• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Reinigung eines Gasgrills

LUKI72

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Hallo!
Wir sind tatsächlich am überlegen, ob wir uns einen Gasgrill anschaffen.
Bis jetzt besitzen wir 2 Weber Kugeln und 1 Weber Go Anywhere. Mit beiden grille ich einigermaßen gerne, beim Kugelgrill ist es eben immer das Hindernis "Kohle vorheizen", beim Go Anywhere ist es das Platzangebot! Deswegen eben jetzt die Überlegung mit dem großen Gasgrill!
Aber nun bitte ich Euch um EHRLICHE Antwort: Ist die "tägliche" Reinigung eines solchen Grills aufwendig? Ich habe mich schon belesen und erfahren, dass viele eben den Rost freibrennen, die Wanne unterm Rost nach ca 5 Mal grillen auswischen, die Brenner ausbauen zum reinigen. Das ist alles ok und auch hin und wieder machbar, aber was macht man wirklich nach dem täglichen grillen, wenn man eigentlich keine Lust mehr hat auf großartige Reinigungsaktionen? Was MUSS an Reinigungstätigkeiten nach jedem Grillen wirklich durchführen?
Das ist die eine Frage, die den Kauf des Gasgrills entscheidet. Ich habe nämlich keine Lust dazu, nach dem gemütlichen grillen noch großartige Reinigungsaktionen durchzuführen! Bei den Kugeln wird das Rost abgeputzt mit der Bürste, den Anywhere habe ich immer mit Alufolie ausgekleidet und das Rost kommt in den Geschirrspüler.
Jetzt bin ich gespannt auf Eure Vorgehensweisen!
Gruß LUKI
 

Odenwälder Wintergrillerin

Aal-Expertin
10+ Jahre im GSV
Ich heize nach dem Grillen mit den vier Brennern voll aufgedreht etwa 10 Minuten. Danach die Roste abbürsten. Das wars.

Ab und an etwas gründlicher Reinigen mit Fettwanne säubern, Flavorbars abbürsten, usw. Die Brenner habe ich noch nie ausgebaut.

Eigentlich im normalen Gebrauch keine große Arbeit.
 
OP
OP
LUKI72

LUKI72

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Oh, weibliche Verstärkung :-)! Vielen Dank für deine Antwort, Odenwälderin! Diese Vorgehensweise hört sich "familientauglich" an. Eine Grundreinigung hier und da ist ja kein Thema, aber nach jedem Grillen brauche ich das wirklich nicht! Deine Reinigung entspricht ja dem unserer Reinigung der Kugeln!
LG
 

PikeMike

Militanter Veganer
Machen wir auch so. Am Anfang volle Kanne. Dann alles ganz easy abbürsten und los grillen. :-)
 

carstend

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hallo,

Brenner ausbauen zum Reinigen wäre mir bisher noch nicht eingefallen; die Fettwanne wird ab und an (je nach Verschmutzung) natürlich gereinigt, da zu viel Fett im Grill die Gefahr eines Fettbrandes erhöht.... aber das ist nun wirklich nicht tragisch... das Ding ist heißt "Grill" und nicht "Putz". :-)

Schöne Grüße

Carsten
 

Smokey Joe

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Nach dem Grillen:
5min auf Vollgas. Leicht abkühlen lassen, dann abbürsten. Wenn du nächsten Tag nicht wieder grillen möchtest, nun die Roste hauchdünn mit Trennspay einsprühen. (Beugt Rost an Rost vor)

1x im Jahr "Frühlingsputz":
Roste beidseitig auf Vollgas freibrennen, abbürsten, abkühlen lassen, im warmen Zustand mit Trennspray einfetten.
Brennerabdeckungen im warmen Zustand abbürsten.
Grillinneres grob ausbürsten, ggf. Fettansammlungen mit Küchenpapier aufnehmen.
Am Schluss die Fettauffangwanne herausziehen, grob abbürsten. Komplett säubern ist meiner Meinung nach nicht nötig.
Je nach deinem Anspruch ggf. alle Außenflächen und den Unterbau mit Spülmittel und Wasser säubern.

Gibt nichts einfacheres im Alltag als einen Gasgrill.
 

Dingo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Nach dem Grillen Deckel zu und gut ist’s.

Beim nächsten mal.
Grill voll vorheizen 15 min.
Roste abbürsten.
Grillen.

Zwei bis dreimal im Jahr Roste, Bleche, Wanne rausnehmen, über Nacht in heißem Prilwasser übernachten lassen und dann abschruppen. Grill auswischen, wieder rein mit dem Zeug und alles nachwischen. Das dauert dann schon mal drei Stunden.

Gruß Dingo
 

Sven22309

Fleischtycoon
5+ Jahre im GSV
Moin,
Ich habe meinen Gasi nun seit ca. 6 Monaten.
In der Zeit habe ich einmal eine Komplettreinigung durchgeführt.
Ansonsten nur „Deckel zu und beim nächsten Grillen Rost nach dem Aufheizen abbürsten“.
Klappt bestens.
Grille ca. 3 mal die Woche.
 

marius127

Veganer
5+ Jahre im GSV
Ich schließe ich allen vorgenannten an und ergänze: Alle paar Wochen die innere Haube kurz auswischen, ansonsten entseht eine Fettpatina die irgendwann wie Lack abblättert.
 

gerschi

Vegetarier
Dem kann ich mich nur anschließen. Im Alltagsbetrieb: Nach dem Grillen nichts; vor dem Grillen ordentlich aufheizen und abbürsten. Je nachdem, was gegrillt wird häufiger oder seltener die Fettwanne sauber machen. Wenn ich das mache, gehe ich meistens auch grob mit einem Kunststoff- / Holzspachtel über die innen liegenden Teile und verfrachte den "Schmodder" in die Fettauffangschale.
 
OP
OP
LUKI72

LUKI72

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Genau so wollte ich das hören! Ich danke euch. Hätte ich aber nicht gedacht, dass ein Gasgrill auch so unkompliziert ist.

Na, dann wollen wir mal sehen, was der Markt so hergibt ...
 

Gismo66

Vegetarier
Nach dem Grillen Deckel zu und gut ist’s.

Beim nächsten mal.
Grill voll vorheizen 15 min.
Roste abbürsten.
Grillen.

Gruß Dingo

Hi!
Das geht aber nur wenn ne gute Patina drauf ist oder? Wenn der Grill nach dem Grillen trocken ist sollte man nicht ein wenig öl auftragen?
Ick kenn mich leider auch noch nicht so git damit aus.

Mfg
 

Hammhh-let

Grillkaiser
Supporter
Öl oder Trennspray mache ich nur drauf, wenn ich längere Zeit nicht grille. Und ab und an schadet es auch nicht, aber regelmäßig jedes Mal musst du es nicht machen!
 

Gismo66

Vegetarier
Öl oder Trennspray mache ich nur drauf, wenn ich längere Zeit nicht grille. Und ab und an schadet es auch nicht, aber regelmäßig jedes Mal musst du es nicht machen!

Was hast du für nen Trennspray? Würde gernnen Ölzerstäuber kaufen nur man liest nur schlechtes das die alle nicht funktionieren.
Vielleicht kennt ihr ja welche.

Mfg
 

Hammhh-let

Grillkaiser
Supporter
Optima Trennspray, das sprühe ich auf den Rost, wenn er schon weitgehend abgekühlt ist. (Nicht, wenn er richtig heiß ist oder gar noch brennt ;) ). Aber auch nicht jedes Mal, so komme ich mit Patina gut klar. Nur kräftig bürsten, wenn der Grill RICHTIG heiß ist - mehr ist wirklich nicht nötig ;)
 

Dingo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hi!
Das geht aber nur wenn ne gute Patina drauf ist oder? Wenn der Grill nach dem Grillen trocken ist sollte man nicht ein wenig öl auftragen?
Ick kenn mich leider auch noch nicht so git damit aus.

Mfg

Bei meinem Grill ist alles Edelstahl. Bei unbeschichtetrn Guss muss man natürlich gleich putzen und einölen.
Gruß Dingo
 

fosgate

Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

ich melde mich deshalb, weil ich meinen alten Broil King Signet 90 eigentlich gar nicht gereinigt habe.
Die Folge war natürlich dass die Haube nach 6 Jahren genau die "Lackabblätterung" hatte.
Den emaillierten Ablagerost habe ich nun nach 6 Jahren das erste mal ausgebaut, keine Chance das Teil
sauber zu bekommen, auch nicht mit Bratkrustenentferner (Dr.Becher).

Meinen neuen Grill wollte ich deshalb etwas öfter reinigen, habe aber echt immer ein bisschen bedenken,
was dabei kaputt zu machen. Ich bin mir immer nicht sicher, was isch alles "zerlegen" soll, bzw. muss.
Wir haben mit unserem Napoleon jetzt 4x gegrillt ... und er sieht schon sehr dreckig aus. Auch jetzt
weiß ich schon nicht, wie ich dem Schmutz zu Leibe rücken soll. Nicht das mir das wichtig wäre, aber ich
will es halt nicht soweit kommen lassen, wie bei meinem Broil King.

Wenn ich hier höre, den Deckel auswischen, wie denn? Die Fettspritzer gehen nicht weg, auch wenn ich
Prilwasser nehme, da kann ich rubbeln bis der Arzt kommt. Alleine schon die Edelstahl Abschlußleiste direkt
vor den Rosten, da bekomme ich die Fettspritzer nicht weg. Bei meinem alten Broil King habe ich öfter normalen
Fettlöser (für die Küche) genommen, irgendwann war von den Beschriftungen der Brenner (min. max, usw) nichts
mehr vorhanden. Da wurde mir gesagt, man nimmt nur Prilwasser. Damit gehen aber die eingebrannten Fette nicht weg.

Mit heftigeren Reinigern wie Dr. Becher ran zu gehen, da bin ich ein bisschen ein Angsthase. Das Zeug soll schon echt der
Hammer sein. Und es kann doch nicht sein, dass man hier die Brenner und alles rausbauen muss, um alles damit einzusprühen
und dann mit dem Hochdruckreiniger auszuwaschen, wie man in manchen Youtube Videos sehen kann.

Mit solchen Küchenschwämmen (mit rauer Seite) will ich nicht auf das gebürstete Edelstahl gehen, weil ich es nicht zerkratzen will.
Wie oben schon geschrieben, ich will definitiv den Grill nicht jedesmal nach dem Grillen "neu" aussehen lassen, aber soweit wie
bei meinem Broil King möchte ich es auch nicht kommen lassen. Der recht massive Ablagerost meines neuen Napoleon geht
aufgrund der Größe nicht in die Spülmaschine, aber mit einem Lappen bekomme ich da gar nichts weggeputzt.

Ich habe Euch mal ein paar Bilder angehängt, Napoleon nach 4x grillen.

VG
Robert

IMG_20200413_140017.jpg


IMG_20200413_140026.jpg


IMG_20200413_140049.jpg


IMG_20200413_140113.jpg


IMG_20200413_140122.jpg
 

IronCityBBQ

Veganer
Ich kenne das Gefühl wenn der neue Grill nach paar mal benutzen aussieht, als hätte er schon etliche Grillsessions mitgemacht.
Es ist ein Gebrauchsgegenstand welches heißes Fett abbekommt und da kann man leider nur Bürsten, einlegen und gegebenenfalls wenn’s unbedingt sein muss auch mit Chemiekeulen gegen angekämpft werden.

Der Travelgrill von uns, der Weber Q2200 wird vor und nach dem Grillvorgang auf Höchststufe gedreht und abgebürstet. Er hat seine zweite Gasspirale bekommen da die immer mit allem voll tropft, sowie sein zweites Rost.
einmal im Jahr wird dieser komplett auseinander gebaut, mit dem Backofenreiniger von Prowin eingepinselt und dann mit demHochdruckreiniger ausgespült. Diese Prozedur hat er jetzt zum 7ten mal mitgemacht und er sieht für seine Verhältnisse noch echt akzeptabel aus.
Die anderen Grills bekommen des Öfteren eine kleine Pflegeeinheit.
Für uns ist das Reinigen der Grills aber auch was schönes, was wir dann direkt wieder mit einem Kaltgetränk und einem leckeren Stück Fleisch belohnen 😜

Gruß
die Jungs von IronCityBBQ
 
Oben Unten