1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Planung Veranstaltung mit Pulled Pork Burger

Dieses Thema im Forum "Smoker" wurde erstellt von Frankie B., 15. Mai 2018.

  1. Frankie B.

    Frankie B. Militanter Veganer

    Hallo zusammen,

    wir haben im September unser jährliches Rotsteinbruchfest.

    Wenn es interessiert: https://www.cvjm-magstadt.de/veranstaltungen/rotsteinbruchfest

    Wir sind das letzte Fest im Sommer gleichzeitig Abschluss vom Sommerferien Programm und die Leute haben bei allen vorherigen Festen immer die "klassiker" vorgesetzt bekommen und man dieses will dieses Jahr von den ewigen Nackensteaks; Rote Würste usw. weg kommen.

    Also bin ich gefragt worden ob ich mir Vorstellen könnte Pulled Pork zu machen da man gehört hat, dass ich ab und zu bissle was grille :-).

    Ich habe also JA gesagt und sitze nun mit dem Job da und sollte mal als erstes nen Preis festlegen:

    Zur Einordnung: es ist ein Familienfest und wir wollen nicht dick verdienen:

    Preise


    Hier die ca. Preise von 2017:

    - Flammkuchen Speck Zwiebeln 5€ mit Feta und Tomaten Paprika 6€
    - Pommes 2€
    - Lachs vom Grill mit Ofenkartoffel 6.50€
    - Rote Wurst mit Brötchen(warum auch immer?!?!??) 2,50€
    - Pfannengyros im Brötchen 4.50€ (entfällt 2018)

    und hinzu kommt eben Pulled Pork (schwäbisch "grupfte Sau") im Kartoffel Brötchen mit Coleslaw

    Jetzt meine Frage: was wäre ein angemessener Preis für das PP ca. 150gr + Coleslaw..
    Mir schwebt so 4,50€ vor, oder ist das im Verhältnis zu den anderen Sachen zu hoch?

    Zur Mengenplanung:
    Ich Rechne mit 100 Portionen a 150gr = 15Kg fertiges PP oder ist das zu viel Fleisch im Brötchen?

    Bedeutet: 20Kg Nacken als Ausgangsgewicht?

    Sind also ca 6-7 Nacken á 3Kg...
     
  2. DerTeufel

    DerTeufel Grillkönig 5+ Jahre im GSV

    Welches Equipment steht dir zur Verfügung? Hast du Helfer?

    Was kostet dich das Fleisch? Brötchen? Krautsalat? Gewürze? Brennstoff?

    Wie groß sind die Brötchen? Damit legst du die Portionsgröße fest.

    15kg fertiges PP aus 20kg rohem Fleisch ist SEHR optimistisch veranschlagt.
     
    Frankie B. gefällt das.
  3. Funky

    Funky Grillkaiser 5+ Jahre im GSV

    Hallo,

    den Preis für dein PP Brötchen solltest du nicht Pi mal Daumen festlegen sondern mal durchkalkulieren. Fahr mal in die Metro und schau mal was die Grundzutaten kosten und rechne dir dann deinen Preis aus, alles andere ist unseriös und du machst am Ende vielleicht Verlust.

    Gruß Funky
     
    Frankie B. gefällt das.
  4. OP
    Frankie B.

    Frankie B. Militanter Veganer

    Equipment:

    1x Woger Ei 21" mit Erhöhung (5x 3Kg Nacken problemlos) mit BBQ Guru (Eigenbau)
    1x GMG Davy Crockett (in Beschaffung) sollten 2-3 Nacken auch drauf gehen
    1x Taino Lok zum Warmhalten und für die Show
    1x Gastro Warmhaltebehälter (beheizt)

    Würde alle Nacken zu Hause fertig machen und dann vor Ort bei Bedarf pullen... Und den Taino einfach bissle "Rauchen" lassen.

    Der Örtliche Bäcker macht mir (hoffentlich) Buns in der Standard Größe ca. 10cm denke ich. Als Fallbacklösung 4 Baker Kartoffel Buns...4 Stück 1.79€ 0 0.44€ pro Brötchen

    Kraut aus der Metro im Beutel vorgeschnitten somit Coleslaw Preis quasi zu Vernachlässigen...Mayo und Karotten Essig und Zucker... alles günstig...

    4.50€ das Kilo Nacken = 90€ Brötchen ca 0.50€ = 45€

    Magic Dust Selber mischen mit Großgewürzdosen aus der Metro vielleicht 50€

    Injektion Apfelsaft und WorchesterSauce 10€

    Also: 195/100: 1.95€ + bissle Kraut plus Pellets und Kohle...

    Kleine Gewinnspanne bleibt also...

    Oder habe ich was übersehen?
     
  5. D.D.

    D.D. Saubäääääär!!! 5+ Jahre im GSV

    150 Gramm sind schon eine ordentliche Nummer.
    Da brauchst du ein ordentliches Brötchen.
    Würde eher keine gigantischen Portionen servieren, dann blaibt noch Platz für ein zweites Gericht im Bauch

    Ich rechne 1/3 Verlust beim Fleisch
     
  6. OP
    Frankie B.

    Frankie B. Militanter Veganer

    @D.D. ja 150gr ist sehr viel... denke weniger reicht auch.. Ein gelernter Koch hat im Vorbereitungsteam wollte 200gr. rein packen. Da hat mir mein Bauchgefühl schon gesagt, dass des zuviel ist.
    Aber der wollte auch das Pulled Pork im Konvektomat machen.... da habe ich mich dann aber gegen gewehrt...
    100-120gr... + Kraustsalat und BBQ Sauce denke ich sollte reichen...
     
  7. Fiz

    Fiz Grillkaiser

    DerHoss gefällt das.
  8. OP
    Frankie B.

    Frankie B. Militanter Veganer

    Hallo @Fiz
    ja da sag ich doch mal Merci vielmals klasse action! Das sind quasi die Infos, die ich gesucht habe! Zum glück rechnen wir nur mit 100 Portionen...

    Wir machen das zwar schon zum Geld für den Verein zu verdienen aber durch die Ehrenamtliche Helfer bleibt wohl trotzdem was hängen.
     
  9. Fiz

    Fiz Grillkaiser

    Genau so war das auch bei uns. Darum dachte ich auch, dass dir unsere Erfahrungen hilfreich sein könnten.
    Wünsche euch auf jeden Fall gutes Gelingen :thumb2:
     
    Frankie B. gefällt das.
  10. OP
    Frankie B.

    Frankie B. Militanter Veganer

    @Fiz unser Feschtle ist ja erst im September... habe also noch paar Tage Zeit... der GMG DC ist bestellt somit ist die Kapa für das PP nochmal um 6Kg erweitert...
     
    Fiz gefällt das.
  11. MisterMoogle

    MisterMoogle Vegetarier

    Also an flammkuchen mit Speck und Zwiebeln für 5€ ist ja kaum was dran (je nach dem wie gross )

    Da würd ich auch für nen PP Burger nen glatten Fünfer verlangen.
     
  12. Beef_Pete

    Beef_Pete Fleischzerleger

    Also jetzt mal ganz ehrlich, bevor ich mich dort zeitgleich um 3 unterschiedliche Geräte kümmere würde ich schauen, dass ich etwa nen 20Zoller mit Turm bekomme. Da geht alles auf einmal rein und du hast nicht diese Hetzerei... 150 g bekommst du nicht in ein Standartbun. Das ist mit 120 g schon sehr gut gefüllt, und geht nicht ohne Teller. Den Coleslaw würde ich nicht kaufen, sondern selbst machen. Das merken die Gäste und es ist jetzt auch nicht das Riesending, sich am Vorabend hinzustellen und 3 bis 5 Kohlköpfe zu zerhackstücken. Das ist in 30 Minuten gegessen und um Welten besser als das abgepackte Zeugs...
     
  13. Fiz

    Fiz Grillkaiser

    Doch ! Wir hatten solche Papiertaschen in der Metro besorgt, darin eingepackt war der Bun prima zu essen.

    In 30 Minuten wird der Coleslaw in dieser Menge sicher nicht zu schaffen sein, aber schon wahr, selbstgemacht schmeckt viel besser !
     
  14. Counter_King2

    Counter_King2 Bundesgrillminister 5+ Jahre im GSV

    @Frankie B. ich kann dir das gerne kalkulieren wenn du mir deine einkaufspreise nennen kannst. Was alles rein kommt in Kraut und und und.
    Am besten ein genaues Rezept von allem. Das war mal mein Job so was zu berechnen.
    David
     
  15. Beef_Pete

    Beef_Pete Fleischzerleger

    @Fiz: Das war nur auf das Schneiden an sich bezogen. Äußere Blätter ab, Vierteln, Strunk raus und dann durch den Allesschneider. Geht richtig schnell. Mit nem normalen Messer natürlich länger... Mit den Taschen hast du natürlich Recht, es muss aber gehalten werden. Darum ging es mir;)

    Ich mag dieses Fertigzeugs irgendwie nicht! Damit kann man sich richtig vertuen und dann wird es ganz schnell hektisch.
     
    Fiz gefällt das.
  16. OP
    Frankie B.

    Frankie B. Militanter Veganer

    @Beef_Pete das war ein Mißverständnis; ich mache den Coleslaw selber... bestelle lediglich feingeschnittenes Kraut und Karotten vor... Mache ein Coleslaw Dressing mit dem Thermi und mische das ganze dann zusammen... also keine Sorge :-) den 20" ausleihen ist an sich ne gute idee aber woher nehmen wenn nicht stehlen und für umsonst gibts sowas eher nicht... Da hat das @Fiz einfach gut gemacht mit dem "vorsmoken" und vakuumieren.. So werde ich das auch machen, da das PP wie wir alle wissen nie dann fertig ist, wenn man es braucht :-)

    @Counter_King2 Danke für das Angebot... ich werde demnächst die Preise mal genau recherchieren.. BBQ Sauce und Gewürze muss man ja auch einrechnen sowie Kohle...

    zur info wir dürfen bei uns im Ort kein Einweggeschirr verwenden und haben sowieso Teller im Einsatz. Die Gemeinde stellt dafür kostenlos ein Geschirr und Spülmobil zur Verfügung... ja wir schwelgen im Luxus...
     
    Fiz gefällt das.
  17. DerHoss

    DerHoss Master of Mega-OT 5+ Jahre im GSV

    Meine Erfahrung:

    Pulled Pork Burger müssen ordentlich Fleisch drin haben. 120...150 Gramm Fertigmasse sollten es schon sein. Süßen Krautsalat und gute Sauce. Große Buns selbstgemacht. Vielleicht für die Optik noch ein Blatt Kopfsalat. Dönertüte ohne Aufdruck und Serviette. Alles frisch gemacht.

    Wenn du nur gute Zutaten nimmst: Speziell gebackene Buns, Fleisch vom MdV nicht Supermarkt, etc. Bist Du mit Holz, Energie, Wasser und allem drum und dran bei Kosten von etwa 3 Euro das Stück. Bei 4,50 Euro VK kannst dir dann den Stundenlohn ausrechnen.

    Geschickt eingekauft (Angebote) lassen sich die Kosten vielleicht auf 2,50 Euro das Stück drücken. Dann sind bei 100 Burgern... 200 Euro "über". So ein Gig kostet an Zeit mit Einkaufen, Vorbereiten, Aufbauen, Durchführen, Abbauen, Aufräumen mind. 40 Zeitstunden. Hast dann einen Heiermann pro Stunde.

    Dann noch Bruch und Schwund runter und das Wetterrisiko tragen. Und die Tatsache, dass dein ganzes Equipment kostenlos eingesetzt wird. Und vielleicht noch die Tatsache, dass das Finanzamt am Jahresende auch noch etwas vom Kuchen haben will.

    VK 6 Euro......

    Grüße
     
    VA-Griller gefällt das.
  18. Gwagglwak

    Gwagglwak Militanter Veganer

    Sehe ich genauso,

    6€ für einen Pulled Pork Burger ist wirklich nicht viel!
     
  19. OP
    Frankie B.

    Frankie B. Militanter Veganer

    @DerHoss @Gwagglwak der Punkt ist ja das es darum geht ein Familienfest mit günstigen Preisen anzubieten und gleichzeitigt Werbung für den Verein und die Jugendarbeit vor Ort zu machen

    Meine Zeit, mein Equipment etc. darf ich nicht reinrechnen... Wenn die 50 Helfer für die Zeit die sie in das Fest investieren Rasenmähen gehen würde für 5€ die Stunde hätten wir mehr Gewinn als über den Essensverkauf :-) ... Ich sollte eben nach Möglichkeit keinen Verlust haben und wenn 200-300 Euronen übrig bleiben war es ein Erfolg...

    Wir bezahlen ja auch die Musiker die Abends auftreten, die Riesenhüpfburg; Spielstraße und kostenloses Stockbrot gibt es für die Kids auch noch...

    Nur zur Einordnung... wäre ich ein Imbissbetreiber müsste der Burger sicherlich 6-7€ kosten das sehe ich schon auch, aber in dem Kontext sind 4-5€ glaube ich ein fairer Preis...
     
    Fiz gefällt das.
  20. DerHoss

    DerHoss Master of Mega-OT 5+ Jahre im GSV


    Klar vor dem Hintergrund sind 4,5 Euro OK. Und für alle anderen sind 6 Euro schon knapp. Da muss es die Masse machen. Mehrere hundert pro Tag.

    Grüße und bitte Bilder machen.
     
    VA-Griller und Fiz gefällt das.
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden