1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Porterhouse auf dem Q3200

Dieses Thema im Forum "Gasgrillen" wurde erstellt von BaKnet, 27. April 2015.

  1. BaKnet

    BaKnet Militanter Veganer

    Hallo Zusammen,

    da ich beim MmV (Edeka Breidor Rösrath) letztens einen Schrank entdeckt habe, in dem Dry-Age Porterhouse bzw. T-Bone Steak stehen, träume ich bereits von diesem neuen Projekt. Ich will so ein Ding auf den Grill schmeißen. Kilo-Preis soll 39 EUR sein, mehr weiß ich aber noch nicht über das Fleisch, nur das es Regional ist. Bevor ich das gute Stück zergrille, möchte ich vorab mal ein paar Tipps abholen und habe ein paar Fragen.

    Ich würde jetzt bei einem 5cm dicken Teil folgendermaßen vorgehen:

    1. Vollgas auf dem Q3200, alle beiden Brenner an.
    2. 5 Minuten pro Seite
    3. Äußerer Brenner aus, innerer Brenner auf klein.
    4. Thermometer in Rumpsteak-Teil? Filet ist zwar magerer, aber auch viel kleiner?
    5. Steak auf Warmhalterost und auf Kerntemperatur von 54 Grad ziehen. Korken unter Deckel, Innentemperatur ca. 100 Grad.

    Was ich nicht verstehe, warum die Kerntemperaturen so stark in verschiedenen Tabellen abweichen? Also ein Steak mit 60 Grad Kerntemperatur wird bei mir nicht mehr Medium, sondern durch, oder?
    Hatte gestern ein 4 cm Hüftsteak. Kerntemperatur 54. Das Ding war fast durch. Ok, jedes Fleisch ist anders. Aber hier im Forum habe ich schon Hüfte gesehen, die noch rosa war bei 54. Ist das so unterschiedlich bei Fleisch.

    Ab welcher Stärke beim Steak geht ihr in die indirekte Methode und Thermometer. Habe schon gesucht im Forum, aber es wird ebenfalls sehr unterschiedlich gehandhabt. Bis jetzt hatte ich immer so 2,5 cm Steaks und die habe ich direkt gegrillt sehr gut hinbekommen.

    Vielleicht kann mich jemand erleuchten.
     
  2. reiterrud

    reiterrud Grillkaiser 5+ Jahre im GSV

    Mein letztes Porterhouse war 5 cm dick (1,4 kg) und ich hab es bei 350 grad auf jeder Seite 4 min angegrillt und anschließend auf einen Warmhalterost mit Kerntemperaturfühler auf 55 Grad gezogen und dann noch einige Minuten in Jehova rasten lasse. Hat dann so ausgesehen (Für meine Familie darf es nicht zu wenig "durch" sein)

    P1010601.JPG


    P1010600.JPG




    So mögen's wir

    Rudi
     
  3. OP
    BaKnet

    BaKnet Militanter Veganer

    Ok, sieht sehr gut aus, wenn auch etwas zu durch für mich. Aber was macht man nicht alles für die Familie...

    Jehova würde ich persönlich weglassen, aber da hat jeder auch so seine Philosophie. Hast du den Grill ausgemacht als du das Fleisch aufs Warmhalterost gelegt hast? Wie lange hat das dann noch gedauert?

    Danke dir schon einmal!
     
  4. reiterrud

    reiterrud Grillkaiser 5+ Jahre im GSV

    Ich hab das auf einen Summit 470 gemacht d.h. rechter Brenner auf kleinster Stellung die anderen 3 aus und bei ca. 110 Grad hat es etwa 20 Minuten gedauert wobei ich den Kerntemperaturmesser im Rumsteakteil fast bis zum Knochen reingesteckt habe (Achtung - nicht am Knochen ankommen)

    Rudi
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden