• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Ribs-Tipps?

Murki

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Hallo!
Nachdem ich im letzten Herbst meine ersten Gehversuche mit dem Q300 gemacht habe wollte ich die diesjährige Grillsaison (etwas später als manche von euch ;)) mit ein paar Spareribs nach 3-2-1 starten. Unsere Terrasse ist nicht überdacht und ungeschützt und leider hat es bisher fast jedes Wochenende geschneit oder geregnet :mad: Vielleicht spielt Petrus ja diese Woche mit.
Das wird eine mehrfache Premiere: (mein) Start der Grillsaison, meine ersten Spareribs UND mein erstes indirekt gegrilltes "Großprojekt".

Und damit nichts schief geht, würde ich gerne noch ein oder zwei Anfänger-Fragen loswerden.
Als Rezept habe ich mir schon im Herbst dieses hier ruasgesucht: Ribs für Bierliebhaber. Bier hab ich nämlich lieb :saufen3: Ich werde nur die Temperaturen herunterdrehen und die Ribs länger auf dem Grill behalten.
Geht schon los mit dem Fleisch: Schälrippchen oder Babybackribs? Und wie viel muss ich für 3,5 Personen rechnen die satt werden möchten?
Schmecken die im Zweifel (falls Petrus nicht mitspielt) auch noch wenn sie schonmal vakuumiert und eingefroren waren?
IN dem "Silberhaut bei Ribs"-Topic hat jemand Sorgen wegen einer "zweiten Silberhaut". Habe ich es richtig verstanden, dass diese weißliche Haut nicht mit abgezogen werden muss, sondern nur die leicht anzuhebende (und anscheinend etwas dickere) darüber?
Wie viel nehme ich von den Hickory-Chips damit die Rippchen schön eingeräuchert werden? Eine Hand voll?

Ansonsten fühle ich mich gerüstet ;) der schwedische Tellerhalter und die schwedische Auflaufform warten schon neben dem Stapel Hickory auf ihren Einsatz!

Danke schonmal!
 
Zuletzt bearbeitet:

Nuukmän

Veganer
Es gibt kein schlechtes Wetter und keine Saison, nur unpassendes Sportgerät: der Q300 hat doch nen Deckel, da grillt sichs super bei Schneefall! Die Rippchenfragen muss ich aber leider anderen zur Beantwortung überlassen ...
 
OP
OP
Murki

Murki

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Es gibt kein schlechtes Wetter und keine Saison, nur unpassendes Sportgerät: der Q300 hat doch nen Deckel, da grillt sichs super bei Schneefall! Die Rippchenfragen muss ich aber leider anderen zur Beantwortung überlassen ...
Ich werde das beherzigen ;) die RIbs wirds nun auch definitiv geben. Hab Hunger!!! :grill:
 

QBorg

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Aaaaaalso...

bei mir gab's letztes Wochenende auch Ripperl... für meine bessere Hälfte und mich - da Schwester + Schwager lieber auf ne Geburtstagsfeier wollten.

Ich rechne pro Person einen Slab Rippchen, also einen kompletten Strang. Ob man Babybacks (Kotelettrippchen) oder Spareribs (Bauchruppen) nimmt, ist eigentlich völlig egal und dem eigenen Geschmack überlassen. Ich hatte diesmal Spareribs.
Die hab ich mir dann im St Louis Cut zurechtgeschnitten (schön rechteckig, wenig bis kein Knorpelanteil), die Silberhaut (von der es nur eine gibt) abgezogen, mit Butt Glitter Rub (allerdings ohne Kreuzkümmel, da mir dieser ausgegangen ist, dafür mit Chipotle für den bisserl "heidanei, da ist ja noch was"-Faktor) gepudert und für gute 24h im Kühlschrank einwirken lassen.

Am Tage des Rippcheninfernos hab ich dann meinen Grill auf die gewünschte Temperatur vorgeheizt (in dem Fall war's das BGE, für 2 Slabs Ribs schmeiss ich net den Smoker an, bin ja auch faul :D), dann die Ribs drauf. Für den feinen Rauch hab ich 2 Jehovapäckchen mit Räucherholz (Mesquite war da direkt in der Nähe; Schwein verträgt aber auch verdammt viele andere Hölzer - Hickory passt da auch gut, also keine Angst) in den Grill gepackt und dann das Fleisch drauf.
Keine Angst, es muss nicht wie Bolle qualmen, das langt, wenn eine leichte Rauchfahne da ist. Du willst ja nicht ein verkohltes Holzstück essen, sondern ein Stück Fleisch mit einer Rauchnote als eine der Geschmacksnoten :D

So hab ich das bei ca. 130°C für 2 Stunden liegen lassen, ab und an hab ich mit ner Apfelsaft/Whiskey-Mischung drübergesprüht.

Danach hab ich die Ripperl in Jehova eingepackt (Knochenseite nach unten), noch n bisserl Flüssigkeit dazu, auf Dichtheit geprüft und dann bei ca. 150°C nochmal ne gute Stunde...

Zu guter letzt wieder aus dem Alumantel befreit, die Flüssigkeit aus der Folie mit in meine BBQ-Glace-Sauce gepackt (in dem Fall jene hier) und damit die Ribs 2-3 mal dünn eingepinselt beidseitig und für ca. 30 Min noch auf dem Grill gelassen wieder bei ca. 130°C (man muss da verflucht aufpassen, sonst brennt die Sauce leicht an).

Dazu hab ich aus den Abschnitten vom Ribs zuschneiden und in Whiskey eingelegten getrockneten Bohnen Baked Beans gemacht.
Ich war nach nem halben Slab Ribs und meine bessere Hälfte nach nem dreiviertel Slab Ribs satt (zusammen mit einer Portion Bohnen jeweils).

Ich wünsche viel Spass bei eurem Ribs-Abenteuer... lasst's euch schmecken.
 

Grillbeobachter

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,
Ich spritze immer noch eine Mischung von Apfelsaft, Apfelessig, Workshestersousse und RUB rein. So werden diese auf alle Fälle zart und trocknen nicht so schnell aus wenn die GT nicht mitspielt.
Aber Achtung, das Zeug macht süchtig
 
OP
OP
Murki

Murki

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Vielen Dank für Eure Tipps!
Experiment geglückt! :gratuliere:

Das Abenteuer ging zwar schon beim Einkauf los (ich wusste nicht, dass Schälrippen SO groß sind ;)), aber es hat sich gelohnt.
Die ganze Familie war begeistert und das Fleisch war noch zart rosa und löste sich wie sich das gehört vom Knochen!


Die restlichen Kandidaten befinden sich noch im Gerät ;)

Das nächste mal versuche ich es aber glaube ich mal mit Baby-Backs.
Ich habe gelesen, die sind noch zwarter? Jedenfalls haben sie keinen/kaum Knorpel, oder? Müssen die auch noch in Form geschnitten werden, oder kauft man die schon rechteckig?
 

homer2.0

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Baby Back Ribs = Kotlettrippchen (klassische, im GSV übwerwiegend eingesetzt)

Die Schälrippchen, wie du sie bekommen hast ist üblicherweise das, was man beim deutschen Metzger bekommt, wenn man Rippchen ordert.
Nicht schlechter oder besser, einfach nur anders, da vom Bauch. Meist etwas dicker und breiter; oft mit Knorpel.
Die brauchen auch etwas länger als die Baby Back Ribs.

Aber fürs erste mal und Saisonstart siehts schon mal nicht so schlecht aus. ;)
 

Traekulgriller

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
OP
OP
Murki

Murki

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Vielen Dank :) schmeckte auch gut ;)

Baby Back Ribs = Kotlettrippchen (klassische, im GSV übwerwiegend eingesetzt)

Die Schälrippchen, wie du sie bekommen hast ist üblicherweise das, was man beim deutschen Metzger bekommt, wenn man Rippchen ordert.
Nicht schlechter oder besser, einfach nur anders, da vom Bauch. Meist etwas dicker und breiter; oft mit Knorpel.
Die brauchen auch etwas länger als die Baby Back Ribs.
Die Schälrippen habe ich jetzt relativ stark getrimmt um sie einigermaßen knorpelfrei und rechteckig zu bekommen (hätte sogar noch mehr abschneiden können, habe ich beim essen gemerkt).
Müssen Kottlettrippchen auch noch getrimmt werden?
 
Oben Unten