• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Pizza mit Caputo Cuoco Farina 00 im Backofen

Balkonien_Griller

Putenfleischesser
10+ Jahre im GSV
Nach vielen Versuchen mit normalem 405er, 550er und Frießinger Pizzamehl und Mischungen aus Mehl und Hartweizengrieß haben wir nun endlich die perfekte Pizza hinbekommen. Dünne Kruste, locker, weicht nicht durch und extrem lecker.
  • 310 g kaltes Wasser
  • 2 g trockene Bierhefe
  • 16 g Olivenöl
  • 15 g Meersalz, fein
  • 12 g frischer Lievito Madre (den hatte mein Mann vorher selber angesetzt aus dem Madre di Lugano (Trockensauerteig) von Bongu.)
  • 500 g Caputo Cuoco Farina 00
Alle Zutaten zu einem schönen glatten Teig kneten (lassen). Das hat unser Unold Brotbackautomat übernommen.

Zu einer Kugel formen. In eine große Schüssel legen und gut abdecken. 8 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen. Dann aus dem Teig drei Kugeln formen á ca. 270 bis 280 g. Jede Kugel in eine kleine Schüssel geben und abgedeckt nochmals bei Raumtemperatur 1 Stunde stehen lassen. Raumtemperatur war bei uns 19 °C in der Küche.
Anschließend die abgedeckten Teiglinge für mind. 12 Stunden in den Kühlschrank stellen.

3 Stunden vor der Verwendung aus dem Kühlschrank nehmen. Ausrollen und nach Wunsch belegen.

Und so sah unser Pane (ausgerollter Teig, frischer Rosmarin, Thymian, Oregano, feingehackt, Maldon SeaSalt und Olivenöl) und unsere Pizza aus (ausgerollter Teig, Tomatensauce und geriebener Mozzarella). Die Pizza wurde nach dem Backen mit italienischer Salami und mit Rucola und Parmeggiano belegt. Backofen wurde auf 300 ° Pizzastufe (Unterhitze mit Umluft) 1 Stunde vorgeheizt. Gebacken wurde auf Schamottstein für 7 Minuten.
Pane.jpg

Pizza.jpg

Pizza2.jpg
 

Anhänge

  • Pizza2.jpg
    Pizza2.jpg
    108,3 KB · Aufrufe: 1.714
  • Pizza.jpg
    Pizza.jpg
    51,3 KB · Aufrufe: 1.791
  • Pane.jpg
    Pane.jpg
    50 KB · Aufrufe: 1.707

macroy

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich stelle mir gerade die Frage warum du bei 500 Gramm Mehl 2 Gramm Trockenbierhefe verwendest und dann noch 12 Gramm Lievito Madre welcher auch mit Naturhefen ausgestattet ist.
Warum diese Menge Hefe und warum eine Kombi aus beidem? Welchen Vorteil siehst du darin? Ist das nicht doppelt gemoppelt?
 
OP
OP
B

Balkonien_Griller

Putenfleischesser
10+ Jahre im GSV
@macroy

Wir haben uns gar nicht mal so die großen Gedanken gemacht. Wir wollten eine für uns perfekte Pizza im Backofen hinbekommen. So wie wir sie aus unserer Lieblingspizzeria kennen. Dünne knusprige Kruste und ein weiches lockeres Inneres und zudem sollte der Teig noch sehr gut schmecken.
Wir haben diverse Rezepte mit diesem Mehl gefunden, mal nur mit Hefe, mal nur mit Bierhefe, mal mit Lievito zusätzlich, mal nur mit Lievito und da sowieso Lievito angesetzt wurde haben wir einfach was mit reingemacht. Ob es letztlich was gebracht hat, wissen wir nicht. Denn wir haben keinen Vergleich. Das Endergebnis war aber dermaßen lecker, dass wir das Rezept in Zukunft einfach so lassen. Der Teig ist jetzt durch den Lievito plus die 2 Gramm Hefe nicht wer weiß wie abgegangen. Es wurde einfach ein richtig schöner Teig.
 

Admin

BOFH
Teammitglied
20+ Jahre im GSV
Bitte keine getaggten Bilder. Danke.
 

Mr. Pink

Messer-Guru
15+ Jahre im GSV
Du schreibst mehrfach von "Ausrollen". Pizzateig sollte für die meisten Stile Pizza ausgezogen und auf keinen Fall gerollt werden. Und die "Pizzastufe" von Backöfen ist leider nicht ideal für das Backen dieser Art Pizza auf dem Stein. Ich würde dir dringend empfehlen, den Grill ganz aufzudrehen und die Pizza weit oben zu backen. So kannst du die Backzeit mindestens halbieren, was sowohl Teig als auch Zutaten dir stark danken. :-):thumb2:
 
Oben Unten