• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

richtig einheizen/nachlegen

chrisikarisi

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo!

Demnächst möchte ich meinen neuen Smoker (Joe's Barbecue 16" Classic) einweihen. Darum hab ich ihn schon mal eingebrannt. Das soll man laut Anleitung mit Barbecue-Temperaturen (100-160°C) machen. Ich hab also mal ein hübsches Feuer mit Brennholz gemacht. Leider ist es mir nicht gelungen, eine halbwegs konstante Temperatur bei offenem SFB-Deckel zu halten. Als das Feuer mal zu weit bei der Öffnung zur Garkammer war hatte es sogar mal kurz 300°!

Vor dem ersten richtigen Barbecue hab ich deshalb noch folgende Fragen, auf die ich leider im Forum keine zufriedenstellenden Antworten gefunden habe.

1.) Wann verwendet man den Aschenrost in der SFB?
2.) Wie verhindere ich, dass ich durch Flammen, die in die Garkammer durchschlagen, so hohe Temperaturen entstehen. Oder macht das nichts?
3.) Wie hält man am Besten mit offenem SFB-Deckel eine konstante Temperatur? Oder doch einfach Klappe zu machen und über die Lüftungsklappen die Temperatur regeln? Aber dann gibts halt mehr Rauchgeschmack, was nicht jeder mag.
4.) Wie dick sollen die Holzscheite sein? Ich hatte eher dicke, die haben sehr stark geraucht.
5.) Oder mach ich mir hier zu viele Sorgen und es ist alles ganz easy?
6.) Beim Nachlegen gleich wieder den Deckel zu oder etwas offen lassen?

Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen.
 

Ebbel

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Hallo!

Demnächst möchte ich meinen neuen Smoker (Joe's Barbecue 16" Classic) einweihen. Darum hab ich ihn schon mal eingebrannt. Das soll man laut Anleitung mit Barbecue-Temperaturen (100-160°C) machen. Ich hab also mal ein hübsches Feuer mit Brennholz gemacht. Leider ist es mir nicht gelungen, eine halbwegs konstante Temperatur bei offenem SFB-Deckel zu halten. Als das Feuer mal zu weit bei der Öffnung zur Garkammer war hatte es sogar mal kurz 300°!

Vor dem ersten richtigen Barbecue hab ich deshalb noch folgende Fragen, auf die ich leider im Forum keine zufriedenstellenden Antworten gefunden habe.

1.) Wann verwendet man den Aschenrost in der SFB?
2.) Wie verhindere ich, dass ich durch Flammen, die in die Garkammer durchschlagen, so hohe Temperaturen entstehen. Oder macht das nichts?
3.) Wie hält man am Besten mit offenem SFB-Deckel eine konstante Temperatur? Oder doch einfach Klappe zu machen und über die Lüftungsklappen die Temperatur regeln? Aber dann gibts halt mehr Rauchgeschmack, was nicht jeder mag.
4.) Wie dick sollen die Holzscheite sein? Ich hatte eher dicke, die haben sehr stark geraucht.
5.) Oder mach ich mir hier zu viele Sorgen und es ist alles ganz easy?
6.) Beim Nachlegen gleich wieder den Deckel zu oder etwas offen lassen?

Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen.

zu 1. Ich verwende den Rost immer
zu 2, 3 und 4. Ich heize mit einem kräftigen Feuer an, etwa so oder noch etwas mehr:



mit leicht geöffneter Klappe, bis das Feuer zu einem schönen Gluthaufen 'runtergebrannt ist. Die Temperatur in meiner Kiste lässt sich dann mit Scheiten in diesem Format:



bei 120 bis 130 Grad halten,wenn ich so alle 20-30 Minuten eins nachlege. Wenn die Scheite auf der SFB etwas vorgewärmt werden, brennen die ruckzuck fast ohne rauchen an. Beim Nachlegen mach ich gerne die SFB oben etwas auf, dann geht das noch besser. Kann man hier erkennen:



Allerdings ist nicht ein Smoker wie der andere, du musst mit deinem halt etwas rumprobieren, bis du dein persönliches Optimum gefunden hast. Ich schmeiss auch ganz gerne mal ein paar Brekkies mit dabei, das hilft etwas, ein gleichmäßiges Glutbett zu erzeugen und zu halten. Also immer schön üben, üben, üben. Ist ja nicht so, daß das keinen Spaß machen würde.

€ wichtig ist natürlich einwandfrei trockenes Hartholz mit möglichst wenig Rinde. Ich nehm immer Buche und werd demnächst mal probieren, ob der Ahorn vom vorletzten Jahr jetzt endlich genug getrocknet ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Waldviertler

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
R.I.P.
Hallo,

hab dir gerade eine PM mit meiner Handynummer geschickt. Bin öfter (gerade) in Linz und du kannst dich bei Lust und Laune ja gerne mit mir mal in Verbindung setzen.

LG,

Waldviertler
 

Waldviertler

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
R.I.P.
Hallo!

Demnächst möchte ich meinen neuen Smoker (Joe's Barbecue 16" Classic) einweihen. Darum hab ich ihn schon mal eingebrannt. Das soll man laut Anleitung mit Barbecue-Temperaturen (100-160°C) machen. Ich hab also mal ein hübsches Feuer mit Brennholz gemacht. Leider ist es mir nicht gelungen, eine halbwegs konstante Temperatur bei offenem SFB-Deckel zu halten. Als das Feuer mal zu weit bei der Öffnung zur Garkammer war hatte es sogar mal kurz 300°!

Vor dem ersten richtigen Barbecue hab ich deshalb noch folgende Fragen, auf die ich leider im Forum keine zufriedenstellenden Antworten gefunden habe.

1.) Wann verwendet man den Aschenrost in der SFB?
Verstehe ich nicht ganz, einfach Holz darauf legen
2.) Wie verhindere ich, dass ich durch Flammen, die in die Garkammer durchschlagen, so hohe Temperaturen entstehen. Oder macht das nichts?
Gargut soweit nach links wie möglich legen und das Holz ganz nach rechts in der SFB
3.) Wie hält man am Besten mit offenem SFB-Deckel eine konstante Temperatur? Oder doch einfach Klappe zu machen und über die Lüftungsklappen die Temperatur regeln? Aber dann gibts halt mehr Rauchgeschmack, was nicht jeder mag.
Smoker wird mit geschlossenen Deckel betrieben, geregelt wird mit den Lüftungsklappen. Wenn dir Rauchgeschmack nicht so liegt, dann kannst du den Smoker auch mit Kohle betreiben
4.) Wie dick sollen die Holzscheite sein? Ich hatte eher dicke, die haben sehr stark geraucht.
Scheite möglichst klein spalten und nicht zuviel reinlegen, es soll eine saubere Verbrennung stattfinden, wenn du zuviel drin hast, dann musst du die Luftzufuhr drosseln und dann qualmts. Und nur Hartholz verwenden
5.) Oder mach ich mir hier zu viele Sorgen und es ist alles ganz easy?
Genau so ist es, nach ein paar Probefahrten, ist es wirklich easy
6.) Beim Nachlegen gleich wieder den Deckel zu oder etwas offen lassen?
Deckel wieder zu, kannst aber auch über die seitliche Klappe nachlegen

Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen.

Wenn du weitere Fragen hast, meine Handynummer hast du ja jetzt...

Viel Spaß bei der Einweihung,

Waldviertler
 
Zuletzt bearbeitet:

femo

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
hallo chrisikarisi,

erst einmal herzlich willkommen hier im forum und glueckwunsch zum sportgeraet.

ich halte es eigentlich auch so wie waldviertler.....
ganz ganz wichtig ist, das du am anfang ein schoenes glutbett erstellst.
sei das nun mit holz oder brekkies, ist eigentlich egal.
wenn ich was laengeres vor habe nehme ich immer cocobrekkies, die halten meiner erfahrung nach einfach laenger.
und dann deckel zu !! mit nem schoenen glutbett allene komme ich s auf 90-100 grad, und dann lege ich auch immer scheite nach so ca im 30 min takt.
aber die sollten nicht zu gross sein.

also viel spass beim ueben mit deinem :smoker:
 

Mag

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Ich schließe mich meinen Vorrednern mal an und gebe noch folgenden Tip:
Smoker am Anfang einmal richtig aufheizen (220-250 ein richtig ordentliches [Höllen-]Feuer) und dann langsam auf Betriebstemperatur abfallen lassen - das dauert so ca. 60-90 Minuten

In der Zwischenzeit den Griller ordentlich kühlen :prost:
 

BerniKarat

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Ich schließe mich meinen Vorrednern mal an und gebe noch folgenden Tip:
Smoker am Anfang einmal richtig aufheizen (220-250 ein richtig ordentliches [Höllen-]Feuer) und dann langsam auf Betriebstemperatur abfallen lassen - das dauert so ca. 60-90 Minuten

In der Zwischenzeit den Griller ordentlich kühlen :prost:

das wichtigste an der ganzen sache ,,, sorry fürs geblubber
 
OP
OP
chrisikarisi

chrisikarisi

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Vielen Dank für die hilfreichen Antworten, das geht ja ratzfatz hier. Mal schaun ob sich dieses Woende schon was ausgeht. Der Wetterbericht ist ja nicht berauschend. Spätestens Ostern wirds aber soweit sein.

Und ich werde üben, üben, üben!
...und kühlen :durst:
 

Waldviertler

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
R.I.P.
:domina: So ein tolles Sportgerät haben und sich wegen ein paar vorhergesagten Tropfen abhalten lassen. Ich würde das Teil selbst mitten in einem Schneesturm einweihen.....:prost:
Lass dich nicht aus der Ruhe bringen, gut Ding braucht Weile
 

Arminth

Meister Lampe & WLANThermo Papa
10+ Jahre im GSV
Ich heize immer so ein:



Durch diese Art zu stapeln kommt viel Luft an das Holz, es brennt gut an mit wenig Rauch und bildet dann bei der Menge ein ordentliches Glutbett. Sobald es etwas runter gebrannt ist, beginne ich, den Deckel zu schließen. Immer nur so viel, dass es nicht zu arg qualmt. Irgendwann kann man dann ganz zu machen und die Lüftung auf "komplett offen" reicht aus. Garraum ist natürlich zu.
Die Scheite zum Nachlegen so klein machen, dass man durch die Lüftungsschlitze stochen kann. Und wenn Platz, auf der SFB vorwärmen.

Viel Spaß und keine Angst!

Grüßle und Tschöh!

Armin
 

femo

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
...Wetterbericht ist ja nicht berauschend. Spätestens Ostern wirds aber soweit sein.

was ? nicht im ernst oder ? vollgas.
einheizen und los. bei uns gibbet auch PP dies weekend ;-)
und das bei egal welchem wetter.
:bier:
 
Oben Unten