• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Reinigung eines Gasgrills

momoxpiano

Militanter Veganer
Guten Tag liebes Forum,

ich möchte nicht gleich ein neues Thema eröffnen und habe daher mal die Suche bemüht.

Ich bin neu in die Grillwelt eingestiegen, als wir vor wenigen Tagen einen "Werber 330 Premium" gekauft haben.
Nun habe ich schon seit Wochen mir mehrere Berichte, Forenbeiträge und Videos angeschaut und hoffe, gut informiert zu sein.

Dennoch möchte ich noch einige Fragen zur Reinigung stellen:
Das Grillrost (meiner ist ja aus Guss) reinige ich durch die Erhitzung + Grillbürste.

Wie sieht es mit dem Edelstahl-Wärmehaltrost aus? Da sollte man "kratzen" (v.a. mit so etwas starkem wie der Grillbürste) meiden, oder?
Wie ist der "Innenraum" zu reinigen? Ich denke mir, jetzt wo mein Grill "neu" ist, kann ich ja nach jedem Grill etwas tun, bevor ich in einigen Monaten noch viel mehr Arbeit damit habe.

Und generell die Frage: Gibt es etwas, was man grundsätzlich beim Reinigen falsch machen könnte? :D
 

IronCityBBQ

Veganer
Wie sieht es mit dem Edelstahl-Wärmehaltrost aus?

hier würde ich es ausbauen, in warmes Wasser einlegen und mit einem Schwamm reinigen.


Wie ist der "Innenraum" zu reinigen?

ich habe meiner Freundin aus der Küche einen Kuchenschaber geklaut und benutze den dafür um die groben Reste in die Auffangschale zu manövrieren. Dieser Schaber ist elastisch und kommt überall bei mir hin.
Mund sonst wird er bei mir nur 1-2 mal im Jahr ausgekärchert und das war’s.
 

Helge470

Grillkaiser
...

Wie sieht es mit dem Edelstahl-Wärmehaltrost aus? Da sollte man "kratzen" (v.a. mit so etwas starkem wie der Grillbürste) meiden, oder?
Wie ist der "Innenraum" zu reinigen? Ich denke mir, jetzt wo mein Grill "neu" ist, kann ich ja nach jedem Grill etwas tun, bevor ich in einigen Monaten noch viel mehr Arbeit damit habe.

Und generell die Frage: Gibt es etwas, was man grundsätzlich beim Reinigen falsch machen könnte? :D
1) den Warmhalterost kann man, wie schon gesagt in heißes Spülwasser einlegen und mit einem rauhen Kunststoffschwamm reinigen
wenn der aus Edelstahl ist (oft ist es nur verchromter Stahl), dann kann man ihn auch mit einem Edelstahl(!)schwämmchen im heißen Spülwasser abreiben/reinigen
2) Innenraum würde ich nur auskratzen (mit einem Kunststoff- oder Holzschaber) und evtl. mal mit einem Lappen mit Spülwasser. Kärchern hat den Nachteil, daß Wasser in alle Ritzen gerät und je nach Konstruktion dort Rost ansetzen kann.
3) Ja, man kann durchaus auch was falsch machen, aber eigentlich nicht viel
- agressive (sog. Grillreiniger mit Alkalibestandteilen) verwenden. Auf Aluminium, Zinkblech oder vielen Kunstsoffen richten diese sichtbare und z.T. erhebliche Schäden an
- überhaupt zu viel Chemi einsetzen oder zu viel reinigen, das ist ein Grill und kein Putz, der sieht nie wieder so aus wie am Anfang
- einen Edelstahl Teile mit einer herkömmlichen Stahlbürste oder normalen Stahlschwämmchen reinigen, die feinen Eisenpartikel zersören die Oberfläche und führen dann zu Rost auf dem Edelstahl
- Gusseisen oder auch mitunter Edelstahl zum Reinigen überhitzen. Auf Gusseisen kann die Porzellanemaillierung beschädigt werden, nicht emaillierten Guss nicht mit Öl nach dem Grillen gegen Rost geschützt...

Ansonsten einfach nicht zu viel und nicht aggressiv reinigen, dann kann nichts schief gehen
 

momoxpiano

Militanter Veganer
- Gusseisen oder auch mitunter Edelstahl zum Reinigen überhitzen. Auf Gusseisen kann die Porzellanemaillierung beschädigt werden, nicht emaillierten Guss nicht mit Öl nach dem Grillen gegen Rost geschützt...

Verstehe diesen Punkte nicht so recht: Im Weber 330 Premium ist doch ein emailliertes Gusseisen vorhanden. Das soll man doch sogar vor und nach dem Grillen überhitzen (ich habe bisher immer die Seat-Zone für 10 Minuten laufen lassen).
Anschließend soll man das ganze dann z.B. mit Sonnenblumenöl einfetten (mit Zewa)?

Die Seitenteile sind ja aus Edelstahl. Reicht gegen Rost die Abdeckhaube, wenn der Grill für länger Zeit unberührt stehen bleibt? Oder gibt es noch eine Form der "Versiegelung" für diese Teile?
 

Helge470

Grillkaiser
Ja, das paßt soweit. Im Gegensatz zu Edelstahl ist aber das Emaille des Gußrostes bei ständigem, starkem Erhutzen mechanischem Streßß ausgesetzt. Es reicht, soweit zu erhitzen, daß der Rost gut abgebürstet werden kann, danach den lauwarmen Guß-Rost leicht einölen (Zewa könnte zerfusseln, ein Lappen ist besser).
Edelstahlflächen am Gehäuse reinige ich immer wieder mal mit dem Weber Edelstahlreiniger.
 
Oben Unten