• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Mein erster Grill, Budget ca. 250€

DaneWayne

Militanter Veganer
Hallo zusammen,
da ich ab nächstem Monat die Möglichkeit haben werde zu grillen, möchte ich mir meinen ersten Grill zulegen. Dabei würde ich gerne direktes und indirektes grillen ausprobieren sowie das räuchern. Dabei soll alles auf den Grill kommen was schmeckt (Fleisch, Fisch, Gemüse, Geflügel etc.). Evtl möchte ich auch mal einen Gußeisentopf testen. Ich habe selbst schon recherchiert und hätte mich fast für den Dancook 1400 entschieden (aufgrund der oft gelobten guten Verarbeitungsqualität), aber da ich an einigen Stellen gelesen habe, dass niedrige Temperaturen schwer zu managen sind, bin ich wieder etwas verunsichert.
Mein Budget ist ca. 250€ und gute Verarbeitung/Robustheit wäre mir wichtig.
 

Uwe S.

Dauergriller
Bei 250€ würde ich dir zum Weber 57 raten. Der Dancook ist mit 46 cm Rostdurchmesser für indirektes Grillen zu klein, 57cm sollten es da schon sein. Ascheauffangbehälter ist auch klasse. Bei Weber gibt es reichlich Zubehör und Ersatzteile, langlebig sind die eigentlich auch. Mit der 57er Kugel kannst du praktisch alles grillen.
 
OP
OP
D

DaneWayne

Militanter Veganer
Bei Weber habe ich natürlich auch schon geschaut, aber da gibt es gefühlt sehr viele Varianten (z.B. Kettle & Master), die mich als Anfänger etwas überfordern.
 

Uwe S.

Dauergriller
Eindeutig Master, da mit Auffangbehälter weniger Ascheflug und bei Wind besser zu regeln. Hatte einen 47 Kettle und jetzt den 57 Master, deshalb eindeutig die Empfehlung für den Master.
 

Larsen1000

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
R.I.P.
Moin,
Beim 57er wäre meine Empfehlung der Master Touch GBS SE E-5755.
Der hat das tuck away Deckel System, den Aschetopf und den Edelstahl Rost.

Der Master Touch GBS SE E-5750 hat als Unterschied zum 5755 nur den verchromten Grillrost, den musst du irgendwann tauschen.

Der Master Touch GBS SE E-5775 ist die Variante mit Deckelscharnier und difusor Ptlatte. Dazu kann ich nicht viel sagen, Hab ich noch nicht drauf gegrillt.
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
dass niedrige Temperaturen schwer zu managen sind,
Wer behauptet denn sowas?.
Damit kannst Du Paprika über 20h bei 60° trocknen um Pulver herzustellen. Hast Du hier schon mal jemanden mit einem Keramik Grill gesehen der das macht?
9C382937-50C8-4E89-B951-9B20528770DD.jpeg

55552AE9-7310-42E5-A9FD-DCDBF6D97E17.jpeg

Zu dem Preis ganz klar Dancook, aber Vorsicht die gibt es vielleicht nicht mehr lange unter dem Namen Dancook. Oder die verschwinden vom Markt. Habe mir gestern noch einen nachbestellt für schlechte Zeiten.
 
OP
OP
D

DaneWayne

Militanter Veganer
Wer behauptet denn sowas?.
Damit kannst Du Paprika über 20h bei 60° trocknen um Pulver herzustellen. Hast Du hier schon mal jemanden mit einem Keramik Grill gesehen der das macht?
Ich hatte das in einem Kommentar gelesen (https://grillinstructor.net/dancook-1400-im-test/) und in einigen Threads hier im Forum.
Aber ich glaube du hast mich überzeugt. Was gibt es denn an Zubehör was du empfehlen kannst? Der Dancook hat ja soweit ich weiß kein Thermometer.
edit: Der Bericht ist wohl etwas älter, inzwischen ist wohl doch ein Thermometer verbaut. Aber ein Kabelloses/WLAN Thermometer wäre auch praktisch.
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Ich hatte das in einem Kommentar gelesen (https://grillinstructor.net/dancook-1400-im-test/) und in einigen Threads hier im Forum.
Aber ich glaube du hast mich überzeugt. Was gibt es denn an Zubehör was du empfehlen kannst? Der Dancook hat ja soweit ich weiß kein Thermometer.
edit: Der Bericht ist wohl etwas älter, inzwischen ist wohl doch ein Thermometer verbaut. Aber ein Kabelloses/WLAN Thermometer wäre auch praktisch.
Ein Blech und ein WLAN Thermo nano
 

AlexB.

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,
da ich ab nächstem Monat die Möglichkeit haben werde zu grillen, möchte ich mir meinen ersten Grill zulegen. Dabei würde ich gerne direktes und indirektes grillen ausprobieren sowie das räuchern. Dabei soll alles auf den Grill kommen was schmeckt (Fleisch, Fisch, Gemüse, Geflügel etc.). Evtl möchte ich auch mal einen Gußeisentopf testen. Ich habe selbst schon recherchiert und hätte mich fast für den Dancook 1400 entschieden (aufgrund der oft gelobten guten Verarbeitungsqualität), aber da ich an einigen Stellen gelesen habe, dass niedrige Temperaturen schwer zu managen sind, bin ich wieder etwas verunsichert.
Mein Budget ist ca. 250€ und gute Verarbeitung/Robustheit wäre mir wichtig.
Servus!
Ich hab auch einen Dancook mit 57cm Durchmesser. Der steht das ganze Jahr draussen, ungeschützt, seit 5 Jahren! Da rostet nix, da klappert nix! Für mich a Grill für die Ewigkeit! Er wurde auch nie geschont, Temperaturen weit über 500 Grad.... Kein Problem!
IMG_20180409_222025732.jpg

IMG_20180409_221925863.jpg

Hier im Einsatz mit einem Pizzaring! Auf den Bildern schlecht zu erkennen, aber die Haube glühte!....Steht immer noch da!
Wenn ich mir da den Master Touch von meinem Kumpel anschau, na Prost&Mahlzeit! Keine Frage, Weber Grill's sind gut, aber warum für den Namen zahlen wenn es woanders besser und billiger geht! Zubehörtechnisch bist halt mit Weber auf der besseren Seite, da gibt's ja wirklich jeden Kramm.... Beim Dancook brauchst ned wirklich Zubehör, ich z. B. hab nur ein Edelstahlblech als Kohleteiler und ich denke, damit fahr ich sehr gut! Klar muss man seinen Grill erst kennenlernen, wenn man das beim Dancook herausgefunden hat, dann bereitet der Grill einem wirklich viel Freude!
Einzig der Kohlerost ist jetzt nicht so der Hit! Der war nach 1,5 Jahren durch! Ansonsten hast mit nem Dancook viele Jahre deine Freude!
Zu Deinen Ängsten mit den niedrigen Temperaturen...... Wenn der Dancook mal eingeregelt ist dann läuft der wie ein Schweizer Uhrwerk, auch bei 110,120 Grad!
Des is eigentlich seine Paradedisziplin, lange und konstant die Temperatur zu halten!
Letzten Endes ist es immer ein Bauchgefühl für was man sich entscheidet!
LG, Alex
 

Mike Hammer

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Nix is so variabel wie die Weberkugel. Von Low&Slow über Sear bis Pizza is alles möglich. Super viel Zubehör so das man nach und nach aufrüsten kann. Bei 250€ Budget gibts glaub gar keine Alternative dazu. Schau das Du das Maximale an Grill für das Geld rausholst. Master Touch is schon sehr gut.

Oder schau dich nach ner gebrauchten Kugel um. Meine beiden sind 2. Hand und man merkt es einfach nicht. Die Teile sind unverwüstlich und gerade jetzt wo viele auf Gas umsteigen ist das Angebot an guten Kugeln sehr groß. Kann ich nur empfehlen da mal einen Blick zu wagen.
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Bei 250€ Budget gibts glaub gar keine Alternative dazu.
Ich halte sehr viel von der Weberkugel aber Bauart bedingt entwickelt die erst mit Zubehör ein gutes Grillverhalten.
Im Dancook habe ich eine Ascheschale 10€, ein Edelstahl Kohlerost 20€, ein Kohletrennergestell 10€ zum halten der Blechplatte und die Blechplatte (40€) und ein Rostgriff 10€: Das sind etwas über 260 € für das Basisset. Damit grille ich gerne

Mastertouch (240€), Edelstahlkohlerost 20 €, Drip n Griddle/SNS2 240€, Springgrate 90€. in der Basisausstattung 600€. Damit grille ich sehr gerne. Schwere Roste kann man in den Mastertouch nicht einlegen, dann braucht man noch einen Rahmen... damit ist der Mastertouch locker doppelt so teuer.
Der ist dann sehr gut.
 

baeckus

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Hallo,
Obwohl ich nicht ganz so überzeugt bin von der effektiven Haltbarkeit und Qualität des Dancook und ich allgemein nicht so ein Fan bin von Kugelgrills - hat aber mit meinen "Grillgutvorlieben" zu tun- würde ich den Dancook jederzeit, jedem Weber vorziehen.
Ich habe zwar immer mal wieder über Bekannte ,die bei Weber Deutschland arbeiten, sehr günstige Angebote bekommen doch haben mich deren Grills entweder technisch oder optisch nie angesprochen.
Wenn Kugelgrill, dann klare Empfehlung für Dancook.
Einziger Punkt der zu überlegen sei - man weiß nicht wie es mit der Marke weitergehen wird, da es gerüchte gibt, das zumindest der Markenname eingestampft wird - siehe dazu im Danccokthread:

1619246850190.png

Ciao baeckus
 

ChrisiE

Militanter Veganer
Wenn nicht schau doch mal auf Ebay, ich hab da eine Weberkugel 57 für 70,- € geschossen. Gut sie war dreckig und ordentlich gebraucht aber für den Einstige werde ich erst mal rum probieren. Was jetzt noch fehlt ist etwas Zubehör und ein Thermometer. Der Verkäufer meinte er hat da auch schon mit dem Minionring Pulled Pork gemacht. etwas Irritiert war ich aber, dass er das Holz für den Rauch nicht wässterte, da er meint das gäbe sonst nur Sauerei.
 
OP
OP
D

DaneWayne

Militanter Veganer
Hallo zusammen und sorry für die späte Rückmeldung,
ich habe den Umzug jetzt endlich hinter mich gebracht. Eigentlich wollte ich schon vor dem Umzug den Dancook bestellen, was ich zum Glück nicht getan habe. Ich hatte nämlich nicht bedacht bzw. vergessen, dass der Fußboden auf dem Balkon auf dem ich den Grill gerne aufstellen möchte aus Holzdielen besteht.
Daher stellt sich mir die Frage, ob grillen (mit Holzkohle) nicht zu gefährlich ist.

Edit:
Ich habe heute auf dem Balkon das Wetter genossen, Beiträge im Forum gelesen, und bin zu dem Entschluss gekommen, dass der Holzkohlegrill wohl eine Schnapsidee war. Nicht nur der Holz-Boden, sondern auch umstehende Holzscheunen (in einer werden Holzpellets für die Heizung gelagert) sind für mich dann doch ein zu großes Risiko. Gerade weil es eine windige Ecke ist. Der Vermieter hätte zwar nichts dagegen, aber ich möchte nicht für das größte Feuer im Dorf verantwortlich sein ;). Daher werde ich mich mal nach einem Gasgrill umschauen. Natürlich muss ich mein Budget nach oben korrigieren. Falls jemand Vorschläge hat für einen Gasgrill für ~500€ wäre ich sehr dankbar. Ansonsten mache ich mich erstmal selbst auf die Suche.
PS: Danke für die bisherige Hilfe, auch wenn ich mir keinen Dancook bestellen werde, so hat mein Vater inzwischen Interesse an einem geäußert :)
 

sama1601

Fleischesser
Servus,
bzgl. Gasgrill kommt es erstmal darauf an, ob es ein neuer sein soll/muss, oder ob es auch ein gebrauchter sein kann.

Darüber hinaus ist, in Anbetracht der Angabe Balkon, die Größe entscheidend, da einfach manche Grills sehr ausladend sind.

Als nächsten Punkt erachte ich Folgendes immer wichtig:
Soll es ein Markenprodukt sein, oder lege ich lieber Wert auf bestimmte Funktionen (diese kann ein Markenprodukt natürlich auch haben)?

Und schließlich beim Gasgrill, welche Funktionen soll es haben? Seitenkocher? Backburner? Drehspieß?

Meine Gedanken dazu:
Seitenkocher - nicht wirklich nötig (außer man benutzt den Grill eher als Outdoorküche)
Backburner und Drehspieß - nicht wirklich nötig (außer man will oft was am Drehspieß machen)
Sizzle-Zone - nicht wirklich nötig (viele Gasgrills schaffen auch ohne so viel Hitze, dass alles verbrennt, wenn man nicht aufpasst, eleganter, einfacher, etc. kann man natürlich z.B. Steaks darauf machen)

Für eine Super-Hitze also meines Erachtens einen Gasgrill, bei dem z.B. auf einer Seite ein Brenner mehr, oder die vorhandenen enger zusammen sind, macht durchaus Sinn. Wenn statt dessen eine Sizzle-Zone, auch OK. Würde dafür aber nicht mehr Geld ausgeben.

Ansonsten finde ich Markengeräte durchaus toll, wenngleich ich dazu tendieren würde, für den Namen nicht zusätzlich unnötig Geld auszugeben.

Außerdem kann man gebraucht wirklich tolle Geräte finden.

Um dennoch ein spezielles Produkt zu empfehlen, würde ich zu Campingaz raten (auf einige Teile sehr lange Garantie, nicht unnötig teuer wegen eines bekannten Namens, viele Funktionen und viel Zubehör). Des Weiteren von nahezu jedem Modell online eine Explosionszeichnung vorhanden mit darin angegebenen Ersatzteilnummern, sodass jetzt erdenkliche Teil über die örtlichen Baumärkte (Hagebau, etc...) bestellt werden kann.

Bin zwar selbst noch nicht lange dabei und auch noch auf der Suche nach einem Gasgrill. Eilt aber nicht, deswegen werde ich vermutlich gute Angebote am Black Friday oder so abwarten.

Hoffe dennoch mit meinen Gedanken ein bisschen geholfen zu haben, auch wenn sie nicht dem Gros der User hier entsprechen.
 
OP
OP
D

DaneWayne

Militanter Veganer
Guten Morgen und danke für den Rat :)
Der Balkon ist ziemlich groß, also Platz sollte kein Problem sein.
Ich bin zur Zeit viel am lesen und durchstöbere andere Kaufberatungs-Threads zu dem Thema Gasgrill. Mit vielen Begriffen kann ich leider nur nichts anfangen, weil ich in dem Thema recht neu bin... :-D "Ahhh, der hat einen Infrarotbrenner... und warum braucht man den?" :-D
Aber das wird mit der Zeit.
Ich würde gerne Fleisch/Gemüse/Fisch grillen, direkt, indirekt und mal was smoken. Worauf muss ich achten, wenn ein Gas-Grill diese Kriterien erfüllen soll? Außerdem soll der Grill recht witterungsbeständig sein, da ich ihn nur mit einer Abdeckung schützen kann, da ich aktuell keinen Ort zum unterstellen habe. Mein Budget habe ich ordentlich aufgestockt, auf 1200€. Dennoch wäre ich froh, wenn ich darunter bleiben könnte ;-). Dennoch möchte ich lieber etwas mehr zahlen, wenn die Investition mir länger Freude bereitet. Sei es weil ich weniger Kompromisse eingehen musste oder weil die (Verarbeitungs-)Qualität besser ist.

Aktuell bin ich auf folgende Grills/Hersteller aufmerksam geworden:
Burnhard Fred Deluxe (Edelstahl)-> scheint alles zu haben was ich brauche und dazu einen fairen Preis, daher mein Favorit, die Größe ist auch perfekt und dient mir als Orientierung
Roesle -> Scheinen die Preis/Leistungs-Empfehlungen vieler User zu sein
Campingaz -> Die Beschreibung von sama1601 hat mich auch sehr angesprochen, muss ich aber noch etwas stöbern
Napoleon -> Hohe Qualität, die auch ihren Preis hat
 
Oben Unten