• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Los geht´s 2019

Birndi

Grillkönig
:mad:
Über die 10% bin ich schon etwas drüber weg. Ich hoffe auch das Du nur eine Null vergessen hast und mir keinen Misserfolg wünschst:(




Logo darfst Du Fragen. Ursprünglich komme ich vom Filstal an der schwäbischen Alb, wohne jetzt aber am Rande der Ostalb.
Also praktisch Wahl- und Geburtsschwabe um das mit Bezug auf Dein Statement zu sagen :sun:
Und vielen Dank für Deinen Beitrag. Das Vorziehen der Bohnen habe ich etwas nach hinten verschoben, möchte es aber aus dem selben Hintergrund wie Du bei den Feuerbohnen machen. Dadurch das der Garten lange brach lag hatte ich letztes Jahr eine "Lernkurve" in Sachen Schädling gratis erteilt bekommen. Meine Erfahrung zeigt das die Pflänzchen mit allem besser zurechtkommen wenn Sie etwas gewachsen sind. Zum Beispiel hatte ich letztes Jahr Probleme mit weißen Fliegen, besonders auf Brokkolie und Kohl. Einmal habe ich Sie als kleine Jungpflanze eingesetzt und nebenan mit etwas Wachstumsvorsprung. Mit Rapsöl habe ich die Fliegen in den Griff bekommen, die kleinen haben sich allerdings nicht mehr richtig von den Fliegen erholt, hingen über die gesamte Erntezeit hinterher. Bei den Bohnen ging es mir so dass letztes Jahr beim ersten Mal nicht eine (!) gekeimt ist. Als ich nachsah habe ich bemerkt dass ich nicht gepflanzt, sondern gefüttert habe... :mad:. Deshalb jetzt der Versuch.
Da letztes Jahr im allgemeinen bei uns kein gutes Kohljahr war (einfach zu heiss und trocken), versuch ich es noch einmal. Bei Salaten kann der Boden nichts, sondern das muss an mir liegen. Egal wie und wo, ich schaffe es nicht für die Beilage zu meine Steak zu sorgen...
Düngen und chemische Keule fällt bei mir auch weg, zumindest wenn es über Brennessel- und anderen Pflanzenjauchen oder Kompost hinausgeht. Sonst sehe ich es eher so dass ich in der Natur anbaue und die Natur auch dafür Ihren Schnitt bekommt. So lassen sich zumindest Ausfälle wegen Schädlinge, Hagel, Dürre etc. leichter ertragen :hmmmm:
Aber wie Du schon schreibst bekommst Du viele Hinweise wenn Du mit offenen Augen durch den Garten gehst. Und wer darauf nicht reagiert, hat mehr Mühe als Arbeit uns sicher weniger Spaß an der ganzen Geschichte.
Auch Dir wünsche ich eine erfolgreiche Saison mit viele leckeren und gesunden Dingen aus Deinem Garten.
Sorry, habs erst jetzt gesehen :hammer:
Natürlich hab ich gemeint eine Keimquote von 100 %:thumb2:
 
Oben Unten