• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Napoleon LEX485 Modell 2017

raumich

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Hallo,
der LEX485 kämpft in diesem Forum mit einem schlechten Image. Mangelhaft ausgeführte Schweissnähte, Fettbrandgefahr durch die "schlecht desingten Brennerabdeckungen sind zwei der Hauptkritikpunkte, die in der Vergangenheit oft geäußert wurden. Da das Forum nicht vergisst und entsprechende Aussagen immer wieder durch die Suchfunktion gefunden werden, äußern Kauf-unentschlossene User immer wieder Bedenken was den Kauf eines LEX485 angeht. Und das, obwohl viele der Postings schon mehrere Jahre alt sind.

Das ist sehr schade, da jüngere Postings, von noch aktiven Nutzern des Grills, in der Regel sehr positiv gestimmt sind. Zudem hatte der Grill Ende 2016 ein Modellupgrade erfahren.

Dieser Thread soll allen existierenden und eventuell zukünftigen Usern des Modells 2017 als Anlaufstelle für Fragen und Postings dienen. Selbstverständlich können auch User der Vorgängerversion hier fleissig mitlesen und schreiben, sofern sich deren Erfahrung auf das 2017er Modell übertragen lässt. Natürlich sind hier auch Fotos von Vergrillungen, eigenen Umbauten/Pimps und von Zubehör gerne gesehen, die das Grillen mit dem Grill noch attraktiver machen. Hier soll quasi alles rein, was mit dem Modell 2017 zu tun hat.

Der LEX485 Modell 2017 hat wirklich einiges zu bieten. In seiner Preiskategorie, liefert er ein durchaus stimmiges Gesamtpaket.

Mal ein paar Eckdaten und Informationen:

Brenner:
4 dickwandige Edelstahl-Brenner (Gesamtleistung 14,4 kW)
1 SIZZLE ZONE™ Infrarot-Seitenbrenner (Leistung 3,8 kW)
1 Keramik-Infrarot-Heckbrenner (Leistung 4,0 kW)

Gasverbrauch:
Hauptbrenner 1047 g/h
Heckbrenner 291 g/h
Sizzle Zone 275 g/h

Grillfläche:
Hauptgrillfläche 68x46 cm = 3128cm² (WAVE™ Edelstahl-Grillrost)
Warmhaltezone 68x18 cm = 1224cm² (Edelstahl Rost)
SIZZLE ZONE™ Fläche 24x37 cm = 888cm² (Gusseisen-Rost)

Abmessungen Grill (ungefähre Angaben):
Breite inkl. Seitenablagen 157 cm
Höhe (geschlossener Deckel) 124 cm
Tiefe inkl. Heckbrenner 70 cm

Breite je Seitenablage 42 cm
Höhe (geöffneter Deckel) 150 cm

Arbeitshöhe Ablagefläche 88 cm
Lichte Höhe unter der Ablagefläche 73,5 cm
Arbeitshöhe Grillfläche 91 cm

Verpackung 88 x 78 x 64 cm

Sonstiges:
Beleuchtete i-GLOW™ Bedienelemente
JETFIRE™ Zündsystem für die Hauptbrenner

Generelle Infos:
  • Zum ersten Einbrennen sollte der Grill 30min lang bei größtmöglicher Hitze laufen.
  • Die von Napoleon vorgeschlagene Vorwärmzeit des Grills beträgt 10min.
  • Mit nur einem Brenner auf Minimal-Last pendelt sich die Temperatur bei vollständig geschlossenenem Deckel bei 125-130°C ein. Dies stellt die minimal mögliche Temperatur dieses Grills dar, falls der Deckel dabei komplett geschlossen bleiben soll.
  • Die von Napoleon vorgeschlagene Vorwärmzeit der Sizzle Zone beträgt 5min.
  • Bei Verwendung des Heckbrenners sollte der Warmhalterost entfernt werden.
  • Der empfohlene Durchmesser für Pfannen und Töpfe auf der Sizzle Zone ist 25 bis 30 cm.
  • Der Rost der Sizzle Zone ist in zwei Höhen einsetzbar. Die niedrigere Position (Standard) kann wie ein normales Gaskochfeld verwendet werden und eignet sich zur Zubereitung von Soßen, Suppen usw. Die höhere Position eignet sich zum braten von Fleisch.
  • Die Sizzle Zone nicht zum fritieren verwenden (stark erhöhrte Fettbrandgefahr).
  • Die Keramik-Brenner dürfen niemals direkt mit Wasser in Berührung kommen.
  • Große Temperaturunterschiede können zu Rissen in der keramischen Oberfläche führen.
Erreichbare Temperaturen bei diversen Brennereinstellungen
  • Die beide äußeren Brenner auf Vollast = 210-215°C (ideal für indirektes Beercan-Chicken)
  • Den linken Brenner auf Minimallast = 125-130°C (ideal für Spareribs)

Link zum Handbuch:
https://napoleonproducts.com/downloads/grills/grill-manuals-europe/N415-0433CE-GB-DE.pdf#page=19

Link zu den Napoleon Typenbezeichnungen:
http://blog.gardelino.de/napoleon-gasgrill-typen-bezeichnung-erklaert/


Toastbrot-Test:

https://www.grillsportverein.de/forum/threads/napoleon-lex485-modell-2017.280395/#post-3119757

Toastbrot-Test (Custom FlavorBars):
https://www.grillsportverein.de/for...ex485-modell-2017.280395/page-17#post-3230824


Garantie:

Die Firma NAPOLEON garantiert, dass ab Kaufdatum an den Komponenten Ihres neuen NAPOLEON-Produkts weder Material- noch Verarbeitungsmängel für die folgende Dauer auftreten:

Alugussteile / Edelstahlrahmen Lebenszeit
Edelstahl Deckel Lebenszeit
Porzellan-Emaillierter Deckel Lebenszeit
Edelstahl-Grillroste Lebenszeit

Edelstahl-Rohrbrenner 10 Jahre plus5
Edelstahl-Flammenschutzeinsätze 5 Jahre plus5
Grillroste aus porzellanbeschichtetem Gusseisen 5 Jahre plus5

Edelstahl-Infrarotbrenner für Drehspieß 5 Jahre
Keramik-Infrarotbrenner für Drehspieß (ausgenommen Gitter)
3 Jahre
Unterer Keramik-Infrarotbrenner oder Keramik-Infrarot-Seitenbrenner (ausgenommen Gitter) 2 Jahre
Sonstige Teile 2 Jahre


plus5 bedeutet eine erweiterte Garantiefrist, wonach das Ersatzteil dem Käufer für zusätzliche 5 Jahre zu 50% des aktuellen Einzelhandelspreises zur Verfügung gestellt wird.

Ich hoffe, das dieser Thread Anklang findet und sich im Laufe der Zeit mit Leben füllt. So kann er neuen Usern als Informationsplattform dienen. Diesen Thread bitte nicht als Kaufberatung für einen LEX485 ODER einen anderen Grill mißbrauchen. Hier soll es ausschließlich um den LEX485 Modell 2017 gehen.
Ich versuche die Startpostings regelmäßig mit zusätzlichen Informationen zu erweitern.


655770-Napoleon-Gasgrill-LEX485-RSIBPSS-Edelstah_3.jpg
 

Anhänge

  • 655770-Napoleon-Gasgrill-LEX485-RSIBPSS-Edelstah_3.jpg
    655770-Napoleon-Gasgrill-LEX485-RSIBPSS-Edelstah_3.jpg
    171,8 KB · Aufrufe: 25.812

Pascal90

Vegetarier
Hey,
schöner Tread, schade das sich noch keiner gemeldet hat.
Bist du denn zufrieden mit deinem? Machst du dir Gedanken bzgl. irgendwelcher Mängel?
Kann es sein das du erst den Roque wolltest und dann umgeschwenkt bist? Würdest du wieder so handeln?
Sorry für die Nachfragen, aber wollte eig auch erst den Roque, aber habe den LEX gestern befummelt....gefällt mir sehr :)
 

JensL

Fleischzerleger
Seit wann gibt's den 485 MJ 2017 genau?
In einigen Verkaufsportalen ist das alte Modell noch zu finden mit oft nur 50,-€
oder 100,-€ Unterschied.
Also aufpassen, 5 oder 6 Regler verraten den Unterschied ganz schnell.
 
OP
OP
raumich

raumich

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Hey,
schöner Tread, schade das sich noch keiner gemeldet hat.
Bist du denn zufrieden mit deinem? Machst du dir Gedanken bzgl. irgendwelcher Mängel?
Hallo und danke. Naja, der Thread ist ja auch erst einen Tag alt. ;) Das wird schon noch (hoffe ich). Ich bin extrem zufrieden und mache mir aktuell überhaupt keine Gedanken wegen der oft genannten Mängel. Ich will gar nicht die Probleme derer leugnen, die mit dem Grill unzufrieden waren. Vielleicht hatte Napoleon damals wirklich ein Qualitätsproblem. Ich kann diese Probleme mit meinem Modell aber bislang nicht nachvollziehen. Hab schon einiges auf dem Grill gemacht und gefühlt hatte ich auf meinem Landmann mehr mit Flammen zu kämpfen. Also Fettbrand bislang Fehlanzeige.

Ich hab mir ehrlich gesagt die Schweißnähte meines LEX noch nicht näher angeschaut. Die interessieren mich aber auch nicht. Wir reden hier von Nähten die sich im inneren des Grills befinden. Es ist mir egal, ob die 100%ig akkurat sind oder nicht.

Kann es sein das du erst den Roque wolltest und dann umgeschwenkt bist? Würdest du wieder so handeln?
Ja und ja. Aufgrund meines ursprünglich gesetzten Budgets von 1.000 EUR, war der Rogue 3 lange Zeit meine erste Wahl. Es hatte mich aber immer gestört, das der Rogue keinen Backburner hat und ich die ganze Zeit befürchtet habe, das ich diesen irgendwann vermissen würde. Und da der Grill als eine langfristige Anschaffung geplant war und ich zufällig durch einen Sale etwas günstiger an den LEX kommen konnte, hatte ich das Budget etwas aufgestockt. Im Endeffekt bin ich froh so entschieden zu haben und würde es wieder so machen.

Selbst wenn ich den BB bislang nicht im Einsatz hatte, ist haben besser als brauchen und auch sonst bietet der LEX gegenüber dem Rogue einige Vorzüge. Der Mehrpreis ist also IMO gerechtfertigt.

Sorry für die Nachfragen, aber wollte eig auch erst den Roque, aber habe den LEX gestern befummelt....gefällt mir sehr :)
Kein Problem. Dafür soll der Thread ja sein.
 
OP
OP
raumich

raumich

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Seit wann gibt's den 485 MJ 2017 genau?
In einigen Verkaufsportalen ist das alte Modell noch zu finden mit oft nur 50,-€
oder 100,-€ Unterschied.
Also aufpassen, 5 oder 6 Regler verraten den Unterschied ganz schnell.
Also seit wann genau es das Modell 2017 gibt, kann ich auch nicht mit letzter Gewissheit sagen. Angekündigt war das Modell für Februar 2017 aber es gibt einen User, der seinen anscheinend schon seit Anfang Dezember 2016 hat.

50-100 EUR Unterschied bzw. Preisersparnis wären es mir persönlich nicht wert, das 2016er Modell zu nehmen. Selbst bei den 10% bei Santos wären es 155 EUR, die man das 2017er Modell günstiger bekäme und durch den vierten Brenner ist man a) flexibler und b) kommt der Grill noch schneller auf Temperatur.
 
OP
OP
raumich

raumich

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Ist die Wanne aus Aluguss oder Edelstahl?
Edelstahl! Aluguss gibts entwerder beim Rogue oder dann beim Prestige. Wäre natürlich schön gewesen, wenn sie dem LEX in der Variante 2017 auch eine Aludruckgusswanne gegönnt hätten aber das hätte zum einen wohl ein komplettes Re-Design des Grill gefordert und zum anderen wäre der Sprung zum Prestige wohl zu klein gewesen, um den Mehrpreis des Prestige zu rechtfertigen.

So hat man grob gesehen den
Rogue mit Aludruckguss, (nur) drei Brennern und ohne BB 1000 EUR
LEX mit (nur) Edelstahl, vier Brennern und BB 1500 EUR
Prestige mit Aludruckguss, vier Brennern und BB 2000 EUR
 

JensL

Fleischzerleger
Servus, eine bessere Wärmeverteilung auf der Fläche sollte sich evtl. ergeben.
Gibt es einen Toastbrottest vom 2017 ?
 

Sebastian82

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

ich bin seit nunmehr 3 Wochen ebenfalls stolzer Besitzer des LEX. Vorab war ich in der gleichen Entscheidungsfindung wie raumich und glaube mich richtig entschieden zu haben. Die ersten Einsätze hat der LeX gut gemeistert und ich bin echt zufrieden. Bin gespannt, was ihr so alles mit dem tollen Grill anstellt...
Wenn alles klappt, wird morgen die Roti ausprobiert. Ich werde dann berichten! :turkey:
 
OP
OP
raumich

raumich

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
So, hier wie versprochen, zwei Bilder von einem Toastbrottest, den ich heute morgen durchgeführt hatte. Leider hatet das Päckchen Toastbrot nicht ausgereicht. Es waren vier Scheiben zu wenig drin. Daher musste ich mit "hochwertigem" Markentoast auffüllen. Die Scheiben sind aber etwas kleiner, als das günstige Toastbrot. In dem Bereich, auf den ich sie letztendlich ausgelegt hatte, findet aber eh kaum eine Hitzeentwicklung statt, was die Fotos gleich zeigen.

Ansonsten möchte ich nur noch anmerken, das ich an den Brennern noch nichts optimiert habe/hatte, Die Leistung ist so, wie sie ab Werk geliefert wurde.

Zum Testablauf:
  • Alle vier Brenner auf max. und bei geschlossenem Deckel, den Grill laut Deckelthermometer auf ca. 200°C vorgeheizt.
  • Alle Brenner aus und Toastbrot ausgelegt
  • Alle vier Brenner wieder auf max. aber dabei den Deckel geöffnet gelassen
  • Nach 3min Brenner aus und Toastbrot gewendet

Meiner Meinung nach sieht die Hitzeverteilung sehr gleichmäßig aus. Der vierte Brenner tut dem Grill offenbar sehr gut.

Ein Toast hatte sich etwas verkantet und hat nicht von Anfang an komplett auf dem Rost aufgelegen (zweite Reihe von unten, zweiter Toast von rechts), was sich optisch prompt bemerkbar gemacht hat. Hatte das leider nicht gleich bemerkt. Ansonsten sieht die Hitzeverteilung, wie schon gesagt, wirklich gut aus.


20170611_113916.jpg


20170611_114342.jpg
 

Anhänge

  • 20170611_113916.jpg
    20170611_113916.jpg
    591,6 KB · Aufrufe: 24.046
  • 20170611_114342.jpg
    20170611_114342.jpg
    786,4 KB · Aufrufe: 24.523

JensL

Fleischzerleger
Das schaut über die Breite sehr gut aus. Vorne etwas helleren ... damit man beim
Grillgut wenden sich nicht die Haare absengt? Jedenfalls gefällt mir es besser als
bei einem Napi mit 3 Brenner :cool:
 
OP
OP
raumich

raumich

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Heute gab's bei uns Beer-Butt-Chicken vom Gasi.

Vorbereitung:

  • Die Hühner gewaschen und abgetupft
  • Dann Rub sowohl ins Innere, als auch unter (soweit möglich und auf die Haut. Damit der Rub auf der Haut besser hält, vorher etwas mit Sonnenblumenöl geölt.
  • Bier in die Halter, Hähnchen auf den Halter und das ganze dann für ein paar Stunden in den Kühlschrank.
Grillvorgang:
  • Beim Grill zuerst alle Brenner auf max, bis ca. 200°C erreicht waren.
  • Dann die beiden äußeren Brenner auf max, gelassen und die die beiden inneren aus. Dadurch hat sich der Grill auch nach dem öffnen des Deckels immerwieder schnell bei 200°C eingependelt.
  • Die Konics-Schale mit den Hähnchen in die Mitte und ca. 75min lang bruzzeln lassen.
  • Zum Schluß (als die Kerntemperatur von 80°C erreicht war), alle Brenner aus und mit dem Backburner versucht eine knusprigere Kruste hinzubekommen. Dabei die Schale immer wieder gedreht.

Was soll ich sagen? Die Hähnchen waren superlecker und schön saftig. Die Kruste hätte für meine Vorstellung noch krosser sein dürfen. Mit dem Backburner (mein erster Einsatz) muß ich wohl noch ewas üben. Von den lecker duftenden Kräutern blieb selbstverständlich auch nur noch schwarze Asche zurück und meine Tranchierkünste sind bestenfalls bescheiden aber das tat dem Geschmack keinen Abbruch.

Dazu hab ich Fladenbrot angetoastet und meine Frau steuerte einen leckeren Brokkoli/Paprika Salat mit Apfel, bei. Frisch und knackig, genau das Richtige für das heutige Wetter.

Naja, Bilder sagen mehr als Worte.


20170611_162939.jpg


20170611_175013.jpg


20170611_175301.jpg
 

Anhänge

  • 20170611_162939.jpg
    20170611_162939.jpg
    663,6 KB · Aufrufe: 23.606
  • 20170611_175013.jpg
    20170611_175013.jpg
    794,7 KB · Aufrufe: 23.734
  • 20170611_175301.jpg
    20170611_175301.jpg
    543,4 KB · Aufrufe: 23.740

JensL

Fleischzerleger
Hmm .. sieht gut aus. Bald ist Weihnachten ... dann gibt's bestimmt
nen Drehspiess. Oder ?

Gockel könnten wir auch mal wieder machen. Die letzten beiden
hatten wir knapp 30 Stunden in einer Orangensaft Brine gebadet.
Gockel geht eigentlich immer ... :braten:
 

Pascal90

Vegetarier
So es ist passiert, ich habe mich für den LEX 485 entschieden. Da ich leider kein besseres bzw. vergleichbares Angebot vor Ort bekommen habe (nur ein schon recht mitgenommenes Ausstellungsstück) habe ich bei Santos mit den 10% bestellt. Hat einer Erfahrungen mit denen? Denke aber da sollte alles glatt laufen :)

Freue mich schon riesig auf die Grillfeste, hoffe er kommt auch zeitnah :D

Werde hier auf jeden Fall mit berichten und den Thread füllen :)
 
Oben Unten