1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Lammkeule mit Knochen vom Kugelgrill

Dieses Thema im Forum "Indirekt mit Holzkohlegrills" wurde erstellt von Bratengriller, 11. Mai 2015.

  1. Bratengriller

    Bratengriller Grillkönig

    Zum Muttertag habe ich mich für meine liebe Mami (und weitere Gäste, insgesamt 5 Personen) zum ersten Mal an eine Lammkeule gewagt. Den Knochen habe ich dran gelassen, nachdem ich hier im Forum wertvolle Tipps erhalten habe.

    Das ist das Ding, gut 2kg Keule vom deutschen Lamm:
    DSC_0238.JPG



    Etwa 21 Stunden vor Grillstart habe ich das Stück pariert, bridiert und mit Marinade eingerieben. Diese bestand aus Senf, Knoblauch, Olivenöl, Zitronenthymian, Salz und Pfeffer.
    DSC_0240.JPG



    Grillzeit! Zu Beginn hatte der Grill etwa 110 bis 120 °C und etwa eine Stunde lang wurde mit Apfelholz geräuchert (bis die 3 Hand voll Chips verbrannt waren). Nach 2h dachte ich ich müsste (vorgeglühte) Briketts nachlegen, da ich in meiner Paranoia die Temperatur für zu niedrig hielt. Schließlich sollten die Gäste ja nicht warten... Also habe ich auf knapp 150°C erhöht. Als ich nach insgesamt 3h mal einen Blick auf die KT geworfen habe die Überraschung: Die angestrebten 72°C waren bereits erreicht! Die Keule war also gut eine halbe Stunde zu früh dran. Beim nächsten Mal lasse ich die GT bei 120 bis 130 Grad... Egal. Kurz noch auf direkter Hitze die Röstaromen verstärkt, danach sah das Zwischenergebnis so aus:
    DSC_0244.JPG



    Die Keule kam jetzt erst mal in Jehova und damit bei 60°C in den BO. In der Zwischenzeit habe ich als Beilage ein paar Kartoffeln gegrillt:
    DSC_0245.JPG



    Nach gut drei Stunden auf dem Grill und etwa 45 Minuten im BO wurde das Lamm geopfert, äh, angeschnitten. Das war das Ergebnis:
    DSC_0248.JPG



    Leider etwas zu durch für meinen Geschmack. Da die Gäste aber alle "Durchesser" sind und nichts für einen rosa Kern übrig haben hat's schon gepasst. Mit einer feinen Rotweinsauce aus Weber's Wintergrillen war's auch nicht zu trocken. Nächste Mal grille ich trotzdem nicht ganz so heiß. Wie auch immer, mein Erstlingswerk kann man als gelungen betrachten.
     
  2. silex

    silex Grillgott 5+ Jahre im GSV

    Also für Erstemal: Klasse!

    Nur ein Tellerbild fehlt noch.

    Gruß
    Peter

    PS: Hihi:
    Wo ist eigentlich der Knochen hin?
     
  3. OP
    Bratengriller

    Bratengriller Grillkönig

    Zum Tellerbild kam ich nicht mehr, da die Gäste (und ich selbst) drauf gestürzt sind wie die Piranhas. Und der Knochen ist in den Hund. (Jetzt bitte keine Diskussion ob man dem Hund gebratene Knochen geben darf... Würd ich auch nicht bei jedem Tier empfehlen, aber unserer kriegt das klein.)
     
    silex gefällt das.
  4. Traekulgriller

    Traekulgriller Grillkaiser 5+ Jahre im GSV

    Für mich wäre der Gargrad bei Lammkeule genau richtig. :messer:

    Ist halt Geschmackssache. ;)

    Gruß Matthias
     
    Bratengriller und silex gefällt das.
  5. El_Torro

    El_Torro Fleischesser

    Super gemacht! Schaut lecker aus! Der Garpunkt passt soweit; vielleicht einen Tacken zu lange, aber das ist Jammern auf ganz hohem Niveau! :-)
     
  6. OP
    Bratengriller

    Bratengriller Grillkönig

    Hähä, danke.
     
  7. ogga

    ogga Fleischesser

    ...das gefällt ! Ich setz mich mal und mach'n Bier auf :weizen:
     
  8. Hopfenmuffin

    Hopfenmuffin Grillkönig 5+ Jahre im GSV

    @Bratengriller Schaut doch gut aus, vor allem für
    Was die "sonstige Manöverkritik" angeht: IMHO hat es doch eigentlich noch ganz gut gepasst. Durch die etwas höhere Temperatur war die Keule schon vor dem angepeilten Servierzeitpunkt fertig und du hast deine Gäste nicht noch 1-2 Stunden vertrösten müssen. Das das Ganze evtl etwas auf der trockeneren Seite war könnte auch mit daran gelegen haben, dass deine angepeilte Ziel-KT bereits vor dem aufknuspern erreicht war.

    Was mich aber ein bißchen wundert ist, dass du schon nach 2 Stunden mit 110-120°C meintest Briketts nachlegen zu müssen. :confused:
    Das, was man auf dem 4. Bild vom Grill erkennen kann sieht mir ziemlich nach einem 57er Weber mit Tuck-Away Deckelhalter aus. Kommt das hin?
    Wobei, da braucht es ja nicht einmal einen 57er. Mit einem Minionring schafft auch eine 47er Kugel ziemlich locker sogar 2 solche Keulen hintereinander. 6h mit 120°C sind da eigentlich kein Problem.

    Ich glaub, ich muss auch mal wieder bei meinem SchdV(Schäfer des Vertrauens) aufschlagen... :messer:

    :prost:
     
  9. OP
    Bratengriller

    Bratengriller Grillkönig

    Danke für das Lob.

    Ich habe übrigens nicht mit der Minion-Methode gearbeitet sondern nur durchgeglühte Briketts verwendet. Nachgelegt habe ich ebenfalls vorgeglühte Briketts. Mittlerweile weiß ich aber dass die Grillis von ProFagus etwa drei Stunden reichen und ich nicht nach zwei hätte nachlegen müssen.

    Schäfer meines Vertrauens hab ich leider noch keinen. Ich hab jetzt mal von einer neuen Quelle bayerisches Bio-Lamm bestellt, aber das sind recht mickrige Stücke. Die werd ich wohl mal zu Spießen verarbeiten oder ich mach Braten für zwei. Die oben erwähnte Keule war von der Metro, was bislang noch meine beste Quelle ist.

    Und ja, ich hab eine 57er Weber-Kugel, siehe Signatur.
     
  10. Hopfenmuffin

    Hopfenmuffin Grillkönig 5+ Jahre im GSV

    Ups, hatte gar nicht auf die Signatur geachtet. Sorry. ;)

    Das mit dem Nachlegen von durchgeglühten Brekkis(bzw. Kohle) mache ich persönlich eigentlich nur noch, wenn das flachgrillen mal wieder länger dauert. Ist aber meine rein persönliche Sache da ich zum Einen keine Lust auf Temperaturschwankungen wg. der noch glühenden Kohlemenge habe und zum Anderen und das ist mein Hauptgrund: Ich kann meine Grills nicht 3 Schritte vor die Terrassentüre stellen und "mal eben" rausgehen und gucken sondern muss (zumindest noch einige Zeit lang) immer erst um´s halbe Haus rum.
    Da leg ich mir, ehrlich gesagt, lieber einen Minionring und regel den ein, weil selbst wenn der (mal wieder ;) ) viel zu lang sein sollte.... Alle Klappen zu und ich hab dann schon entgaste Brekkis für den nächsten Ring.

    Aber im Endeffekt soll es doch jeder so machen wie er mag. Ich hatte mich halt nur gewundert, wieso du bei dem 57er schon so bald gemeint hast nachlegen zu müssen. Das war eigentlich alles.

    Was die Keule angeht, da bleib ich auch heute noch bei dem was ich gestern geschrieben habe.
    So "große" Stücke für mehrere Personen sind halt immer etwas "problematisch" wenn man eine gemischte Gruppe aus medium- und well-done-Essern hat, da muss immer irgendwer einen Kompromiss eingehen. Meistens sind das dann halt die medium-Esser. (Wobei, selbst da kann man ja noch tricksen. ;) Kurzversion: Low-and-slow bis medium, aufschneiden und die Scheiben noch kurz direkt fertig grillen. Gibt auch noch ein paar mehr Röstaromen.)
    Aber dafür das es dein erster Versuch war ist es doch, wie geschrieben, ganz gut gelaufen. Oder hast du uns oben vorenthalten, dass doch jemand die Nummer vom Pizzataxi haben wollte? :D

    Was meinen Schäfer angeht, da hab ich echt nen Glückstreffer gelandet. War ursprünglich ein Zufallsfund auf einem lokalen Bauernmarkt aber inzwischen fahr ich da auch zum Ab-Hof-Verkauf raus, auch wenn das jedes Mal 40km eine Strecke sind, aber das lohnt sich bei dem wirklich (und Bauernmarkt sind für mich auch nur je 3km weniger *g*).

    Servus

    p.s.
    Nur weil der gerade in den 57er passt und ich selber schon ein paar Mal drüber nachgedacht hatte: Den GSV-Archinator vom User Backwahn kennst du?
     
  11. OP
    Bratengriller

    Bratengriller Grillkönig

    Ich muss ja zugeben dass ich recht unerfahren im Grillsport bin, zumindest was Longjobs etc. betrifft. Ich dachte aber, der Minion-Ring wäre eher was für 10 bis 15 Stunden PP oder BB. Für 3 bis 4 Stunden erschien mir der Vorbereitungsaufwand (einregeln etc.) etwas übertrieben. Demnächst wage ich mich mal an ein PP, dann kann ich das mit dem Ring mal versuchen.

    Zum Thema verschiedene Garstufen: In dem Fall war ich der einzige "Rosaesser", der dann leiden musste. Die anderen fanden es perfekt. Und nein, niemand hat Pizza bestellt und es blieb kein Stück Lamm übrig. Den Trick mit nachgrillen muss ich mir aber merken.

    Kommenden Sonntag gibt's Steaks, das kann ich dann jedem so lange auf dem Grill lassen wir er möchte. Ich werde berichten...
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden