• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Mal "keine" BBQ - Sauce zum Fleisch

Finsch

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Hallo,

ich habe in einem, leider mittlerweile geschlossenem, Restaurant eine sehr leckere Sauce, nicht BBQ - Sauce, zu Rindfleisch gegessen.

Diese heißt Choron.

Mittlerweile gibt es diese auch regelmäßig bei uns zum Rumpsteak. Sehr lecker :essen!:

Sauce Choron:

Scharlotten und ordentlich Knoblauch in einem Topf mit Öl glasig anschwitzen. Folgend, mit ein wenig Tomatenmark, tomatisieren und mit Brühe und ein Schuß Apfel- oder Weßweinessig ablöschen.
Das ganze schön einkochen und schließlich mit einer selbst gemachten Sauce Hollondaise vermischen.
Abschmecken mit Salz und Estragon.

Eine sehr leckere Kombination. Meist gibt es dazu noch einen panierten Gouda und eine Scheibe Graubrot dazu.

Leider komme ich an die Sauce im o.g. Restaurant nicht heran. :(

Vielleicht habt ihr ja Verbesserungsvorschläge?!

Und was für Saucen könnt ihr noch empfehlen?!
 
Zuletzt bearbeitet:

master-sir-buana

"Rangloser"
10+ Jahre im GSV
Aufschlagen einer Sauce Hollandaise und deren Ableitungen


Eigelb und Eiklar sauber trennen. Eigelb in eine Rührschüssel geben, Weißwein, Zitronensaft, Salz und Pfeffer zugeben. Die Rührschüssel in ein Wasserbad stellen (ca. 60°-70°C) und mit einem Schneebesen aufschlagen, bis das Eigelb langsam verdickt und sich eine cremige, luftige Masse bildet ("Zur Rose abziehen"). Währenddessen Butter bei mäßiger Hitze solange erwärmen, bis die Molkenreste asuflocken und auf den Topfboden sinken, dadurch wird die Butter klar. Die handwarme Butter zuerst tropfenweise in die Eigelbmasse schlagen. Wenn die Sauce eine Stabilisierung erreicht hat, kann die Butter in schnellerer Folge zugegeben werden. Falls die Sauce zu dick wird, etwas Brühe oder Wasser zugeben. Die Sauce nachschmecken und in ein Temperiergerät mit 35°-40°C zum weiteren Gebrauch abfüllen.
Ableitungen zur Sauce Hollandaise

Sauce Béarnaise: Hollandaise mit Estragonessig und Estragon
Choronsauce: Hollandaise mit Estragonessig und Tomatenmark
Dijonsauce: Hollandaise mit Dijonsenf und geschlagener Sahne
Sauce Maltaise: Hollandaise mit Blutorangensaft und abgeriebener Orangenschale
Sauce mousseline: Hollandaise mit Zitronensaft und geschlagener Sahn


:anstoßen:
 

Dirk_da_Oberbayer

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Aufschlagen einer Sauce Hollandaise und deren Ableitungen


Eigelb und Eiklar sauber trennen. Eigelb in eine Rührschüssel geben, Weißwein, Zitronensaft, Salz und Pfeffer zugeben. Die Rührschüssel in ein Wasserbad stellen (ca. 60°-70°C) und mit einem Schneebesen aufschlagen, bis das Eigelb langsam verdickt und sich eine cremige, luftige Masse bildet ("Zur Rose abziehen"). Währenddessen Butter bei mäßiger Hitze solange erwärmen, bis die Molkenreste asuflocken und auf den Topfboden sinken, dadurch wird die Butter klar. Die handwarme Butter zuerst tropfenweise in die Eigelbmasse schlagen. Wenn die Sauce eine Stabilisierung erreicht hat, kann die Butter in schnellerer Folge zugegeben werden. Falls die Sauce zu dick wird, etwas Brühe oder Wasser zugeben. Die Sauce nachschmecken und in ein Temperiergerät mit 35°-40°C zum weiteren Gebrauch abfüllen.
Ableitungen zur Sauce Hollandaise

Sauce Béarnaise: Hollandaise mit Estragonessig und Estragon
Choronsauce: Hollandaise mit Estragonessig und Tomatenmark
Dijonsauce: Hollandaise mit Dijonsenf und geschlagener Sahne
Sauce Maltaise: Hollandaise mit Blutorangensaft und abgeriebener Orangenschale
Sauce mousseline: Hollandaise mit Zitronensaft und geschlagener Sahn


:anstoßen:
Danke Master!

:anstoßen:
 
Oben Unten