• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Nichts geht über Grillfläche. Oder?

CI8955

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

würde mich mal interessieren auf was ihr beim Grillkauf wertlegt. Da die meisten von uns ein begrenztes Budget haben, würde mich interessieren wie ihr euch das aufteilt und wieso.
Alles in die Grillfläche investieren oder lieber etwas kleiner als euer Platz erlaubt aber dafür mit Sizzle und Heckbrenner?
Oder vielleicht doch Größe und extras, dafür aber nicht gerade ein Weber, Napoleon oder Broil King.

LG
Cihan
 

12gang

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Kommt alleinig auf dein Anforderungsprofil an...
Größe ist wichtig, aber muss auch mit genug Energie versorgt werden....
 

Gartenkönig

Grillkönig
Hallo @CI8955,

erst mal herzlich willkommen, hier im Forum. Wenn Du etwas länger dabei bist, wirst Du sehen, dass das geheime Credo hier im Forum lautet: Haben ist besser als Brauchen!
Natürlich, wenn Du ein Single ohne Freunde bist, kannst Du Dir einen großen Grill sparen und mehr auf Ausstattung achten. Hast Du Familie oder ist die in Kürze geplant oder einen größeren Freundeskreis, mit dem Du gerne öfters Grillen möchtest, dann ist Grillfläche durch nichts zu ersetzen, als durch Grillfläche.
Optimal ist es (und so habe ich es gemacht), einen großen Grill (4 Brenner + Seitenkocher) mit Top-Ausstattung (Backburner, Rotisserie, Turbo-Zone, 11 kg Flasche intern, Weber-kompatibles modulares Grillrostsystem usw.) von einem (bezahlbaren) Mittelklassehersteller zu kaufen.
Sicher wird es hier andere geben, die sagen, kaufe lieber gleich was von den „Big Three“ (Weber, Napoleon oder Broilking) und spare an Größe oder Ausstattung oder spare einfach länger dafür. Meine Philosophie ist das nicht.
Ich bin viele Jahre BMW gefahren. Alle 5er (X, GT und Limo). Heute fahre ich seit 6 Jahren Jeep mit Vollausstattung und habe es noch keine Sekunde bereut.
Alternative 3, je nach Deinen Vorstellungen, ist einen kleineren oder mittelgroßen Grill Deiner Wahl zu kaufen und für unter 100 € noch einen Oberhitzegrill (bis 800 Grad) für Steaks, Pizza, Flammkuchen o.ä. danebenstellen. Brauchst natürlich mehr Stellplatz (auch für die zweite Gasflasche),
Meine Erfahrung (auch die von Freunden) hat allerdings gezeigt, dass eine solche Investition aber entbehrlich ist, wenn man nicht ausgewiesene „Steak-Profis“ mit am Tisch hat. Meine integrierte 400-Grad-Turbozone hat bisher alle Geschmäcker zufrieden gestellt.
 

Birndi

Grillkaiser
Es kommt drauf an was du brauchst, haben willst und für wieviele Personen du meistens grillst.
Ich habe jetzt 11 Jahre mit einem 4flammigen Baumarktgasi der jetzt aber ziemlich fertig ist gegrillt und war damit zufrieden.
Bin aber zu der Überzeugung gekommen das Grillfläche nur durch eines zu ersetzen ist - durch mehr Grillfläche.
Darum habe ich mir vor ein paar Wochen den Baron 590 IR angeschaut und bestellt.
 

ID73

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Geht auch: 2-3 Cramer und vom gesparten Geld einige KG beste(s) Fleisch/Zutaten :pfeif:
 

Dingo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Grillfläche ist schon wichtig. Zumindest ein oder zwei mal im Jahr. Und zwar wenn ich ein Festl mit mehr als 25 Leuten ausrichte. Da pflastere ich die komplette Fläche des Summit 470 voll und grill Lamm, Pute, Rind und Schwein. Dazu Würstl aller art. Da kommst mit dem Umdrehen eh kaum hinterher. Den Deckel läßt man eh auf.

Der Rest des Jahres reicht ein Drittel der Fläche. Sechs Steaks in der Mitte haben im Bereich des Searsbrenner platz. Schön von allen Seiten grillen. Immer nach ca. 1 Minute drehen das sie nicht schwarz werden. Zum Schluss Serabrenner und den linken Brenner aus und den anderen auf Minimum. Da ziehen sie dann noch kurz.

Zu Beginn kann ich die andere Fläche nicht brauchen weil ich dauernd den Deckel öffne und am Schluss auch nicht weil zum garziehen kaum Hitze vorhanden ist.

Meine Alternativen sind zwei weitere Holzkohlekugeln und ein Borniak. Eine der beiden Kugeln laufen sehr oft mit. Da tu ich meine Beilagen rein und die werden zielgenau fertig.

Hätte ich das Wissen von heute und würde wieder vor der Anschafgung meines ersten Grills stehen dann würde ich einen kleinen, hochwertigen Gasgrill mit Heckbrenner, Zizzel/Sears und Seitenkocher und dazu noch einen Grill ohne Schnickschnack wählen. Eine einzige große Grillfläche finde ich für viele Griller überflüssig.

gruß dingo
 

taucheredz

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Wir grillen meist für 2 und da ist der Napi 665 pro ausreichend wenn Mann noch ein oder 2 OHGs hat :D Ironie aus
 

BBQ_FAN_01

Beräucherer der Umgebung & Holzfeuer Aficionado
Supporter
Hallo und willkommen. Ich bin auch der Überzeugung dass es wichtiger ist beim Outdoorkochen mehrere unterschiedliche Temperaturzonen (mit Deckel) zu haben, als eine riesige Grillfläche. In diesem Sinne sind Dualkammergeräte oder zusätzliche Kugeln/Eier (kann auch Gas sein, z.B. Outdoorchef wenn Kohle nicht erlaubt ist) aus meiner Sicht von Vorteil wenn man flexibler und komplexer alles draussen zubereiten und warmhalten (da liegt meistens das Problem) will.
 

braai master

Militanter Veganer
So unterschiedlich sind die Vorstellungen :)
Mir ist es an der erster Stelle wichtig keine klapprige Blechdose zu haben. Das schliesst dann schon einen Großteil der Hersteller/Geräte aus

Den oben genannten Vergleich mit dem Jeep verstehe ich aber nicht so ganz. Meine Eltern besitzen seit Jahren immer wieder mal einen Wrangler oder Grand Cherokee und so weit ich mich erinnern kann gibt es selbst für den unscheinbaren Wrangler einen sehr gut ausgestatteten 5er. Das ist aber jetzt off topic, sorry :-)
 
OP
OP
C

CI8955

Militanter Veganer
ich glaube nicht nur die anforderungen sind sehr unterschiedlich sondern auch was man unter groß versteht 😅. Wenn man nur direkt grillt reicht auch 2 brenner. Mit indirekt sollten es denke ich mindestens 3 sein. Und wenn dauerhaft eine plancha drauf soll bin ich nicht sicher wie groß er sein sollte.
Ich hätte zum beispiel gerne genug grillflächr auch für indirekt oder auch eine plancha dauerhaft auf einer seite für gemüse neben dem grillgut. Mein grill wird auf dem balkon stehen und mein herd ist 1 meter daneben. Einen seitenkocher hätte ich trotzdem gerne aber könnte im notafall drauf verzichten.
In zukunft soll aber eim OHG her
 

Gartenkönig

Grillkönig
Den oben genannten Vergleich mit dem Jeep verstehe ich aber nicht so ganz. Meine Eltern besitzen seit Jahren immer wieder mal einen Wrangler oder Grand Cherokee und so weit ich mich erinnern kann gibt es selbst für den unscheinbaren Wrangler einen sehr gut ausgestatteten 5er. Das ist aber jetzt off topic, sorry :-)
Ein voll ausgestatteter kleiner Cherokee oder Wrangler kostet Liste um die 50 T€. Der lange Wrangler und der Grand Cherokee sind entsprechend teuer. Im direkten Vergleich Grand Cherokee zu X5 (die spielen in einer Liga) sind austattungsbereinigt für den BMW 15.000 - 20.000 € mehr auf die Theke zu legen. Abgesehen davon gewährt Jeep in der Regel deutlich höhere Rabatte, als BMW.
Back to toppic!
 
Oben Unten