• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

ODC Ascona ertüchtigen oder Neukauf?

Graf Konrad

Militanter Veganer
Hallo liebes Forum,

seit April 2015 besitze ich einen Outdoorchef Ascona (Modelljahr 2015). Der Grill stand ohne Abdeckung stets überdacht. Bei extremen Wetterlagen mag er zugegebenermaßen jedoch auch mal wenige Tröpfchen Wasser abbekommen haben. Im Jahr 2018 hat man mir seitens ODC kulanterweise beide Trichter und den Rost getauscht, da diese doch sehr vom Rost befallen waren.

Weitere drei Jahre später ist der Zustand des Grills an einigen Stellen nicht mehr gut. Insbesondere der große Brenner müsste gewechselt werden. Bei näherem Betrachten fiel mir aber insbesondere auf, dass der Ventilsatz Rost angesetzt hat. Dieses Teil scheint es ohne weiteres überhaupt nicht bei Outdoorchef oder den Partnern online zu kaufen zu sein. Ich habe Euch einige Fotos des aktuellen Zustandes mal beigefügt.
In diesem Zustand möchte ich den Grill aus Sicherheitsbedenken nicht mehr betreiben. Daher bewege ich gerade folgende Fragen im Kopf, bei denen ich mich über Euren Input freuen würde:

1) Macht es aus Eurer Sicht Sinn den Grill noch einmal zu ertüchtigen? Kann man den Ventilsatz in dem aktuellen Zustand eingebaut lassen oder müsste dieser zwingend getauscht werden? Und wo fängt man bzgl. dem Austausch von Teilen an und wo hört man auf? Wenn ich das genauer sehe, müsste man eigentlich auch direkt alle Schrauben, Gummis etc. tauschen.

2) Mutmaßlich wird durch ein paar Ersatzteile das Leben des Ascona nicht superlange verlängert. Sollte man der Realität ins Auge blicken, dass man nicht das langlebigste Gerät gekauft hat und direkt nach Ersatz schauen?

Offen gesagt, war ich mit dem Ascona, bis auf die Haltbarkeit, immer zufrieden. Insbesondere für Pizza inkl. Pizzastein haben wir den Grill schätzen gelernt. Das war in der letzten Zeit sogar gefühlt die Hauptanwendung. Ich muss natürlich schon sagen, dass die Grillfläche beschränkt ist und man beim Begrillen von Gästen mitunter schon etwas erfinderisch werden muss. Aber ich habe mich dran gewöhnt und das Gerät lieben gelernt.

Ich muss aber auch sagen, dass die Beschaffung eines neuen Ascona für mich aktuell eher ausscheidet, da ich dann nach 5 Jahren wieder vor dem gleichen Problem stehe.

3) Was wäre eine Alternative? Ich habe den Markt die letzten Jahre nicht mehr verfolgt und gefühlt hat sich die Modellvielfalt massiv vergrößert. In der aktuellen Phase mit zwei ganz kleinen Kindern und wenig Zeit, ist das Hobby Grillen etwas in den Hintergrund geraten. Der Grill ist primär manchmal das schnellste Mittel zur Fleischzubereitung oder zum Brötchen aufbacken (das kann der Ascona natürlich super).

Könnt Ihr mir wertige "Allroundgrills" empfehlen, bei denen man aus der Erfahrung eine längere Lebensdauer als 5-6 Jahre annehmen darf? Platz ist ausreichend vorhanden. Der Grill würde aber wie bisher stets überdacht unabgedeckt stehen und vielleicht auch mal bei starkem Wind paar Tropfen abbekommen (Westseite).
Oder ist das bei meinem angedachten Budget von 850 Euro Utopie? Ein deutlich vierstelliger Betrag ist für meine aktuelle Nutzung eigentlich völlig übertrieben (mal losgelöst vom Habenwollensyndrom ;-))

Für Eure Antworten vorab besten Dank. Ich hoffe, ich habe den Thread im richtigen Bereich eingestellt. Vielleicht ist es ja am Ende nur eine Kaufberatung für Ersatzteile ;-)

Grüße
Konrad

PXL_20210524_071402229.MP.jpg


PXL_20210524_071416146.MP.jpg


PXL_20210524_071440202.MP.jpg


PXL_20210524_071445796.MP.jpg


PXL_20210524_071449039.MP.jpg


PXL_20210524_071452150.MP.jpg


PXL_20210524_071524571.MP.jpg
 

Jeverschluck

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Ich würde erst einmal ALLES einmal gründlich reinigen/teils abschleifen und ggf. bei einigen Stellen Antirost drauf - so auch beim Ventilsatz, den ich danach noch bedenkenlos nutzen würde. Wenn er dann (und da glaube ich fest dran) wieder einigermaßen gut da steht, den großen Brenner tauschen.
Meine Vermutung ist, dass du auf dem Ascona (ein wirklich anerkannt guter Gasgrill) noch einige Zeit grillen wirst.
 

Flachkoepper

Hobbygriller
Hey, woher hast du die Bilder von meinem Grill?

:D

Spaß beiseite, ich mag unseren Ambri auch. Und wie du schreibst, super zum Backen. Da wir auch noch ne Chinabüchse haben und den wirklich nur zum Backen nehmen, kommt nach dem ODC ein Pizzaofen/Backofen ins Haus (auf die Terrasse).

Vielleicht machst du ihn mit für dich vertretbarem Aufwand noch mal für die letzte Runde fit und schaust bei Gelegenheit hin und wieder nach Ersatz. Es macht nämlich auch Spaß, sich in das Thema einzulesen.
 

OskarOO8

Militanter Veganer
Also mein Ascona ist jetzt 11 Jahre alt und ist auch überall vom Rost angefressen.
Und der stand auch immer in der Garage oder Schuppen - also trocken.
Letztes Jahr hatte ich alle Schrauben ausgetauscht gegen Edelstahl, neue Zündung neuer großer Brenner neuer Grill-Rost (Edelstahl). Das ist dann jetzt der 3. Rost und ja die Trichter habe ich auch schon erneuert.
Und jetzt müsste auch noch der kleine Brenner erneuert werden.
Ich denke ich werde mir einen neuen Gasgrill kaufen.
Ich finde die Qualität des ODC nicht so gut. Der Grillwagen ist noch in einem TOP-Zustand
Also ich würde mir das gut überlegen ob Du da noch Geld reinstecken solltest.
 

Höpper

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Eine Alternative wäre auf jeden Fall der Nachfolger Arosa, bei dem die allermeisten Schwachstellen vom Ascona ausgemerzt wurden. Vor allem das Temperaturdelta zwischen dem kleinen und großen Brenner. Ich vermute, dass dies bei dir aber gar nicht so entscheidend war, nachdem du hauptsächlich Pizzen vergrillt hast. Ich hatte auch lange den Ascona im einsatz, der sah aber nach 5 Jahren um einiges besser aus. Auch hier meine Vermutung, dass Du mit der Pizza sehr oft die Temperatur am Anschlag hattest und ich den Ascona meist als Slow-low-Maschine genutzt hatte.
 

OskarOO8

Militanter Veganer
ich den Ascona meist als Slow-low-Maschine genutzt hatte
Also das ging bei mir aber nur, wenn die Lüftungen an beiden Seiten des Deckels mit Alufolie zu waren und nur der kleinste Brenner an war. Und starker Wind durfte dann aber auch nicht sein.
Low-Slow fand eher mühsam bis echt nervig bei diesem Grill.
Da ist der Traeger Pro 22 den ich habe aber deutlich besser geeignet.
Als neuen Gasgrill werde ich mir wahrscheinlich den Schickling PremioGas II holen.
 

BINNI

Hobbygriller
So richtig vertrauenserweckend sieht das für einen Gasgrill ja nicht mehr aus.

Ich hatte auch mal einen Outdoorchef, der nach 2 Jahren auch schon anfing, Rost anzusetzen. Deshalb wollte ich mir was Langlebigeres kaufen:
Erst einen Schickling Kugelgrill und seit einem halben Jahr (weil ich deutlich mehr Grillfläche wollte) einen Schickling PremioGas XL II, da wird gutes Edelstahl verbaut, den gibt es auch - wie Oskar 008 schrieb - eine Nummer kleiner.
 
Oben Unten