• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Mein erster Krustenbrate

Primo XL

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hallo, heute hab ich mich mal an einen Krustenbraten (ca. 2 Kilo) gewagt, abgewandeltes Rezept von Alfons Schuhbeck. Leider habe ich nicht von Anfang an Fotografiert. Also zuerst habe ich den leicht gepfeffert und gesalzenen Krustenbraten auf der Fleischseite kurz - knapp eine Minute – in einer Pfanne angebraten. Danach den Braten mit der Schwarte nach unten in einen passenden Bräter geben, mit Hünerbrühe angegossen und im auf 130 Grad aufgeheiztem Grill eine Stunde gegart. Danach hab ich das Fleisch aus dem Bräter genommen und die Schwarte mit einem scharfen Messer zentimeterweise eingeschnitten, nicht ganz bis zum Fleisch. Dann angedünstetes Gemüse in den Bräter gegeben, die beiseite gestellte Brühe angegossen und den Schweinebraten
mit der Schwarte nach oben daraufgesetzt.
Im den auf 160Grad aufgeheizten Primo ca. zwei Stunden indirekt grillen. (KT 72Grad)

Dann hab ich den Bräter aus dem Primo genommen, die Grilltemperatur auf 220Grad
erhöhen. Den Braten auf ein Rost über eine Abtropfwanne gesetzt, die Schwarte gesalzen und
zwanzig bis dreißig Minuten knusprig braten lassen. (KT 78Grad)

Und hier die Bilder dazu:

Nach einer Stunde mit der Schwarte nach unten in der Hünerbrühe.
attachment.php

attachment.php


Nach weiteren 2 1/2 Stunden bei 160 Grad
PS: Links seht ir noch zwei Hünchenbrüstchen für meinen Hund.

attachment.php


Nach weiteren 20 Min. bei ca. 220 Grad.

attachment.php


Nach 5 Min. Ruhen angeschnitten.

attachment.php


Mit Kartoffeln, Spargel und Schubecks Soße. Lecker!!!:grin:
PS: Oben links die Hänchenbrust für meinen Hund, muss noch abkühlen.;)

attachment.php


DSC00119.jpg


DSC00120.jpg


DSC00121.jpg


DSC00122.jpg


DSC00123.jpg


DSC00124.jpg
 

Anhänge

  • DSC00119.jpg
    DSC00119.jpg
    81,7 KB · Aufrufe: 806
  • DSC00120.jpg
    DSC00120.jpg
    88,3 KB · Aufrufe: 826
  • DSC00121.jpg
    DSC00121.jpg
    108,3 KB · Aufrufe: 821
  • DSC00122.jpg
    DSC00122.jpg
    126,3 KB · Aufrufe: 822
  • DSC00123.jpg
    DSC00123.jpg
    128,4 KB · Aufrufe: 802
  • DSC00124.jpg
    DSC00124.jpg
    86,1 KB · Aufrufe: 816

Frank

.
10+ Jahre im GSV
Hi,

das sieht doch gut aus.....Kannst Du noch 2 Sätze zur Soße schreiben ?

Welche Alfons-Soße ist das denn ?
 
OP
OP
Primo XL

Primo XL

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hier das ganze abgewandelte Rezept:

Krustenbraten Im Primo (Frei nach Alfons Schuhbeck)
________________________________________


Title: Krustenbraten vom Schwein (Alfons Schuhbeck)
Kategorie: Fleisch
Servings: 4 Servings

1 l Geflügelbrühe
1500 g Wammerl (Schweinebauch)
- kuechenfertig, mit Schwarte
3 Weiße große Zwiebeln
1 Karotte
150 g Knollensellerie
600 g Kl. festkochende Kartoffeln
1 Teelöffel. Puderzucker
1 Esslöffel. Tomatenmark
250 ml Kräftiger Rotwein
1 Esslöffel. Öl
1 Kleines Lorbeerblatt
2 Knoblauchzehen
- geschält und halbiert
1 Scheibe Ingwer
1 Streifen Zitronenschale
- unbehandelte Frucht
3/4 Teelöffel. Getrocknet. Majoran
- +/- nach Geschmack
1/2 Teelöffel. Kümmelsamen
Salz
Pfeffer


Den Grill auf 130Grad vorheizen.

Den Schweinebauch auf der Fleischseite kurz - knapp eine Minute - in
einer Pfanne anbraten. In einen passenden Bräter [2] die Hälfte
der Brühe gießen, den Schweinebauch mit der Schwarte nach unten
hineinlegen und im Grill eine Stunde garen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln, Karotte und Knollensellerie
schälen. Die Zwiebeln in Spalten, die Karotte schräg in 1/2cm große
Scheiben, den Sellerie in 1cm große Würfel schneiden. Die
Kartoffeln waschen, schälen und je nach Größe halbieren oder
vierteln. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse darin
bei mittlerer Hitze andünsten, dann beiseite stellen.

Das Fleisch aus dem Bräter nehmen und die Schwarte mit einem scharfen
Messer zentimeterweise einschneiden, nicht ganz bis zum Fleisch.

Die Grilltemperatur auf 160Grad erhöhen.

Die Brühe aus dem Bräter abgießen und beiseite stellen. Den
Bräter mit Küchenpapier trocken tupfen und bei milder Hitze auf den
Herd stellen. Den Puderzucker darin hell karamellisieren lassen. Das
Tomatenmark unterrühren und etwas andünsten. Nach und nach mit je
einem Drittel Rotwein [3] ablöschen und jeweils sirupartig
ein köcheln lassen.

Das angedünstete Gemüse in den Bräter geben, die beiseite gestellte –
und nach Bedarf von der restlichen - Brühe angießen und den Schweinebraten
mit der Schwarte nach oben daraufsetzen [4].
In den auf 160Grad aufgeheizten Grill ca. zwei Stunden braten. (KT 72Grad)

Den Bräter aus dem Ofen nehmen, die Grilltemperatur auf 220Grad
erhöhen.

Den Braten auf Rost über eine Abtropfwanne setzen, die Schwarte salzen und
zwanzig bis dreißig Minuten knusprig braten lassen. (KT 78Grad)

Die Sauce durch ein Sieb in einen Topf gießen, das Gemüse in den Bräter geben
und beiseite stellen. Die Sauce falls nötig entfetten (das oben schwimmende Fett
abschöpfen), Lorbeer hinzufügen und die Sauce etwas ein köcheln lassen.

Knoblauch, Ingwer, Zitronenschale, Majoran und Kümmel in die Sauce
geben und fünf bis zehn Minuten darin ziehen lassen. Die Sauce durch
ein Sieb zurück zum Gemüse gießen, erhitzen und mit Salz und
Pfeffer abschmecken.

Den Krustenbraten in Scheiben schneiden. mit Schmorgemüse und
Bratensauce anrichten.




[2] Sollte nur knapp grösser als das Fleischstück sein.

[3] Statt Rotwein kann man auch dunkles Bier oder Malzbier für die
Sauce verwenden.

[4] Man kann auch geschälte Kartoffeln - halbiert oder geviertelt,
je nach Größe - dem Braten beilegen.

MMMMM
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten