• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Mal was anderes: Oktopus

Backwahn

Horch a mal
10+ Jahre im GSV
Hallo zusammen.

Zwar schon ein paar Tage her, aber dennoch möchte ich Euch diese Bilder nicht vorenthalten.

Ich wollte für ein paar Freunde Oktopus und Backschinken im Holzbackofen zubereiten.
Bilder vom Fleisch folgen noch.

Ein voller Erfolg ;) ;) ;) ;)


Zuerst Oktopus in Süßwasser säubern







Zwiebeln schneiden







Erwärmen in Sud aus Wasser, Rotwein, Korken, und Zwiebeln







lustiges Kerlchen






Während die Fettpfannen mit Olivenöl, Salatöl, Knofi, Zwiebeln und Gewürzen vorbereitet werden, warten einige schon voller Spannung am Ofen








Fettpfannen erhitzen und ab mit den lustigen Kerlchen in den Ofen








Fertig gebacken, und gleich aufgeschnitten im Essenszelt serviert










Zum Abschluß noch a bisserl an die Waldbar







Und im Diskozelt bei 70er Musik relaxt






War einfach nur eine tolle Party :prost: :prost: :prost:


Grüße

Backwahn
 

Ham-Sam

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Mein Fall ist das nicht so, aber ich würde auf jeden Fall probieren wenn sich eine Gelegenheit bieten würde

:prost: :prost: :prost:
 

Grillteller

Fleischmogul
10+ Jahre im GSV
Coole Sache, wird der nicht zu trocken bei so viel Hitze?
wozu dienen denn die Korken im Sud ?
 
OP
OP
B

Backwahn

Horch a mal
10+ Jahre im GSV
@ Grillteller

Nee, trocken war der wirklich nicht. Im Ofen bei ca. 160 Grad noch ca. 10 Minuten fertiggegart. War unwahrscheinlich zart und ist auf der Zunge zergangen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die vor dem Backen oder Grillen angewendet werden kann damit der Oktopus zart serviert werden kann:

Möglichkeit 1: mehrmals an die Wand werfen :-? :-? :-?
Möglichkeit 2: mit dem Auto mehrmals überfahren :puke: :puke:
Möglichkeit 3: langsam bis kurz vor dem Siedepunkt unter Hinzugabe von Rotwein, Zwiebeln und Korken erwärmen. Die Korken haben dabei die Aufgabe, die Bildung von Eiweißmolekülen zu reduzieren.

Grüße
Backwahn

:prost: :prost: :prost:
 

Carne

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Die Korken haben dabei die Aufgabe, die Bildung von Eiweißmolekülen zu reduzieren.

Grüße
Backwahn

:prost: :prost: :prost:[/quote]

Du weißt bescheid. Respekt.

Hab mir auf deiner HP schon ein paar von den Ramstern angeschaut. Ich muss einen haben.

:D
 

Grillteller

Fleischmogul
10+ Jahre im GSV
Also das kann ich so nicht stehen lassen.
Ich hab mir mal ein paar Gedanken gemacht.

Darum, Herzlich Willkommen zu einer neuen Folge der Mythbusters ;)

Die Eiweißmoleküle sind bereits in den Zellen vorhanden.
Daran ändert der Korken nichts mehr.
Vielmehr werden die Proteine (Eiweiße) durch das Kochen denaturiert, d.h. die Verknüpfungen welche die Aminosäurenketten der Proteine in ihrer dreidimensionalen Struktur halten werden aufgebrochen.
Die Struktur der Proteine ändert sich, wie z.B. bei einem rohen Ei, das gekocht wird.
So ein Weinkorken ist ja von Haus aus ziemlich Wasserabweisend (biologischer Sinn des Korks: Schutz vor Wasser und Parasiten). Deshalb wird wohl nicht genug von dieser geheimnisvollen Zartmacher-Substanz herausgespült, um einen spürbaren Effekt auf die Kopffüßler zu haben.
Was kann diese Substanz sein?
Kork besteht aus Lignin (Holz), Zellulose, Wachs und Suberin (Kork).
Die ersten drei SUbstanzen scheiden aus, denn sonst könnte man auch Möbel oder Zeitungen mitkochen, um die Viecher weich zu bekommen. Wachs scheidet aufgrund seiner hydrophoben beschaffenheit ebenfalls aus.
Bleibt noch das Suberin.
Im Netz finden sich Ansätze, die davon ausgehen, dass es einen Effekt gibt, der auf von der Pflanze in den Kork eingelagerte Enzyme zurückgeht.
Allerdings muss man berücksichtigen, dass Kork ziemlich tot ist und somit die Enzyme ihre Wirkung nicht mehr entfalten können.
Anders sieht es aus, wenn man den frischen Cephalopden mit Wucht irgendwo gegenschleudert. Die Zellen und damit alle Eiweiß abbauenden Enzyme der Proteinbiosyntheseapparatur sind noch intakt. Platzen die Zellen, werden Proteasen und Peptidasen freigesetzt und können theoretisch die sehr langen Eiweißketten (Mikroskelett ähnliche Funktion) Spalten und somit für eine bessere im sinne von weicheren Fleischqualität sorgen.
Auch die These, dass sich der gelöste Kork zwischen die Proteine setzt und somit ein verklumpen verhindert ist an den Haaren herbeigezogen, wenn man berücksichtigt, dass die Struktur von Suberin noch nicht aufgeklärt ist.
Vielleicht spielen die Gerbstoffe aus dem Wein, welche sich in den Kork eingelagert haben eine Rolle, dann könnte man allerdings direkt Wein benutzen..
Also in diesem Sinne: Die (sehr frischen) Meeresbewohner ordentlich verdreschen und die Korken lieber recyclen.

Achja:

Myth - BUSTED!
:cool:
 
OP
OP
B

Backwahn

Horch a mal
10+ Jahre im GSV
Ob Esoterik oder nicht, ist mir egal, wenns schmeckt ;) ;) ;)

Das Wachs in den Korken machts !!!!
Wenn Du Deine Gäste vergraulen willst, mußt Du den Oktopus kochen ( er wird unwahrscheinlich zäh ).
Das Problem ist, den Oktopus so zuzubereiten, dass er auf der Zunge zergeht.

Ich hab schon alles mögliche ausprobiert, so klappts:



Den Oktopus in Süsswasser waschen ( wenn er gefroren ist, in Süßwasser auftauen ).
Dann in einen Topf ca. 3 Liter Wasser schütten ( so viel, dass sich die Kraken frei bewegen können :D :D ). Dann einen Schuß ( ca. 0,25 Liter ) Rotwein dazu, und nicht vergessen, DIE KORKEN .
Das ganze ganz langsam unter ständigem Rühren auf eine Temperatur von 90 - 94 Grad bringen, abkühlen lassen, fertig.

Nun könnt Ihr die Oktopusse zubereiten, wie Ihr wollt ( Grillen, Backen, Fritieren ). Sie bleiben absolut zart.


Das müßt Ihr ausprobieren, einfach toll. Ich erlebs immer wieder, wenn ich die Dinger vorbereite, wird von fast allen abgewunken, beim Essen stürzen sich alle drauf.

Grüß

Backwahn


:prost: :prost: :prost:
 

Leonardo

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Super vielen Dank für das Rezept.

Wie ist den das Verhältnis von Wasser und Rotwein beim erwärmen ???

Werde ich demnächst mal machen.

Gruß Leonardo :prost:
 
OP
OP
B

Backwahn

Horch a mal
10+ Jahre im GSV
@ Carne

Grüß Dich,

du willst einen Ofen??? Du weißt aber schon Bescheid, dass wir die Hölzer der Seekisten, die nach Mittelamerika gehen, abstempeln lassen müßen ( keimfrei ). Das kostet!! Alternative: Du lädst mich ein, ich bringe Dir kostenlos einen Ofen mit, brenne ihn ein, und lerne Dir ein bißchen Backen. :evil: :evil: :evil:

Was hältste davon ???



:prost: :prost: :prost: :prost: :prost: :prost:

Grüße
Backwahn
 

die Bruckers

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Also , mein Fall ist das ja gar nicht, wers mag, mich ekelts. Mir wäre da der Rollbraten im Hintergrund viel viel lieber und noch viel viel viel lieber die Getränke aus dem Fass. :prost:
 

Mrhog

Multipostbeauftragter
Teammitglied
10+ Jahre im GSV
Ich könnte mich schon damit anfreunden.

Sieht sehr gut aus

:prost:
 

h0rN3t

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
So richtig zarten Oktopus habe ich nur ein paar Mal gegessen, aber ich werde das jetzt mal selber versuchen. Die Teile sehen super lecker aus!

Viele Grüße,
Marc
 

grillManiac

Fleischzerleger
5+ Jahre im GSV
Hi Backwahn,

alter Thread. Aber ich habs nach deiner Anleitung getestet. Funktioniert einwandfrei.

Deshalb danke für die info!
 

Käsegriller

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Hi Thomas,

da habe ich vergangene Woche ja instinktiv richtig gehandelt.
War mit Steffi im Match in Bitche und habe so ein Getier frisch mitgebracht ( nur für mich - GöGa würde so was niemals essen ).
Nur habe ich Weiss- statt Rotwein verwendet, bissel Zwiebel, Lorbeer, usw.
Langsam simmern lassen.
Und danach ab auf den kleinen Weber Gasi.
War absolut genial.

Grüße
 

taigawutz

Moderator
Teammitglied
5+ Jahre im GSV
Der Kopffüssler sieht gut aus!!!
Und zum Thema Korken gibt es unterschiedliche Quellen... also würde ich nicht sagen das das gebusted ist.

:prost:
 
Oben Unten