• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Lincoln Grill Erfahrungsbericht und Erfahrungsanfrage

enbemokel

Veganer
10+ Jahre im GSV
Hallo Forum,

zuerst einmal eine kurze Vorstellung meinerseits.
Bin knapp über die 40 :( , 2 Kinder und viele Haustiere. Campe und grille schon immer
sehr gerne.
Hatte mir vor 3 Jahren einen kleinen Landmann mit Lavasteinen gekauft,
da mir das Anheizen der Kohle für das schnelle Grillen immer zu langwierig war.
(Nie wieder einen Landmann, ist mir nach 3 Jahren weggerrostet, und Lavasteine ist
trotz 2 mal im Jahr wechseln eine Sauerei. Steht hier im Forum aber auch schon öfter,
kann ich nur bestätigen)

Nachdem ich jetzt hier im Forum seit ca. 6-8 Wochen mitlese, erst einmal meine Grüsse
an Alle, habe schon viel gelernt. Am besten gefallen mir die verschiedensten Projekte im
Bereich des selber Bauens, Schweinehürdes Smoker fällt mir hier auf Anhieb ein. Aber auch
schon andere viele schöne Grills gesehen, egal ob Metall oder gemauert.

So, jetzt zu meinem Thema. Hatte viel nachgelesen, Gas stand ja fest. Die Weber Grills
sind sehr teuer ausserdem gefallen mir die Q200er/Q300 er nicht so perfekt, als ehemaliger
Schlosser kann es ruhig Edelstahl sein. :)
Also die Santos Reihe angeschaut, zu gross sollte es nicht werden, bleibt State oder Lincoln.
Die letzte Woche war es soweit, ein netter Abend mit Freunden, Whiskyprobe und aus Versehen den Rechner
angemacht. O.K. wurde dann der Lincoln in Ebay.
Gleich bezahlt, Lieferung war am Freitag bei mir. Samstag wollte ich dann den Grill aufbauen.
Leider gab es einige bauartbedingte Fragen, die ich an Santos stellen musste, bisher noch
keine Antwort. Habe aber erst gestern morgen geschrieben.

Ich stelle das Schreiben mal hier rein, damit andere Lincoln Besitzer mal überprüfen können,
ob das bei Ihnen auch so aussieht, das würde mich interessieren.

Sorry für den langen Text, aber während Euer Steak/Würstchen langsam gar wird, ist
das ein guter Zeitvertreib :roll:

Grüsse an Alle,
Nico

Email an Santos


Sehr geehrter Damen und Herren,

den o.g. Grill habe ich am Freitag erhalten, vielen Dank für die schnelle
Auslieferung und die unkomplizierten Abwicklung.

Leider sind vor der Montage einige Punkte aufgefallen, die der Klärung bedürfen,
ich möchte Sie bitten, die Mail an die technische Abteilung weiterzuleiten.

Zum besseren Verständnis und zur Dokumentation habe ich einige Bilder angehängt,
sollten hier Einzelheiten nicht zu erkennen sein, bitte ich um Nachricht, dann
kann ich diese nachliefern.

1. Beim Aufklappen des Grills ist aufgefallen, das die rechte Seite der Haube
keinen definierten Anschlag hatte und die Haube aus diesem Grund sehr instabil
wirkte.(Bild Anschlag Gasschlauch rechts.jpg)
Eine Überprüfung hat ergeben, das der Gasschlauch des Backburners so verlegt ist,
das die Haube nicht auf den Steg anschlägt (ich vermute, das dies der normale Anschlag ist),
sondern auf den Gasschlauch anschlägt. (Siehe Bild: Anschlag Gasschlauch links.jpg)
Obwohl dieser aus Edelstahl ist, gehe ich davon aus, das er im Laufe der Zeit beschädigt
würde.
Dies ist bei einer gasführenden Leitung ein grosses Sicherheitsrisiko!
Im Bild: Anschlag korrekt Links.jpg habe ich den Gasschlauch zur Seite gedrückt, dann ist
dies kein Problem mehr, auch wenn der Gasschlauch jetzt nicht schön verlegt ist. Allerdings
springt der Schlauch wieder zurück in die Anfangsposition, wenn der Deckel geschlossen wird.
Dies wäre allerdings zu fixieren.

2. Leider zeigt sich, das auf der anderen Seite die Zündkabel falsch montiert sind, da bei
korrekter Montage des Gasschlauches auf der linken Seite, der normale Anschlag direkt auf
den Zündkabeln liegt und diese dann im Laufe der Zeit beschädigt würden.
Dies ist zwar kein direktes Sicherheitsrisiko, allerdings würde es einen vermeidbaren
Gewährleistungsfall hervorrufen.

3. Neugierig geworden bezüglich der Verlegung des Gasschlauches für den Backburner habe ich
den Grill von unten in Augenschein genommen und hierbei festgestellt, das der Gasschlauch
im Bereich des Anschlusses an den Regler stark unter Druck eingebaut ist.
(Siehe Bild: Gasschlauch front stark abgeknickt.jpg)
Die "Brennkammer" musste um ca. 1 cm auf der linken Seite verspannt nach hinten eingebaut
werden und drückt sehr stark auf den Schlauch.
Dies ist auf den beiden Bildern gut zu erkennen, wurde von mir markiert.


Punkte 1. - 2. könnten mit relativ wenig Aufwand geändert werden, ca. 1 - 2 Stunden und etwas
handwerklichem Geschick.

Bei Punkt 3. würde eine abgewinkelte Verschraubung benötigt, dann könnte dies behoben werden,
der Gasschlauch würde nicht mehr von der "Brennkammer" gequetscht.


Bitte teilen Sie mir kurzfristig mit, wie wir in diesem Fall verfahren können, da ich den
Grill ungern zurückschicken möchte. Dies verursacht nur Kosten und Mühen für beide Seiten.

Mit freundlichen Grüssen,
:





 

Georg Kiesewetter

Fleischmogul
10+ Jahre im GSV
enbemokel schrieb:
...Bin knapp über die 40 :( , 2 Kinder und viele Haustiere. Campe und grille schon immer sehr gerne.

Kommt mir recht bekannt vor. Willkommen im Club.



...damit andere Lincoln Besitzer mal überprüfen können,...
So leid mir's tut. Ich bin zwar überzeugter Gasgriller und sehr zufriedener SAntos-Kunde aber den Lincoln kenn' ich auch nur vom Sehen...
 
OP
OP
E

enbemokel

Veganer
10+ Jahre im GSV
Hallo Georg,

Danke Dir.
Ja, ich bin auch noch von den Santos Grills überzeugt,
habe bisher aber noch keine Antwort auf meine Mail an Santos
bekommen, das ist schon etwas schwach.
Werde heute mal anrufen, mal sehen, ob ich jemanden ans Telefon
bekomme, der sich mit der Technik auskennt und/oder entscheiden kann.

Noch habe ich aber auch die Hoffnung, das 1 oder 2 Lincoln Besitzer mal
in den Thread schauen und dann mit Ihrem Grill vergleichen.
Wäre auch in deren Interesse, wenn das auch so verarbeite ist.
Meiner Meinung nach nicht durchdacht.
Schlimmstenfalls geht er zurück, dann muss Santos die Transportkosten
zahlen.
Ich hätte aber keinen Grill :burn:
Grüsse,
Nico
 
OP
OP
E

enbemokel

Veganer
10+ Jahre im GSV
Hallo Murando,

das wäre super, dann können wir uns ein wenig austauschen. Für den einen oder
anderen Mitleser mag es ja auch interessant sein.

Ich habe auch noch etwas Neues mitzuteilen, hatte gestern ein längeres Gespräch
mit Herrn Santos, der mich freundlicherweise zurückgerufen hat, nachdem sein
Mitarbeiter am Telefon mit meiner Anfrage nicht mehr weiter wusste.

Er stand direkt bei einem Lincoln Grill bei sich im Büro/Lager und wir haben das Thema
durchgesprochen. Die kleinen Änderungen bezüglich des Anschlages der Grillhaube werde
ich selbst machen, bezüglich der Verlegung des Gasschlauches bei den Reglern hat er
mich beruhigt :-)). Sieht wohl schlimmer aus als es ist. Ich soll erstmal grillen :prost: .

Bin jetzt soweit zufrieden und habe den Grill dann gestern abend doch noch zusammen-
gebaut, gereinigt und es dann mal glühen lassen :roll: .
Sah gut aus, Brenner gehen relativ gleichmässig, der Backburner macht auch gut warm.
Mal sehen, ob ich den auch mal benutze oder es eher ein Nice to Have ist. Da gehen die
Meinungen ja auch hier auseinander.

Alles in Allem ein schöner Grill und der Service von Santos ist sehr gut.
Also, Kaufempfehlung,

Grüsse,
Nico
 

jochka

Militanter Veganer
Hallo enbemokel !

Letzten Sonntag, kurz vor Inbetriebnahme unseres neuen Lincoln, habe
ich von deinem Problem gelesen und auch nach mehrfachem Lesen
zunächst nicht verstanden wo es denn liegt, das Problem !
Des Rätsels Lösung : unser Lincoln war wohl etwas weiter "vormontiert" !
Die einzelnen Gasleitungen zu Brennern und Backburner haben wir beim Zusammenbau
gar nicht zu Gesicht bekommen und auch die Abdeckhaube klemmt keine Gasleitung ein.
Leitungsmäßig war nur die Gasleitung/Druckminderer von der Gasflasche an den Grill anzuschließen.
Und nachträglich aufgemacht und nachgeschaut haben wir nun nicht mehr,
denn die Inbetriebnahme hat geklappt:
Ergebnis: eines der besten Grillhähnchen der letzten Jahre !!
Allerdings war es etwas kompliziert das Tier mit den Grillklemmen so auf dem
Spiess so zu fixieren, dass es sich gleichmäßig dreht; ohne Faden ging da nix !
Vielleicht kennt ja jemand einen Trick !
Weiter ist uns aufgefallen, dass der Backburner während der gesamten Grilldauer
nicht in Gänze gleich durchgeglüht war: 2 Drittel (von links gesehen) tiefrot,
das letzte Drittel etwas weniger.
Vielleicht gibt es ja Erfahrungswerte anderer Backburner-Forumsmitglieder.
Insgesamt sind wir dem Santos Lincoln sehr zufrieden, auch wenn das erst
der 1. Einsatz war.
Aber am Wochenende soll das Wetter ja wieder besser werden:
dann ist die Griddle-Platte " fällig".

Grüße an alle

Jochka
 
OP
OP
E

enbemokel

Veganer
10+ Jahre im GSV
Hallo Jochka,

Danke Dir für die Info! Ist auch nicht so einfach zu beschreiben, deshalb die
Fotos.
Mein Lincoln war auch schon soweit vormontiert, hatte dann nur von unten
noch mal in den Grill geschaut, weil ich neugierig geworden bin.
Wie gesagt, habe ihn dann zusammengebaut und jetzt auch mal Kleinigkeiten
gegrillt, die Zeit fehlt mir leider um mehr zu machen.
Der Backburner bei meinem Lincoln hat beim ersten Einheizen relativ gleichmässig
gebrannt, ich schaue noch einmal nach um zu sehen, wie es beim 3-4 mal ist.
Habe bisher erst Würstchen und Grillfackeln zubereitet, das ging blitzschnell und
die Kinder und ich waren hoch zufrieden.
Wie warm wird denn Dein Lincoln nach 10 Minuten mit den 3 Brennern und Haube zu?
Ging bei mir bis ca. 260° wenn ich mich recht erinnere, irgendwo am Thermometer
bei 3-4 Uhr?
Grüsse,
Nico
 
Oben Unten