• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Pflege / Flugrost

DECKERC

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Hallo liebe Grillsportverein-Fans,
da ich kein Subforum hier fand poste ich mal hier... auch hoffe ich keinen Thread übersehen zu haben.

Ich habe seit ca. 2 Jahren (oder so) nen Weber S670 (US Selbst-Import).
Bin super zufrieden ...

Da der Grill IMMER auf der Terasse steht (regengeschützt und im Winter mit orig. Cover abgedeckt) hat der "Grilldeckel" mittlerweile leichten "Flug"rost angesetzt. Sprich wenn man von der Seite draufschaut, sind auf der Oberfläche ganz leichte, kleine Rostpünktchen (so ähnlich wie auf den Autobremsscheinben, wenn das Auto mal länger steht und es regnet).

Ich habe versucht das mit den gängigen Hausmittelreinigern (z.B. Viss) sauber zu machen, ohne Erfolg.

Da ich mir keine Kratzer reinmachen will (wie wenn man mit nem neuen Auto mit neuen Lack das erste mal in die Waschanlage fährt und danach der Klarlack einen zum Heulen bringt wegen der "Kreise") ... wollte ich hier freundlich anfragen, wie Ihr Eure Babys reinigt in so einem Fall.

Danke+Grüße
Christian
 
OP
OP
D

DECKERC

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Politur: Was für nimmst da ? Autopolitur ? Wenn ja, welche ?
WD40: Da bin ich noch ned drauf gekommen. Teste ich mal.

PS Da ich ned voran kam ... Meine liebe Mom wollte doch ernsthaft mit Scheuerpulver ran und Ihr Partner gleich noch den Chrom großflächig mitbearbeiten ... ich hab mein Bier fallen lassen, bin aufgesprungen und ... :bat:
 

pezibaer

Grillkaiser
Ganz normale Edelstahlpflege sollte das Problem lösen.. Flugrost ist wie gesagt ja nur Rost der sich durch herumfliegende feinste Eisenpartikel in der Luft am Material absetzt aber kein Rost im Material selbst.. Und nur auf Rostfähigem Untergrundmaterial kann sich dadurch mehr Rost bilden. lg
 
OP
OP
D

DECKERC

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Ganz normale Edelstahlpflege sollte das Problem lösen..
Dachte ich auch ... hab das Haus- und Hofmittel meiner Mutter für Töpfe (außen) genommen und änderte GAR nix, außer daß wenn ich etwas mehr drückte man feine 'Micro'Krätzerchen sehen könnte...Viss brachte auch nix.

Welches Mittel bzw. Hersteller meinste oder hast bisher gute Erfahrungen ?
 

kaikosma

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
huhu,

wenn Flugrost längere Zeit einwirkt, kann durch lokale Chromverarmung an genau dieser Stelle das drunter liegende eigentlich rostfreie Material angegriffen werden und es fängt dann selbst an zu rosten. Chrom-Nickel-Stähle sind eben nur deshalb Rostbeständig, weil unter planmäßigen bedigungen der Chromgehalt im Material über ca. 12% liegt. Sobald Flugrost mit 0% Chrom ankommt, fängt das Theater an, denn das Flugrostteilchen will ebenfalls von der Chromschicht profitieren und entzieht dem Grundmaterial quasi so viel, dass das Grundmaterial unter diese 12% fällt. Ohne richtige Behandlung wird das unter freier Bewitterung niemals enden - wenn es auch nur sehr langsam von statten geht.

Versuche es mal mit Essig-Essenz und nem Küchentuch als Hausmittelchen.
Das Tuch tränken, auf die Stellen legen, mit Frischhaltefolie abdecken, sodass der Essig auch lange einwirken kann ohne auszutrocknen, und das dann mehrere Stunden stehen lassen.
Am nächsten Tag sollte der Rost entweder aufgelöst sein und der blanke Edelstahl zum Vorschein kommen.

um es definitiv weg zu bekommen - auch mit deutlich kürzerer Einwirkzeit - suche mal im Web nach Edelstahlbeize. Die gibts in flüssiger aber auch in pastöser Form. In schwächerer Konzentration solltest als Privatanwender auch ran kommen.
Aber dringend Handschuhe tragen und den Anweisungen im Beipackzettel folgen. In den Pasten und Lösungen befindet sich Salpetersäure und Flusssäure, die die Roststellen beseitigt.
Nach dem Beizen dann gut und viel mit klarem Wasser nachspülen.
Aber wie gesagt - sehr vorsichtig einsetzen, da die Inhaltsstoffe echt fiese Zeitgenossen sind.

Zwechs Behandlung und Pflege von Edelstählen gibts sehr nette Merkblätter unter anderem unter Informationsstelle Edelstahl Rostfrei
da steht verdammt viel zum Thema drin falls es dich interessieren sollte.

hoffe ich konnte nen bissl helfen.
 

ElBertho

Recycling-König
10+ Jahre im GSV
Flugrost auf'm Grill

Versuchs einfach mal mit Coco Cola, ein ganz altes Rezept gegen Flurost. Auftragen einwirken lassen und nach ner halben Stunde mit Spüli abwaschen.
Viel Erfolg
 

kaikosma

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
achja - und ganz dringend aufpassen beim Einsatz von Beizen mit den angrenzenden Bauteilen wie Kunststoffen, Lacken etc. nicht dass die sich dann fix verabschieden.

Nimm da lieber die Beiz-Pasten - die kann man lokal auftragen.
Und dran denken - das sind fiese Säuren - also Aufpassen beim Einsatz^^
 

kaikosma

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Cola funktioniert nicht wirklich - Säurekonzentration der Phosphorsäure viel zu gering und der Zucker verklebt alles^^ Ferner ist Phosphorsäure in der Beziehung nicht wirklich effektiv gegen Rost an Edelstählen.
 

Broiler83

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Servus,

der Tip mit der Cola funktioniert eigentlich ganz gut, aber nur wenn Sie lange einwirken kann.
Beispiel:
Ich habe ein an einem günstigen HGS Damastmesser Flugrost gehabt, und legte es über nacht in Cola ein.

Das Ergebnis hierbei war wirklich ansehlich!!

Aber wie gesat es braucht eben sehr lange, an deiner Stelle würde ich es auch zuerst mal mit Essigessenz versuchen.

Falls es nicht klappt kannst du ja immernoch die chemische Keule auspacken...

Ade
 
Oben Unten