insofern spare ich mir den Aufwand und greife auf ausgewählte gekaufte Soßen zurück, wobei ich hier in den letzten Jahren auch immer sehr viel aus meinen Italienurlaub mit nach Hause genommen habe - ist nochmals ganz was anderes als das was man bei uns so bekommt.
 
OP
OP
Grillmeister Ronny

Grillmeister Ronny

Militanter Veganer
Hallo Alex,

vielen Dank für Deinen Input.

Das mit den Tomatenkernen und den Bitterstoffen ist ein Argument. Das habe ich nicht bedacht. Bezüglich dem Zwiebelpulver gebt ihr mir auch alle zu denken bzw. zum überdenken :-)

In der nächsten Kochrunde, werde ich die Punkte umsetzen und Euch davon berichten.

Kannst du uns ggf. fertige Pizzasoßen, die wir in Deutschland bekommen können, empfehlen? Alternativ deine Lieblingspizzasoße aus Italien, welche wir möglicherweise über einen Delikatessenversand beziehen können?

Es wäre auf jeden Fall für mich sehr interessant zum direkten Vergleich oder für weitere Anregungen. Ich bin sehr daran interessiert meine Zubereitungen zu verbessern und für die Zukunft das Maximum rauszuholen.

Schönen Sonntag wünsche ich.

Grüße
Ronny
 

nollipa

Pizzaforscher
5+ Jahre im GSV
Servus,

Bei uns bekommst du in der Regel Passata Rustica von Cirio oder sehr zu empfehlen ist die Polpa von Mutti aus der Dose.
 

Mr. Pink

Messer-Guru
15+ Jahre im GSV
Ein solchen Aufwand zu betreiben halte ich für überflüssig. Gescheite Zutaten verwendet und es reichen Tomaten, Salz, Olivenöl und Basilikum.
So schauts aus. Ich habe mit einem Panoptikum von gekochten Saucen experimentiert über die Jahre. Ich halte sie inzwischen nur noch sinnig für Deep Dish Pizza. Ansonsten: Egal welche Doku man sich anschaut, ob Neapel oder New York - Gute Tomaten, Salz, Pfeffer, Olivenöl und ggf ein Minimum Zucker, wenn die Tomaten sehr sauer sind. Pürieren oder passieren - fertig.
 
Oben Unten