• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Rehragout

siggi_2

Spanferkel-Griller
10+ Jahre im GSV


1 kg Rehfleisch
11/2 Zwiebeln
120 Gramm Speck
3 EL Preiselbeeren
1 Glas Pfifferlinge
100 ml süße Sahne
200 ml saure Sahne
1 Glas Wildfond
1 Glas Wasser
2 Kartoffel
Wildgewürz, Salz, Pfeffer.


1 Kg Rehfleisch ( Rippe, Blatt )

PC015009.jpg


Speck und Zwiebeln würfeln.

PC015010.jpg


Fleisch mit Olivenöl anbraten.

PC015011.jpg


PC015012.jpg


Speck anbraten.

PC015013.jpg


Zwiebeln dazu geben.

PC015014.jpg


Und mit anbraten

PC015015.jpg


Fleisch aus dem DO nehmen.

PC015016.jpg


Den Bratensaft für später aufheben .

PC015017.jpg


Kartoffeln würfeln.

PC015019.jpg


Pilze abtropfen lassen.

PC015020.jpg


PC015021.jpg


zu den Zwiebeln

PC015022.jpg


den Bratensaft dazu geben.

PC015023.jpg


Die Pilze dazu geben.

PC015024.jpg


Den Wildfond dazu. Mit Salz, Peffer und Wildgewürz würzen.

PC015025.jpg


Die süße und saure Sahne dazugeben.

PC015026.jpg


Noch die Preißelbeeren rein.

PC015027.jpg


Dann das Rehfleisch dazu geben.

PC015028.jpg


Die Kartoffel noch mit rein geben.

PC015029.jpg


Deckel drauf. Oben 15 und unten 8 Kohlen.

PC015030.jpg


Nach 3 Stunden Garzeit war das Rehragout fertig.

PC015031.jpg


Ragout abgeschmeckt und etwas angedickt.

PC015032.jpg


Teller 1

PC015033.jpg


PC015034.jpg


Teller 2

PC015035.jpg


Ich hatte bis jetzt noch nie Rehragout gemacht. Aber bei dem Geschmack wird das nächste Reh zur Hälfte als Ragout verarbeitet.

Gruß Siggi 2

PC015009.jpg


PC015010.jpg


PC015011.jpg


PC015012.jpg


PC015013.jpg


PC015014.jpg


PC015015.jpg


PC015016.jpg


PC015017.jpg


PC015019.jpg


PC015020.jpg


PC015021.jpg


PC015022.jpg


PC015023.jpg


PC015024.jpg


PC015025.jpg


PC015026.jpg


PC015027.jpg


PC015028.jpg


PC015029.jpg


PC015030.jpg


PC015031.jpg


PC015032.jpg


PC015033.jpg


PC015034.jpg


PC015035.jpg
 

Anhänge

Hundler

Eiskaltes Händchen
5+ Jahre im GSV
schaut super aus.... Gut gekocht.:inquisition:
 

ralfdiver

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Es sieht wirklich verführerisch aus. Aber für mich gehört an ein Wildragout immer noch ein Schuß Rotwein. Die Kartoffeln sollen wohl als Soßenbindung dienen oder?
 

holledauerin

Fernsehköchin
5+ Jahre im GSV
Das schaut sehr gut aus.
Bei uns wird Rehragout mit vieeeel Essig gekocht. Aber deine Variante gefällt mir auch sehr gut.
 

Polc1

Metzger
10+ Jahre im GSV
Sieht sehr sehr lecker aus!!!

Habe selbst gerade ein Hirschragout auf dem Herd am köcheln. Meine Zutaten sehen ziemlich ähnlich aus wie bei dir, zusätzlich habe ich jedoch noch einen kräftigen Rotwein und einen guten Schuss Portwein rein. Bin schln gespannt, wie es später bei mir schmeckt, da es mein erster Versuch ist.
 

Tacofritz

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Yepp, Rehragout rockt und die Musi spuilt dazu Biermösl Blosn - Rehragout - YouTube

Als wir noch im Isental wohnten gabs beim Daxenberger Wirt richtig gscheide Hauberling dazu.
Rezept von der DRAX MÜHLE - Rechtmehring

Zutaten

500g Weizenmehl Type 405
500g Roggenmehl Type 610
1 Hefewürfel
1 Prise Zucker
2 TL Salz
Kümmel nach Geschmack
2 Eier (ganz)
4 Eiweiß
½ l Bier oder lauwarmes Wasser
Fett zum Rausbacken z. B. Kokosfett (sollte im Topf ca. 1,5 cm hoch sein)
Zubereitung

1. Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben. Weizen- und Roggenmehl in eine Schüssel geben. In einer kleinen Schale mit lauwarmen Wasser den Zucker in die Hefe einrühren, danach ins Mehl geben und 15 Minuten gehen lassen. Dies ergibt den Vorteig!

2. Alle anderen Zutaten nacheinander dazugeben. Den Teig abschlagen bis er Blasen wirft. Zugedeckt eine gute Stunde (bis 65-70 Minuten) gehen lassen.

3. Fett heiß werden lassen (ca. 140 Grad, nicht zuviel Fett verwenden, da sich die Hauberlinge sonst selber zu schnell umdrehen).

4. Löffel ins Fett tauchen und Teig aus der Schüssel nehmen. Sobald die Unterseite hellbraun ist, mit Fett überträufeln und umdrehen. Diese beiden Vorgänge dauern ca. 5 Minuten. Danach im Sieb abtropfen lassen.
 

ernesto007

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hi siggi, ich gehe davon aus, dass ich das gleiche mit Wildschweinnacken machen könnte, ich werds versuchen, fehlt mir nur noch der dutch oven, dafür nehme ich dan,n einen alten gusseisernen Bräter von meiner oma.
man wird sehen, übrigens super gemacht.
 

horrbrr

Fleischtycoon
5+ Jahre im GSV
Das Ragout sieht so was von Hammer aus! Wahnsinn!
Ich könnt mich reinsetzen!
 

MarkFju

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Heid gibts a Rehragout, Rehragout ...
Sehr geil, ich liebe Wild.
Muss ich auch wieder mal machen, danke fürs Anfixen
 

Pälzer

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Wunderbar....

Gruß
 

harley2011

Fleischmogul
5+ Jahre im GSV
Wild muss ich auch mal wieder machen.
Bei dir schaut es sehr gut aus.
 

Schnauzbiber

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Super Sache. Rezept ist abgespeichert.
Danke für die ausfühliche Bauanleitung.

Gruß Rico
 
Oben Unten