• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Naturkeller, Boden auslegen?

fastride

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
ein Teil meines Kellers (ca 20qm) ist ein Naturkeller (über 100 Jahre alt)

Der Boden ist mit einer 3cm Kiesschicht (Rundkies) ausgeschüttet.

Da ich den Keller renovieren möchte, stellt sich auch unter anderem die Frage, wie ich den Boden mache (Die Wände kriegen nen Kalkputz). Die Kiesel sind nicht so praktisch, weil die immer verrutschen und das gehen darauf ist auch nicht so toll, auch das Aufstellen von Regalen ist nicht so praktisch.

Ich möchte nun einen "festen" Boden machen, der aber die Eigenschaften des Naturkellers nicht beeinflusst.

Meine Erste Idee war, auf dem vorhandenen Kies direkt Sickersteine zu verlegen.

Frage: kann man das so machen, ohne das Klima stark zu ändern.

Hat jemand andere (bezahlbare) Ideen?

Anregungen sind wilkommen
 

Markus

.
10+ Jahre im GSV
Eine Möglichkeit wären auch noch diese Matten, die auch bei meiner Terrasse verbaut habe.

Terrasse.jpg
 

Anhänge

  • Terrasse.jpg
    Terrasse.jpg
    154,1 KB · Aufrufe: 29.939

homer2.0

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Meine Eltern haben vor 20 Jahren den Naturkeller gerichtet.
Ursprünglich wars Lehmboden mit Abflussgraben und Brunnen (kein Witz)
Das wurde alles mit Kies aufgefüllt und nivelliert; gerüttelt; Flies; Split; lose verlegte Ziegelsteine; gerüttelt.
Hält und hat ein tolles Klima. Im Sommer steigen die Temperaturen auf max. 14°
Im Winter fallen sie nicht unter 7° Luftfeuchtigkeit ist permanent bei rund 70%
 

James Pond

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Du solltest nur daran denken, sobald du den Boden versiegelst wir irgend wo das Wasser hin wollen.

Ist der Keller richtig trocken ?

Die Steine dienen auch als Drainage.

Irgenwo eien Schacht ausheben den du gegebenfals mit einer Tauschpumpe versehen kannst.

Gruß

Armin
 
OP
OP
fastride

fastride

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV

Anhänge

  • Kellerboden.JPG
    Kellerboden.JPG
    25,3 KB · Aufrufe: 24.665
OP
OP
fastride

fastride

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
...sobald du den Boden versiegelst wir irgend wo das Wasser hin wollen...

Darum die Frage mit den Sickersteinen, die sind porös und versiegeln nicht


Ist der Keller richtig trocken ?

Keine Nässe

Die Porensteine sind so gut, wie der Kiesel, sieht aber aufgeräumter aus.


Als Endergebniss schwebt mir vor.

Rötlicher oder baiger Boden (Durchlässig)
Wände weiss gekalkt
Decke, Echtholzpanelle
 
OP
OP
fastride

fastride

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Ich würde Vollziegel nehmen.

Gruß

Auch interessant, da komme ich von den Kosten in die gleiche Kategorie, wie die Ökoplastersteine!

Die Ziegel regulieren aber zusätzlich die Feuchtigkeit, die Pflastersteine lassen sie nur zum Boden durch....
 
OP
OP
fastride

fastride

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Hm das Pflaster wäre mir zu dicht.

Ich dachte eher so an diese Art damit genug Öffnungen sind dass der Boden ausreichend diffundieren kann.

Und die Öffnungen mit Kies füllen?

Difundieren die Sickersteine nicht schon von selber, oder ist das wohl zu wenig?
Die Poren können natürlich auch mit der Zeit verstopfen?
 

Firefighter87

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Was meinst du genau mit Sickersteine?

Die Öffnungen mit Split verfüllen ja. Verstopfen tun die nur wenn Dreck eingetragen wird. In einem Keller sollte das doch daher kaum bis gar nicht versiffen
 

Backwahn

Horch a mal
10+ Jahre im GSV
Gestampfter Mutterboden und darauf Backsteine ( vollbrand ). Steine aus Sandstein, oder ähnliches, ist absolut optimal

Ich hab einen Raum extra mit diesem Boden und Backsteinen und mein ganzes Obst, Kartoffeln und ähnliches hält wesentlich länger als im "normalen" Keller.
 

Maze

Baumeister
5+ Jahre im GSV
Hallo Fastride,
bei uns in der Region, gibt es in jedem alten Bauernhof solche Keller also schon 100 bis 300 Jahre, da haben sich ganz normale Backstein als Boden bewährt so wie es homer2.0 und Knobi Wahn dir schon empfohlen habe. Diese werden nur lose in ne Splittplanier oder Brechsand oder Fuchssand (das liegt an Dir was Du nehmen möchtest) verlegt.
Vor ca. 5-6 Jahren haben wir beim Neu-Bau eines meiner besten Freunde dies ebenso gemacht, an der Stelle wo der Naturkeller ist wurde die Bodenplatte ausgespart, hat also Quasi in der Hausgrundplatte ein Loch in der gesamten Raumgröße wo der Keller ist, das wurde nur geschottert und wir haben die Steine genauso wie oben beschrieben eingebaut.
Und funktioniert Ast rein und hat in diesem einem Kellerraum ein ganz anderes Klima als im Rest des Kellers, würde er jederzeit wieder so machen.​
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
OP
fastride

fastride

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Gestampfter Mutterboden und darauf Backsteine ( vollbrand ). Steine aus Sandstein, oder ähnliches, ist absolut optimal

Ich hab einen Raum extra mit diesem Boden und Backsteinen und mein ganzes Obst, Kartoffeln und ähnliches hält wesentlich länger als im "normalen" Keller.

Ja, die Idee mit den Backsteinen gefällt mir immer besser....

Hast Du sie lose, in Kies, direkt auf den Boden (bild oben) oder in Lehm (Bild unten) verlegt ?


ziegel.JPG


... Diese werden nur lose in ne Splittplanie oder Brechsand oder Fuchsand (das liegt an Dir was Du nehem möchtest) verlegt.
Vor ca. 5-6 Jahren haben wir beim Neu-Bau eines meiner besten Freunde dies ebenso gemacht, an der Stelle wo der Naturkeller ist wurde die Bodenplatte ausgespart, hat also Quasi in der Hausgrundplatte ein Loch in der gesamten Rumgröße wo der Keller ist, das wurde nur geschottert und wir haben die Steine genauso wie oben beschrieben eingebaut.
Und funktioniert ast rein und hat in diesem einem Kellerraum ein ganz anderes Klima, würde er jederzeit wieder so machen.

..das geht ja hier schlag auf schlag !

Danke
 

Anhänge

  • ziegel.JPG
    ziegel.JPG
    29,5 KB · Aufrufe: 26.878

Backwahn

Horch a mal
10+ Jahre im GSV
Ich hab sie direkt auf den Boden gelegt, festgekloppt und mit mit nassem Mutterboden die Ritzen zugeschlämmt, fertig.
Achja, die Bodenplatte hab auch ich ausgespart für diesen Zweck.

Die Backsteine hab ich mir im Second Hand Baumarkt gekauft. Der ganze Raum ( ca. 16 m² ) hat gerade mal 30,00 Euro gekostet.

Ne Wasserwaage darfst Du natürlich nicht drauflegen. Auch Regale müßen entsprechend unterlegt werden, damit sie auch gerade stehen.

Champignons kannste übrigens auch züchten


Grüße
Thomas
 

Simply Oskar

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
ich schmeiß noch eine Alternative rein, Kellerbodenplatten aus Ton

kellerbodenplatten.jpg


- Ton nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie wieder ab
- Ton ist atmungsaktiv
- Ton hat isolierende Eigenschaften

die Platten werden einfach trocken auf Sand, Splitt oder Erde verlegt.

Gruß
Oskar
 

Anhänge

  • kellerbodenplatten.jpg
    kellerbodenplatten.jpg
    18,8 KB · Aufrufe: 22.660

wolle71

Metzger
5+ Jahre im GSV
Wie siehts denn mit steigender Nässe aus? Sind die Kiesel immer gleichbleibend feucht oder an manchen Stellen auch richtig nass? Drückt ab und zu mal Grund- oder Regenwasser oder ist das kein Problem?
Sickersteine, Ökopflaster, Ziegel, Backsteine sind m.E. gleichwertig. Ich weiß, dass sich die Materialien duch ihr Wasserhaltevermögen unterscheiden aber das war in den vergangenen Jahren bei den Kieseln ja auch nicht gegeben. Problematisch ist eventuell der Unterbau. Um die Steine Wackelfrei zu verlegen, muss der Kies raus oder verdichtet werden. Darunter leidet die Drainagewirkung.

Wenn es mein Keller wäre, würde ich die Wabenplatten aus Plastik unter den vorhandenen Kies legen. Die Dinger stabilisieren richtig gut - Schwager hat damit den Sandboden im Carport stabilisiert. Falls dann trotzdem noch gewünscht, kannst immernoch einen offenpoorigen Belag mit breiten Fugen darauf legen, denn dann hast du einen lockenen aber wackelfreien Unterbau.

Es gibt hoffentlich dann Bilder von der Baumaßnahme...
:prost:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten