• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Rind aus Botswana

Wolf

Vegetarier
10+ Jahre im GSV
Moin Mitgriller,

der Schlachter im Ort hat immer wieder Sonderangebote
vom Rindfleisch, ich hab da jetzt ein Rinder Filet und ein
Rumpsteak gekauft.
Das Filet lag bei knapp 25,00 und das Rump bei
knapp 12,00 Euro p. Kilo. Geschmacklich mittelmäßig, also sicher nicht schlechter als von z.B. EDEKA, aber viel günstiger.

Nun zu meiner Frage:
Das Fleisch kommt aus Botswana, ich habe da mal im IN gesucht aber nix so richtiges gefunden. Gibt es Gründe Fleisch aus Afrika zu meiden?
"...ich will denen ja nix wegessen"
Wisst Ihr mehr dazu?

Gruss Wolf
 

lucky sob

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Da ist nichts gegen einzuwenden: Viele Metzger und Schlachthäuser sind entweder in europäischer Hand oder zumindest von Europäern gelernt (unsere Entwicklungshilfe lässt grüßen). Nur sind die Viecher dort öfters eher mager und/oder zäh (Milchvieh).

Andererseits muß das Zeugs ja hierher transportiert werden; also eher eine Sinn/Glaubensfrage. Aber aus Argentinien nehmen wirs ja auch gerne, also...
 

bbq4you

…..
15+ Jahre im GSV
Rindfleisch aus Botswana kann man kaufen. Die Qualitätsanforderungen entsprechen denen für Rindfleisch aus Südafrika.

Gruss
bbq4you
 

Smokin´Anderl

Grillkönig
15+ Jahre im GSV
Nicht zu fassen wo das Fleisch heutzutage überall herkommt.
- ich versteh´ ja wenn man US-Beef oder Kobe bevorzugt. - Das ist ja auch eine ganz andere Geschmacksdimension, aber den Negern ihr zähes Fleisch wegzuessen... ich weis nicht... - oder haben die andere besondere Rassen, bzw. ist das Fleisch irgendetwas besonders?

Klärt mich mal einer auf!
 

bbq4you

…..
15+ Jahre im GSV
...- ich versteh´ ja wenn man US-Beef oder Kobe bevorzugt. - Das ist ja auch eine ganz andere Geschmacksdimension, aber den Negern ihr zähes Fleisch wegzuessen...

Im südlichen Afrika werden z.B. Simmentaler und andere hervorragende Fleischrinder gezüchtet. Das Fleisch ist in der Regel geschmacklich und von der Textur wesentlich besser als deutsches Rindfleisch und US-Beef.

In dieser Region der Welt leben auch Menschen, die keine "Neger mit zähem Rindfleisch" sein wollen und sich durch die Wortwahl beleidigt fühlen.

Auf gute Nachbarschaft,

bbq4you
 

Picanha

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Es gibt gutes Fleisch von Rinderassen die an die heißeren Gebiete gut angepasst sind:

Touro_Nelore_REFON_.jpg


Zebu ? Wikipedia

Lecker!

Der Höcker schmeckt löcker!

Aber das es davon Fleisch bei uns in Deutschland gibt hab ich auch noch nie gehört. Dafür in Brasilien schon kiloweise verputzt.
Die Viecher gibt es auch und v.a. in Afrika und Indien.

:ks:
btw Smokin´Anderl: "Neger" ist echt uncool. Besser: Afrikaner, dann fühlen sich auch die weißen Afrikaner nicht ausgegrenzt und die schwarzen nicht beleidigt.
 

Smokin´Anderl

Grillkönig
15+ Jahre im GSV
Im südlichen Afrika werden z.B. Simmentaler und andere hervorragende Fleischrinder gezüchtet. Das Fleisch ist in der Regel geschmacklich und von der Textur wesentlich besser als deutsches Rindfleisch und US-Beef.

In dieser Region der Welt leben auch Menschen, die keine "Neger mit zähem Rindfleisch" sein wollen und sich durch die Wortwahl beleidigt fühlen.

Auf gute Nachbarschaft,

bbq4you

Hallo!

Also über Wortklauberei und "politische Korrektness" will ich hier eigentlich nicht diskutieren und gehört auch sicherlich nicht hierher, mich hat halt interessiert was die dort interessantes züchten dass den weiten Weg rechtfertigt.
Probieren tu´ ich ja auch gerne alles mögliche.
Das Zebu z.B. würde mich schon mal ganz besonders interessieren. Gelesen habe ich ja schon oft davon.
Nur das findet man hierzulande wahrscheinlich nicht, oder?
Simmentaler gibts ja in Österreich öfters zu kaufen, wobei die Preise natürlich schon recht nah an US-Beef heranreichen.

also, nix für ungut

servus

andi
 

bbq4you

…..
15+ Jahre im GSV
Es gibt gutes Fleisch von Rinderassen die an die heißeren Gebiete gut angepasst sind:
Zebu ? Wikipedia
Lecker!
Der Höcker schmeckt löcker!
Aber das es davon Fleisch bei uns in Deutschland gibt hab ich auch noch nie gehört. Dafür in Brasilien schon kiloweise verputzt.
Die Viecher gibt es auch und v.a. in Afrika und Indien.

In Brasilien gibt es einen hohen Anteil "ursprünglicher" Zebu, da man diese Rasse sehr gut in warmen und feuchtwarmen Region halten kann. In den mir bekannten Regionen Afrikas hat man Zebu und Zebukreuzungen mit europäischen Rassen gekreuzt. Dadurch hat man den gewohnten europäischen Geschmack in robuste Rassen bringen können.

Gruss
bbq4you
 

bbq4you

…..
15+ Jahre im GSV
Welchen Grund gibt es Fleisch tausende von Kilometer zu uns zu karren?

Gruß
Siggi

Die Ökobilanz dieses Fleischhandels und der Rinderzucht ist eindeutig schlecht. Bedauerlicherweise haben Agrar-/Flächenstaaten kaum etwas anderes als landwirtschaftliche Produkte anzubieten, die neben Tourismus meist die einzige Einnahmequelle sind. Wenn beispielsweise Deutschland als Exportnation Märkte in diesen Ländern erschliessen will...

Heute kommt bereits jede 3. in Deutschland verkaufte Rose aus Afrika.

Gruss
bbq4you
 

bbq4you

…..
15+ Jahre im GSV
...Das Zebu z.B. würde mich schon mal ganz besonders interessieren. Gelesen habe ich ja schon oft davon.
Nur das findet man hierzulande wahrscheinlich nicht, oder?...

Bei günstigen Angeboten für brasilianisches Rindfleisch in Grossmärkten wie Metro und co. hat man gute Chancen Zebu zu erhalten.

Einige schwören darauf, während ich eher Hereford/Angus bevorzuge.

Gruss
bbq4you
 

bierwurst-Franken

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ökobilanz von Naturprodukten

Hier mal ein netter Artikel zum Thema Import von Naturprodukten:

"....Auch der globale Warentransport muss nicht unbedingt zulasten der Umwelt gehen. So kann ein aus Chile importierter Apfel eine bessere Ökobilanz haben als einer aus deutscher Ernte, ergab jüngst eine Studie der Universität Gießen. Denn der Energieaufwand für Anbau, Ernte und Transport hängt weniger von der Entfernung zum Markt ab, sondern mehr von der Betriebsgröße des Obstbauern. Früchte von kleineren Erzeugern können bis zu fünfmal mehr Energie verbrauchen als solche von größeren. Die für den Transport aus Übersee notwendige Energie ist nicht entscheidend, so die Wissenschaftler. Denn das Obst kommt überwiegend per Schiff nach Europa. Die dafür aufgewendete Energie entspricht etwa jener, die zur monatelangen Lagerung deutscher Äpfel in Kühlhäusern benötigt wird....."

Quelle: brand eins Online: "Völker, hört die Signale!" - brand eins 01/2009 - SCHWERPUNKT: Wirtschaft neu

Nun meine waghalsige These:

Wenn der Transport von Äpfeln (=Margenschwach) bei der Gesamt-Ökobilanz kaum ins Gewicht fällt, sollte das gerade bei edlen Fleischteilen ähnlich sein. Zusätzlich ergibt sich beim Fleisch eine höhere Gesamtmarge für die Beteiligten Unternehmen...
 

rheingriller

Grillkaiser
Meine Meinung dazu: wir brauchen endlich eigenes vernünftiges Fleischvieh in Deutschland! Warum wird das Thema nicht angegangen? Wenn ich alleine denke, wieviel Fläche in Ostdeutschland brachliegt...
Die beste Ökobilanz hat mein momentaner Biobauer dV. (der aber leider auch nur 0-8-15-Rind anbietet): Nach dem Schlachten fahre ich dort vorbei und hole meine Bestellung ab. Günstiger Preis, da Direktvermarktung. Kein Rumgekarre durch die Weltgeschichte, kurze Wege, transparenter Ablauf, unkompliziert.
 
Oben Unten