• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Meine ersten geräucherten Forellen

Poppenreuther

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

letzte Woche Montag Abend erreichte mich der Anruf, dass ein bekannter seinen eigenen Weiher abfischt.
Die Frage, ob ich gerne Forellen hätte war eher suggestiv.

Also machte ich mich am Dienstag Abend an die Salzlake:

9 Forellen
10 Liter Wasser
600 g Speisesalz
8 Gramm Kräuter der Provance
12 Wacholderbeeren
6 Lorbeerblätter

Habe es mir beim BBQ Pit abgeschaut

Medium 41267 anzeigen
Nach ca 12 Stunden wurdes die Forellen dann für ca. 7 Stunden zum trocknen aufgehangen.

Danach am Mittwoch in Abend den Smoker, und bei 75 Grad ca 60 Minuten auf Buche geräuchert

Medium 41269 anzeigenMedium 41272 anzeigenMedium 41273 anzeigenMedium 41271 anzeigen
Ein Tellerbild habe ich leider nicht gemacht. Doch Sie haben fantastisch geschmeckt.
Gestern wurden dann die letzten 2, nachdem ich Sie nach dem Räuchern einvakuumiert hatte, verspeist.
Und sie waren immer noch sehr lecker.

Noch ein kleiner Tip als Ergänzung: Wer sich keine Haken kaufen möchte, die 08/15 Drahtkleiderbügel zun es genau so. :-)

Grüße
Poppenreuther
 

illexfischer

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Guter erster Versuch :thumb1: wenn du allerdings wirklich Geschmack von den Gewürzen in die Pökellake bringen willst musst du die zerkleinern und aufkochen. Lass mal so Wacholderbeeren und Lorbeerblätter in kaltem Wasser schwimmen und probier das nach zwei Tagen. Da wirst nicht all zuviel schmecken. Wir machen unsere Fische nur noch mit Salz und ein bißchen Zucker.
 

PuMod

5+ Jahre im GSV
Foto des Monats
★ GSV-Award ★
Nach so einigen Forellen bin ich der Meinung, dass außer Salz nichts in die Lake gehört. Hier ist weniger mehr. @Thanatos ist im übrigen der selben Meinung, und der hat quasi das Forellengen. :-D

Dennoch! Ein tolles Ergebnis, hat bestimmt gut geschmeckt.
 

erwinelch

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Guter erster Versuch :thumb1: wenn du allerdings wirklich Geschmack von den Gewürzen in die Pökellake bringen willst musst du die zerkleinern und aufkochen. Lass mal so Wacholderbeeren und Lorbeerblätter in kaltem Wasser schwimmen und probier das nach zwei Tagen. Da wirst nicht all zuviel schmecken. Wir machen unsere Fische nur noch mit Salz und ein bißchen Zucker.

jo. Und den Aufwand mit der Lake spare ich mir auch. Trocken salzen. 20 Gramm Salz und 10 Gramm Zucker pro Kilo Fisch. Eine Nacht ziehen lassen, abspülen, fertig ist die Laube.
 

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV
gelungen :D
das Salz hat auch gepasst ?

den Aufwand mit der Lake spare ich mir auch. Trocken salzen
trocken salzen mit Salz und Zucker ist imho mehr für kalträuchern oder zB einen GravedLachs besser geeignet ...

beim warm- oder heißräuchern (von Fischen) passt mir das mit der Lake schon besser ....

außerdem, mitm Opa hat man seinerzeit das Fleisch auch nass eingesurt ...

:weizen:
 

erwinelch

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
gelungen :D
das Salz hat auch gepasst ?


trocken salzen mit Salz und Zucker ist imho mehr für kalträuchern oder zB einen GravedLachs besser geeignet ...

beim warm- oder heißräuchern (von Fischen) passt mir das mit der Lake schon besser ....

außerdem, mitm Opa hat man seinerzeit das Fleisch auch nass eingesurt ...

:weizen:

ohne deinem Opa zu nahe treten zu wollen... Wenn Menschen Dinge nicht anders gemacht hätten, würden wir heute noch in Höhlen leben.
Kannste mir auch erklären, warum Fische in Lake besser aufgehoben sind? Weil es "alle" so machen?
 

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV
Kannste mir auch erklären, warum Fische in Lake besser aufgehoben sind? Weil es "alle" so machen?
das musst wohl einen Chemiker fragen :D
und nein, nicht weil es alle so machen, sondern weils wohl einen Grund geben muss, dass man "schon immer" fürs kalträuchern oder graved trocken gesalzen hat, und fürs heißräuchern eben in Lake,
und ich bitte dich, meinem Opa nicht nahezutreten, der ist nämlich nicht mehr unter uns :woot:, würde mit 118 Jahren aber eine gute "Erklärung" abgeben fürs nasssalzen :D :D :D
und auch damals kannte man das Trockensalzen auch von zB Fleisch, trotzdem wurden gewisse Sachen eben nass eingsurt ....
:weizen:
 

ChrisNEW

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
@PuMod ,

Vollste Zustimmung. Mehr als Salz braucht es nicht.
Ich habe schon Leute erlebt die haben in die kalte Lake Karottenscheiben und Zwiebeln
und weiß der Teufel was rein gegeben. Für 12 Std suren.
Gekocht ist was anderes , aber ich brauche es nicht.

Ich persönlich nehme für Forellen nicht mehr als 50-55g pro Liter.
Dafür lasse ich Sie 24 Std in der Lake.
Bei 12 Std ist oft der Bauchbereich salzig und am Rücken hats wenig Geschmack.

Zum räuchern kommt bei mir immer ein großer Ast Wachholder mit rein.
Das bringt tausend mal mehr Geschmack als die paar Beeren im Sud.
Wenn kein frischer Wachholder vorhanden ist , einfach eine Hand voll Beeren zu den Räucherspänen.
Bin in der glücklichen Situation einen unerschöpflichen Vorrat an Wachholder zu haben.
An jedem meiner Weiher steht ein großer Busch (min 2,5m hoch)
Insgesamt 5 Büsche.

Und bevor wir hier wieder eine Diskussion über Gesetze anfangen müssen wie in meinem Kormoran Thread,
Die Wachholderbüsche sind nachweislich gepflanzt und dürfen somit abgeschnitten werden.
Nur wilder Wachholder steht unter Naturschutz !! :D
 
Oben Unten